War noch was? – Buckelwal macht Nordsee-Insel-Hopping 

Naturschauspiel vor Baltrum, Wangerooge und Norderney 

Erst ließ er sich vor Baltrum blicken, dann vor Wangerooge und nun vor Norderney: Ein für die Nordsee seltener Buckelwal erkundet weiter das Wattenmeer. Badegäste bekommen ein besonderes Naturschauspiel geboten.
mehr...

Ziegen: intelligente Tiere mit Kultstatus

Von wegen, dumme Ziege

Ziegen zählen zu den ältesten Haustieren. Ihre Geschichte ist annähernd so alt wie die des Menschen. Schon die alten Römer schätzten die besonderen Eigenschaften der Ziegenmilch. Auch im Norden findet das intelligente Tier immer mehr Anhängerinnen.
mehr...

Norddeutscher-Schotte mit keltischen Vorfahren

Angusrind

Das Angusrind wurde vor 200 Jahren in Schottland aus alten keltischen Landschlägen gezüchtet. Die gewitzten Schotten züchteten mit dem Angus die erste reine Fleischrasse, die hornlos war und sich daher besonders gut für die Reise mit der aufkommenden Eisenbahn eignete.
mehr...

War noch was? – Wolf besucht Norderney

Touristen sehen es entspannt

Wölfe können weite Strecken zurücklegen - das ist bekannt. Nun wurde ein Wolf auf Norderney fotografiert. Bislang verhält sich das Tier unauffällig. Man vermutet, dass der Wolf wieder abgereist sei, da es ihm auf der Insel durch die zahlreichen Urlauber zu wuselig ist.
mehr...

Vom Hering zum Matjes

Labskausgeschichten

Matjes ist eine norddeutsche Spezialität und einer der beliebtesten Begleiter zum Labskaus. Aber wie wird aus einem Hering ein Matjes und was hat es mit der angeblichen „Jungfräulichkeit auf sich?
mehr...

Ausflugtipp – Böcke auf dem Laufsteg

Heidschnuckenbock-Auktion in der Lüneburger Heide

Am 11. Juli findet die 75. Heidschnuckenbock-Auktion in Müden/Örtze in der Lüneburger Heide statt. Die Veranstaltung vermittelt Gästen Einblicke in die Heidschnuckenzucht und die lange Tradition des Heidschnuckenhandels. Der beste Bock wird zum Mister Müden gekürt.
mehr...

Ausflugtipp: Helgoländer Lummentage 2024

Von Lummenfelsen, Lummensprüngen und Lummentagen

Vom 10. - 25. Juni finden auf Helgoland – Deutschlands einziger Hochseevogelkolonie - wieder die Lummentage mit Sonderführungen zum Lummenfelsen, Lummensprung und ornithologischen Inselrundfahrten statt.
mehr...

Mehr Vorwerkhühner braucht das Land

Ich wollt, ich wär (k)ein Huhn

Das Huhn, war lange Zeit ein geachteter Begleiter des Menschen. Mit dem Kikeriki des Hahns begann der Tag. Heute werden Hühner elendig gehalten und in Supermärkten „verramscht“. Zeit für eine Wende. Zeit für mehr Wertschätzung alter Rassen wie das traditionelle Vorwerkhuhn.
mehr...

Story der Woche- Vom Glücksschwein zur armen Sau

Die Kulturgeschichte des Schweins

Das Schwein steht als Symbol für religiöse Unreinheit, sexuelle Freizügigkeit und bodenloser Dummheit aber auch für besondere Sparsamkeit und für Glück. Seit 9.000 Jahren begleiten Hausschweine den Menschen. Genug gemeinsame Zeit, um sich zu ganz widersprüchlichen Betrachtungen inspirieren zu lassen.
mehr...

