Vogelmiere

Für Vögel und Wildkräuterfans eine Delikatesse

Die meisten Gartenbesitzer kennen die Vogelmiere als lästiges Unkraut – hartnäckig bringt sie im Jahr gleich sechs Generationen hervor – dabei ist sie mit ihren kleinen Sternblüten nicht nur ein äußerst schmackhaftes Wildgemüse, sondern auch ein wertvoller Schutz und Mulchersatz für den Boden.
mehr...

Bestes Essen von hier. Und von dir! Mit Regionalwert-Aktien.

Auch bei Lebensmitteln können lange Lieferketten schnell zerbrechen. Das zeigen Corona und Ukraine-Krieg. Deshalb kümmern sich gut 1.600 Menschen aus dem Norden selbst um eine regionalere und nachhaltige Produktion von Lebensmitteln. Und zwar durch die nicht börsennotierten Aktien der Regionalwert AG Hamburg.
mehr...

Schuu-hu-huuuu – Waldkauz Balz in Gange 

Schaurig-schöner Gesang

„Schuu-hu-huuuu“, schallt es jetzt im Dunkeln durch norddeutsche Parks und Wälder. Urheber des schaurig-schönen Gesangs, der auch gerne in Filmen für Nacht- und Gruselszenen genutzt wird, ist der Waldkauz, unsere häufigste Eulenart. Sönke Hoffmann vom Bremer NABU bringt uns den Vogel näher.
mehr...

Was sind uns unsere Nutztiere wert?

Durch bäuerliche Landwirtschaft die Artenvielfalt retten

Sie gehören zu den Letzten ihrer Art: Viele alte Nutztierrassen wie das Angler Rind, das Schwäbisch-Hällische Schwein und das Waldschaf sind vom Aussterben bedroht. Nicht nur kulturelle und kulinarische Vielfalt verschwindet, sondern auch wertvolles Genmaterial.
mehr...

Eschenhof – Bio rund um die Uhr

Der im Springer Talkessel gelegene Eschenhof bietet „Bio 24/7“ an 365 Tagen im Jahr. Möglich macht’s der SB-Automat, der die Kundschaft mit Eiern, Kartoffeln und Schokolade versorgt. Dies ist nur eine von vielen guten Ideen der Familien Bartels und Lehmgrübner, die den Eschenhof gemeinsam nach Bioland-Standards bewirtschaften.
mehr...

Norddeutscher-Schotte mit keltischen Vorfahren

Angusrind

Das Angusrind wurde vor 200 Jahren in Schottland aus alten keltischen Landschlägen gezüchtet. Die gewitzten Schotten züchteten mit dem Angus die erste reine Fleischrasse, die hornlos war und sich daher besonders gut für die Reise mit der aufkommenden Eisenbahn eignete.
mehr...

Jahresbericht zum Klimawandel 

Die letzten Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen

Neue Höchstwerte in Westeuropa, China und Nahost: Laut dem Klimawandeldienst der EU war 2022 das fünftwärmste Jahr seit Messbeginn. Europa erwärmt sich den Daten zufolge von allen Kontinenten am schnellsten. 
mehr...

Bio – quo vadis? 

Bio-Marktanteile schrumpfen erstmals

Die Bio-Branche steckt in der Krise. „Der deutsche Öko-Markt schrumpfte 2022 zum ersten Mal in seiner Geschichte“, berichtet der Deutsche Bauernverband in einem aktuellen Marktbericht.  Dafür wird mehr Bio im Supermarkt gekauft. 
mehr...

Vogelzählung – Stunde der Wintervögel 

Wer jetzt noch die Vögel vor dem Fenster anfüttert, erhöht seine Beobachtungschancen bei der „Stunde der Wintervögel“. Vom 6. bis 8. Januar ruft der NABU wieder zur bundesweiten Vogelzählung am Futterhaus auf, um wertvolle Daten für den Naturschutz zu sammeln.
mehr...

