Es gibt kein Recht auf Billigfleisch

Bauern sollen in mehr Tierwohl investieren

Deutschlands Nutztieren geht es nicht gut, das ist auch wissenschaftlich belegt. Fünf Cent pro Mahlzeit würde eine Verbesserung des Tierwohls die Verbraucher im Schnitt kosten, rechnet eine neue Studie vor. Der Umbau der Nutztierhaltung soll Jahre dauern.
mehr...

Wunderwelt Watt

Pralles, tiefgründiges Leben am Meer

Watt ist ein Trick der Natur, der uns erlaubt, dass Meer zu Fuß zu besuchen. Karsten Reise, einer der renommiertesten Wattforscher, erzählt von seinem Leben auf und am Watt.
mehr...

Hüterin der Heide

Die Heidschnucke

Wer die Heide liebt, isst Heidschnucken. Das Wappentier der Lüneburger Heide dient nicht nur als fleißiger Landschaftspfleger, sondern schmeckt auch lecker. Die vielseitige, Ernährung und die tägliche Bewegung an der frischen Luft verleihen dem mageren Heidschnuckenfleisch seinen typischen wildbretartigen Geschmack.
mehr...

Wie kommt die bäuerliche Landwirtschaft durch die Pandemie?

Gespräch mit Ernst Schuster von den Nordbauern

Die Landwirtschaft steckt in der Krise. Immer mehr Höfe geben auf. Nun auch noch Corona. Welche Auswirkung hat die Pandemie für die bäuerliche Landwirtschaft? Welche Rolle spielen Hofläden bei der Versorgung der Bevölkerung? Welche Zukunft hat die Landwirtschaft im Norden? Ein Gespräch mit Ernst Schuster von den Nordbauern.
mehr...

Gut 900.000 Euro für die Regionalwert AG Hamburg

Fünfte Aktienausgabe beendet

Die Regionalwert AG Hamburg hat ihre fünfte Aktienausgabe beendet. Rund 500 Bürgerinnen, Bürger und Firmen haben Regionalwert-Aktien im Gesamtwert von gut 900.000 Euro gezeichnet. Die Regionalwert AG Hamburg will damit weitere Betriebe der regionalen, ökologischen Land- und Lebensmittelwirtschaft stärken.
mehr...

Bioland feiert 50. Geburtstag

Von einer Idee zur Landwirtschaft der Zukunft

Was 1971 mit der Gründung des „bio gemüse e.v." durch zwölf Frauen und Männer begann, hat sich in den vergangen 50 Jahren zum größten Bio-Anbauverband in mit rund 10.000 Unternehmen entwickelt. Anlässlich des Jubiläums hat Bioland auf seine Historie zurückgeblickt und einen Blick in die Landwirtschaft der Zukunft geworfen.
mehr...

Gefahr mit Langzeitwirkung

Versunkene Munition

Das Forschungsteam des Projekts „North Sea Wrecks" sammelte vor der Nordseeinsel Proben rund um das Wrack des Kriegsschiffs SMS MAINZ. Anhand von ihnen soll untersucht werden, inwieweit das mitsamt seiner Munition versenkte Schiff aus dem Ersten Weltkrieg Giftstoffe absondert.
mehr...

Wohin steuert die Kreuzfahrt?

Geschlossene Kreuzfahrt-Systeme könnten helfen

Es ist eine der vielen Absurditäten der Pandemie: Während die meisten Menschen wochenlang in einem Lockdown ausharren, gehen andere wieder auf Kreuzfahrt. Welche Perspektive hat die Kreuzfahrt?
mehr...

Ich wollt, ich hätte ein Huhn

Von stolzen Hähnen und schnatternden Gänsen

Die Nachfrage nach Hühnern ist durch die Corona-Krise explodiert. Tagesschausprecherin Judith Rakers lässt ihre Fans auf Instagram am Leben ihrer Henne „Schatzi“ und ihres Hahns „Giovanni“ teilhaben. Woher kommt die neue Hühnerliebe. Ein Streifzug durch die Geschichte.
mehr...

Es geht auch anders: Schlachter von Ehre

Biometzger Martin

Metzger Martin eröffnete die erste Biometzgerei in der Region Kassel. Und stellt seitdem Wurst und Fleischerzeugnisse von besondere Genussgüte her. Auch weil ihm nicht egal ist, wie die Tiere vorher gelebt haben.
mehr...