Die Kuh der Wikinger

Das schwedische Fjällrind

Seit Menschengedenken beweiden Kühe Skandinavien. Besonders das Fjällrind, ein zierliches Rind ohne Hörner, war lange Zeit das schwedische Rind schlechthin. Die intelligenten Tiere suchten sich am Tag ihr Futter selbst in Wald und Flur und kamen am Abend von selbst zum Hof „ihres“ Bauern zurück.
mehr...

Bitte Rücksicht nehmen – Graugänseverkehr in Parks

Wer derzeit durch Parks und Grünanlagen spaziert, hat gute Chancen, ein besonderes Schauspiel beobachten zu können: Graugänse versammeln sich auf wassernahen Wiesen. In den vergangenen Wochen wurden die Graugansküken geboren. Naturschützer bitte darum, Rücksicht zu nehmen.
mehr...

Dänisches Protestschwein

Rotbuntes Husumer Schwein

Das fast ausgestorbene Rotbunte Husumer Schwein gehört unzweifelhaft zur wechselvollen deutsch-dänischen Landesgeschichte. Das „Dänische Protestschwein“ ist lebendige Kulturgeschichte. Ein Schwein wie das Land: heimatverbunden, robust, friedlich aber wenn es sein muss auch widerspenstig.
mehr...

Finger weg von Maischollen

Geduld zahlt sich geschmacklich aus

Die Scholle ist der bekannteste Plattfisch in europäischen Gewässern. Pünktlich Anfang Mai werden vom Fischhandel Schollen als etwas Besonderes offeriert – dabei sind sie ausgelaugt und erschöpft vom Laichen. Die Mai-Scholle ist ein PR-Gag, besser mundet sie im Sommer.
mehr...

Englisches Parkrind

Urrind mit gutem Sozialverhalten

Das Englische Parkrind ist vermutlich die älteste noch existierende Hausrinderrasse. Während der Auerochse im 17. Jahrhundert ausstarb, um als Nachzüchtung Anfang des 20. Jahrhunderts wieder aufzuerstehen, ist das Parkrind seit mehr als 2.500 Jahren unverändert geblieben.
mehr...

Hüterin der Heide

Die Heidschnucke

Wer die Heide liebt, isst Heidschnucken. Das Wappentier der Lüneburger Heide dient nicht nur als fleißiger Landschaftspfleger, sondern schmeckt auch lecker. Die vielseitige, Ernährung und die tägliche Bewegung an der frischen Luft verleihen dem mageren Heidschnuckenfleisch seinen typischen wildbretartigen Geschmack.
mehr...

Symbolkuh Norwegens

Telemarkrinder finden in Schleswig-Holstein neue Heimat

Die Region Telemark hat viel zu bieten: wunderschöne norwegische Landschaft, wilde Flüsse, weiten Wiesen, endlose Seen, die Schärenküste. Und das nationale Symboltier, das Telemarkrind. Einige Tiere der außergewöhnlichen Rasse sind in Schleswig-Holstein zu bewundern.
mehr...

Exotische Meeresgäste zu Besuch in Ost- und Nordsee

Buckelwal, Delfin und Seepferdchen lassen sich im Norden blicken

Seit Tagen erregt an der Ostsee zwischen Flensburg und Kiel ein Buckelwal Aufsehen. Experten zufolge haben Heringsschwärme den Wal an die Ostseeküste und in die Flussmündungen gelockt. Der Buckelwal ist aber nur einer von vielen exotischen Gästen, die in den vergangenen Jahren an den Küsten von Nord- und Ostsee sowie in der Elbe gesichtet wurden.
mehr...

Rauer, robuster Ostseebewohner

Rauwolliges Pommersches Landschaf

Schon im 13. Jahrhundert weidete das Rauwollige Pommersche Landschaf in Schlesien. Von dort breitete es sich im gesamten Ostseeraum aus. Fast wäre das robuste Schaf in den 80er Jahren ausgestorben. Zum Glück erkannte man rechtzeitig sein kulinarisches Potenzial und für Naturschutzgebiete.
mehr...