Gutmütiges Wesen mit dickem Speckmantel

Angler Sattelschwein

Das Schwein wäre fast ausgestorben. Dabei ist das Fleisch des Angler Sattelschweins verglichen mit dem aus der Massentierhaltung wie ein Originalgemälde von Emil Nolde im Vergleich zu einem Kunstdruck aus dem Kaufhaus. Denn nur ein geachtetes, robustes und glückliches Schwein, kann uns Menschen zum Genuss verleiten.
mehr...

Die Arche Warder braucht Unterstützung

1000 Tiere müssen täglich versorgt werden

Der Frühling ist im Nutztierpark Arche Warder besonders schön und laut: überall muht, wiehert, meckert und quakt es. Auch die Tiere kennen Frühlingsgefühle. Da der Park schließen musste, brechen die Einnahmen weg. Wer hilft?
mehr...

Alter Däne mit Glöckchen

Die alte Schweinerasse Sortbroget stirbt aus

Das dänische „Glöckchenschwein“ ist der Methusalem unter den Schweinen. Mit 36 Jahren soll eine Sortbroget-Sau den Altersrekord halten. Für Schweine ein biblisches Alter. Leider ist die alte Rasse fast ausgestorben, nur noch an wenige Orten in Dänemark und Schleswig-Holstein anzutreffen.
mehr...

Ziege nicht nur für Seefahrer

Die Juan-Fernández-Ziege bereichert den Norden

Als der schottische Seemann Alexander Selkirk, Vorbild für den Romanhelden Robinson Crusoe, im Jahr 1704 auf einer unbewohnten Insel ausgesetzt wurde, hatte er Glück im Unglück: Auf dem felsigen Eiland kletterten Ziegen umher, die Ernährung war damit gesichert. Ein paar Exemplare dieser alten vom Aussterben bedrohten Rasse leben im Norden.
mehr...

Deutscher Sperber

Ein wahrer Europäer

Hühner waren über Jahrhunderte ein beliebter Sonntagsbraten. Bis uns moderne Hybridrassen aus Massentierhaltung den Geschmack verdarben. Doch es gibt sie noch die alten geschmackvollen Rassen wir der Deutsche Sperber.
mehr...

Lob der alten Haus- und Nutztiere

Buchvorstellung: Raritäten von der Weide

Jede Woche stirbt eine alte Nutztierrasse aus. Etliche traditionelle Rassen findet man nur noch in Büchern oder im Tierpark. Den fast vergessenen Haus- und Nutztieren widmet sich das Buch „Raritäten von der Weide“. Es zeigt, wo sie heute noch zu finden sind und welches Potenzial in ihnen steckt.
mehr...

Ich wollt, ich wär (k)ein Huhn

Mehr Vorwerkhühner braucht das Land

Das Huhn, war lange Zeit ein geachteter Begleiter des Menschen. Mit dem Kikeriki des Hahns begann der Tag. Heute werden Hühner elendig gehalten und in Supermärkten „verramscht“. Zeit für eine Wende. Zeit für mehr Wertschätzung alter Rassen wie das traditionelle Vorwerkhuhn.
mehr...

Vom Glücksschwein zur armen Sau

Die Kulturgeschichte des Schweins

Das Schwein steht als Symbol für religiöse Unreinheit, sexuelle Freizügigkeit und bodenloser Dummheit aber auch für besondere Sparsamkeit und für Glück. Seit 9.000 Jahren begleiten Hausschweine den Menschen. Genug gemeinsame Zeit, um sich zu ganz widersprüchlichen Betrachtungen inspirieren zu lassen.
mehr...

Schönheit von der Küste

Schwarzbuntes Niederungsrind

Das schwarz-weiß gescheckte, behornte, mittelgroße Niederungsrind ist wie die Landschaft, in der es einst das Landschaftsbild prägte und seinen Besitzern Wohlstand brachte: fruchtbar, von rauer Schönheit, dem Wetter trotzend, vital und von freundlichem Gemüt.
mehr...

Die Kuh der Wikinger

Das schwedische Fjällrind

Seit Menschengedenken beweiden Kühe Skandinavien. Besonders das Fjällrind, ein zierliches Rind ohne Hörner, war lange Zeit das schwedische Rind schlechthin. Die intelligenten Tiere suchten sich am Tag ihr Futter selbst in Wald und Flur und kamen am Abend von selbst zum Hof „ihres“ Bauern zurück.
mehr...