Konsum vernichtet Wald

Viele Produkte aus dem Supermarktregal haben schlechte Umweltbilanz

Für den Anbau vieler Agrarprodukte wird wertvoller Wald abgeholzt. Nun haben Forscher im Detail ermittelt, welcher Konsum die Abholzung fördert – und welchen Anteil Deutschland daran hat.
mehr...

Weder tierfreundlich noch nachhaltig

foodwatch kritisiert „Bruderhahn-Eier"

Die Verbraucherorganisation foodwatch hat die Vermarktung sogenannter „Bruderhahn-Eier" kritisiert. Die Bruderhahnzucht sei unwirtschaftlich und zementiere die katastrophalen Zustände in der Hühnerhaltung. foodwatch forderte stattdessen den Umstieg auf sogenannte Zweinutzungshühner.
mehr...

Lammfromm

Die friedlichen Landschaftspfleger

Friedlich liegen die Schafe mit auf der grünen Wiese und zupfen hin und wieder am saftigen Grün. Überall blökt es „Määäh“. Spaziergänger und Radfahrer können sie nicht aus der Ruhe bringen. Die Tiere, so scheint es zumindest, kennen nur Schlafen und Fressen – und sind dabei rundum zufrieden.
mehr...

Brachvögel sind immer pünktlich

Neue Studie über auffälligen Wattvogel

Pünktlich wie die Maurer – ein Spruch, der längst überholt ist. Ginge es nach einem Team vom Forschungs- und Technologiezentrum Westküste der CAU Kiel, hieße das Sprichwort nun „Pünktlich wie die Brachvögel“. In einer neuen Studie hat das Team die Zugwege und das Zugverhalten von Brachvögeln aus dem deutschen Wattenmeer entschlüsselt.
mehr...

Umweltbundesamt fordert weniger Fleischkonsums

Gut für Umwelt und Gesundheit

Im vergangenen Jahr haben die Menschen in Deutschland öfter auf Fleisch verzichtet. Doch das reicht nicht, betont der Präsident des Umweltbundesamtes und dringt auf eine sehr deutliche Reduktion.
mehr...

Wollige Operettenstars

Alte Schweinerasse Mangalitza

Johann Strauß hat dem fettreichen Wollschwein in seiner Operette „Der Zigeunerbaron“ 1885 ein Denkmal gesetzt: „Mein idealer Lebenszweck ist Borstenvieh, ist Schweinespeck“, singt Schweinezüchter Zsupán. Die Operette hat überlebt, das Mangalitza-Schwein ist am Aussterben.
mehr...

Fischerei mit Grundschleppnetzen ist klimaschädlich

Brisante Studie zeigt: Grundschleppnetzfischerei so klimaschädlich wie weltweiter Luftverkehr

Die umstrittene Grundschleppnetzfischerei ist laut einer brisanten Studie mindestens genauso klimaschädlich wie der weltweite Luftverkehr. Von einer Beschränkung würden auch Fischer profitieren.
mehr...

Bollwerke gegen den blanken Hans

Der Klimawandel lässt den Meeresspiegel steigen, führt zu schwereren Sturmfluten und erfordert daher höhere Bollwerke. Bremerhaven ist aber vorerst gut gerüstet: Die Stadt ist so etwas wie die Musterausstellung für den Hochwasserschutz. Welche Rolle die Eisbären im Zoo am 'Meer dabei spielen, erklärt Experte Henry Behrends bei einem Deichspaziergang.
mehr...

Es wird heiß

Deutscher Wetterdienst warnt vor Temperaturanstieg um bis zu vier Grad

Der Klimawandel lässt global die Temperaturen steigen, zeigen neue Analysen des Deutschen Wetterdiensts. Das Ziel des Pariser Klimaabkommens ist kaum noch erreichbar. Es wird ein Temperaturanstieg um bis zu vier Grad erwartet.
mehr...

Es trommelt und wiehert in Wald & Flur

Die Kunst der Vogelbalz

Wer dieser Tage durch Wald & Flur spaziert, hat gute Chancen, Spechte zu beobachten. Sie trommeln, wiehern und tschirpen äußerst auffällig und alles nur für die Liebe.
mehr...