Hof Eggers in der Ohe 

Eine grüne Insel im Sturm der Zeit 

Hof Eggers in der Ohe liegt in der Vierländer Elbmarsch und ist seit 1628 im Familienbesitz. Im ganzheitlichen Konzept des Bio-Hofs verbinden sich Tradition und Neues. Das wissen nicht nur die Feriengäste zu schätzen.
mehr...

O Tannenbaum, o Tannenbaum, wie bleibst du länger grün? 

Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen gibt Tipps für Kauf und Pflege

Was lässt sich tun, damit der Weihnachtsbaum möglichst lange ansehnlich bleibt? Ein wichtiges Kriterium für die Haltbarkeit ist die Frische. Tipps der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. 
mehr...

Englisches Parkrind

Urrind mit gutem Sozialverhalten

Das Englische Parkrind ist vermutlich die älteste noch existierende Hausrinderrasse. Während der Auerochse im 17. Jahrhundert ausstarb, um als Nachzüchtung Anfang des 20. Jahrhunderts wieder aufzuerstehen, ist das Parkrind seit mehr als 2.500 Jahren unverändert geblieben.
mehr...

Angler Sattelschwein: gutmütiges Wesen mit dickem Speckmantel

Das Schwein wäre fast ausgestorben. Dabei ist das Fleisch des Angler Sattelschweins verglichen mit dem aus der Massentierhaltung wie ein Originalgemälde von Emil Nolde im Vergleich zu einem Kunstdruck aus dem Kaufhaus. Denn nur ein geachtetes, robustes und glückliches Schwein, kann uns Menschen zum Genuss verleiten.
mehr...

Dreiklang aus Hahn, Huhn und Ei

Demeterhof hufe8

Anna und Lukas Propp haben sich in Mecklenburg-Vorpommern mit ihrem Demeterhof „hufe8“ einen Traum erfüllt. Sie haben eine gemeinsame Vision davon, was biodynamische Landwirtschaft sein kann, und zeigen mit der Aufzucht von Bruderhähnen, dass Henne, Hahn und Ei zusammengehören.
mehr...

Orakel der Germanen

Barbarazweig bis Weihnachten zum Blühen bringen

Wer zu Weihnachten sein Blütenwunder erleben möchte, sollte zum „Barbaratag“ am 4. Dezember ein paar Kirschzweige in die Vase stellen. Genau am Weihnachtsmorgen sollen sie Erblühen.
mehr...

Augen auf beim Tannenbaumkauf

Perfekte Weihnachtsbäume nur dank Chemie

Knapp 30 Millionen Weihnachtsbäume gehen jedes Jahr in Deutschland über den Ladentisch. Ist eine Tanne erntereif, hat sie manche giftige Pestiziddusche hinter sich, warnt der Bremer NABU-Chef Sönke Hofmann.
mehr...

Höfegemeinschaft Pommern

Alles für eines

Oliver Z. Weber stellt uns die Höfegemeinschaft Pommern vor. Zuerst war die Region Pionier der DDR-Landwirtschaft, nun findet man dort ein Start-up Dorf in Sachen Bio-Food.
mehr...

Vom Ur- zum Hausrind

Ein Quantensprung für die Menschheit

Die Kuh hat in Zeiten von Klimawandel ein Imageproblem. Sie rülpst und pupst zu viel Methan aus. Dabei war die Domestikation des Auerochsen rund 8.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung ein Meilenstein in der Geschichte der Menschheit. Eine kleine Kulturgeschichte.
mehr...

Hüterin der Heide

Die Heidschnucke

Wer die Heide liebt, isst Heidschnucken. Das Wappentier der Lüneburger Heide dient nicht nur als fleißiger Landschaftspfleger, sondern schmeckt auch lecker. Die vielseitige, Ernährung und die tägliche Bewegung an der frischen Luft verleihen dem mageren Heidschnuckenfleisch seinen typischen wildbretartigen Geschmack.
mehr...