Stolzer Vogel in schimmerndem Glanz

Rarität: Bronzepute

Für viele ernährungsbewusste Konsumenten war die Pute die Rettung in der Not. Keine Schweinegrippe, kein BSE, dafür umso mehr leichter Genuss. Das Problem: Die Tiere entstammen der Qualzucht und das Fleisch schmeckt nach nichts. Da lohnt ein Blick auf die Bronzepute.
mehr...

Feiertagsessen Karpfen

Wohl, Weh & Möglichkeiten

Karpfen zu Weihnachten und Silvester hat eine lange Tradition, bleibt aber Geschmackssache. Die meisten kennen ihn nur „blau“, dabei hat der nachhaltige Teichfisch durchaus Potential für gehobene Kulinarik.
mehr...

Weihnachtsfest mit Tieren feiern

Weihnachtsgottesdienst mit Schaf, Ziege, Schwein und Esel im Arche Warder Stall

Ein Weihnachtsfest mit Tieren können Kurzentschlossene an Heiligabend um 16 Uhr im Tierpark Arche Warder feiern und erleben. „Friede auf Erden“ gilt auch für unsere Mitgeschöpfe.
mehr...

Zeit zu zweit

Über muttergebundene Kälberhaltung

Warum werden in den meisten Milchbetrieben die Kälber gleich nach ihrer Geburt von den Müttern getrennt? Wie geht es den Kälbern und Mutterkühen damit? Hat die Haltungsform Auswirkungen auf die Qualität der Milch? Wir haben uns im Norden umgeschaut und profunde Meinungen eingeholt.
mehr...

Von Glibber, Glamour & Quallen

Weltatlas der Quallen erschienen

Quallen sind vor allem glitschige Tierchen, die im Meer treiben und eklig brennen können. Weit gefehlt: Wer sein buntes Wunder erleben und eine faszinierende Lebensform kennenlernen möchte, der sollte sich den Weltatlas der Quallen zulegen. Eine Hymne auf filigrane Schönheiten und spannende Organismen.
mehr...

Vielseitiger Weihnachtsvogel

Gans lecker

Obwohl seit Jahren immer wieder der Verzicht auf die fette Weihnachtsgans propagiert wird, schieben Jahr für Jahr viele Norddeutsche das Federvieh weiterhin in die Röhre. Gern zahlen sie für den Festbraten auch einige Euro mehr, wenn er von einem Qualitätsbetrieb aus der Region kommt.
mehr...

Rettet die Emdener Gans

Robust, naturverbunden, umgänglich, echt norddeutsch

In ihren Adern fließt das Blut einer langen und erfolgreichen Geschichte. Tief im Westen, kurz vor der niederländischen Grenze, hat die majestätische Emdener Gans ihr zu Hause, und das seit bald 800 Jahren. Nur, wie lange noch?
mehr...

Viel Himmel, viel Deich, viele Schafe

Nordbauer Schäferei Bährs

Weites plattes Land, viel Himmel, hohe Deiche und viele, viele Schafe. Der richtige Ort für die Schäferei Bährs. Hier in Dithmarschen bekommt man das ganze Jahr über Lammfleisch von bester Qualität.
mehr...

Was sind uns unsere Nutztiere wert?

Durch bäuerliche Landwirtschaft die Artenvielfalt retten

Sie gehören zu den Letzten ihrer Art: Viele alte Nutztierrassen wie das Angler Rind, das Schwäbisch-Hällische Schwein und das Waldschaf sind vom Aussterben bedroht. Nicht nur kulturelle und kulinarische Vielfalt verschwindet, sondern auch wertvolles Genmaterial.
mehr...

Jägerlatein

Buchbesprechung: Lockruf der Kulturlandschaft

Volker Pesch, Autor einer Krimiserie, hat zwischendurch Jagdgeschichten geschrieben. Sein „Lockruf der Kulturlandschaft“, lässt nicht allzu viel Jagd-Romantik aufkommen. Das gefällt unserer Rezensentin.
mehr...