Solidarische Landwirtschaft in Bramsche

Biohof Pente

Auf dem Biohof Pente im niedersächsischen Bramsche wachsen Gemüse, Kartoffeln und es tummeln sich Bunte Bentheimer Schweine. Das alles gehört nicht nur dem Landwirt, sondern insgesamt mehr als 250 Personen. Der Demeter-Betrieb betreibt solidarische Landwirtschaft.
mehr...

Igel haben es auch nicht leicht

Die meisten Jungigel wurden jüngst geboren, doch das Familienglück hält nur kurze Zeit, dann müssen sie allein klarkommen. Igel-Experte Sönke Hofmann vom NABU in Bremen erklärt, wie man in seinem Garten eine igelfreundliche Naturoase herrichtet.
mehr...

Mehr Vorwerkhühner braucht das Land

Ich wollt, ich wär (k)ein Huhn

Das Huhn, war lange Zeit ein geachteter Begleiter des Menschen. Mit dem Kikeriki des Hahns begann der Tag. Heute werden Hühner elendig gehalten und in Supermärkten „verramscht“. Zeit für eine Wende. Zeit für mehr Wertschätzung alter Rassen wie das traditionelle Vorwerkhuhn.
mehr...

Kreuzfahrtranking des NABU

Umwelt- und Klimaschutz nur Lippenbekenntnisse?

Die größten Kreuzfahrtunternehmen auf dem europäischen Markt räumen Umwelt- und Klimaschutz nach wie vor keinen hohen Stellenwert ein. Das ist das Ergebnis des NABU-Kreuzfahrtrankings 2022, das die Anbieter zu ihren Klimaschutzmaßnahmen befragt hat.
mehr...

Ich wollt, ich hätte ein Huhn

Von stolzen Hähnen und schnatternden Gänsen

Die Nachfrage nach Hühnern ist durch die Corona-Krise explodiert. Tagesschausprecherin Judith Rakers lässt ihre Fans auf Instagram am Leben ihrer Henne „Schatzi“ und ihres Hahns „Giovanni“ teilhaben. Woher kommt die neue Hühnerliebe. Ein Streifzug durch die Geschichte.
mehr...

Schweinefabrik oder Ferienidyll auf Fehmarn?

Tier- und Naturschutzverbände rufen zur Kundgebung gegen Schweinezuchtanlage auf

Eine Schweinezucht- und Mastanlage auf der Urlaubsinsel Fehmarn soll erweitert werden. Die Nutztierschutzorganisation Pro Vieh und weitere Tier- und Naturschutzverbände wollen dies verhindern und rufen für kommenden Dienstag zu einer Protestkundgebung auf.
mehr...

Mecklenburger Urgestein Gut Dalwitz

Tradition, Innovation, Südamerikanischer Flair

Auf Gut Dalwitz gibt es ihn noch: den alten Adel. Wer steife Aristokratie erwartet, wird allerdings enttäuscht. Die von Bassewitz‘ sind herzliche Gastgeber und Überzeugungstäter in Sachen Ökolandbau. Oliver Z. Weber stellt uns den vielseitigen Betrieb vor.
mehr...

Mit Bäumen kuscheln

TreeHugging-Weltmeisterschaft im nordfinnischen Levi

Einen Baum umarmen, um einen Baum zu schützen – die dritte Weltmeisterschaft im TreeHugging findet dieses Jahr wieder im nordfinnischen Levi statt. Die Mission: Ein Bewusstsein für unsere Umwelt zu schaffen, um die Wälder dieser Welt zu erhalten.  
mehr...

Wollige Operettenstars

Alte Schweinerasse Mangalitza

Johann Strauß hat dem fettreichen Wollschwein in seiner Operette „Der Zigeunerbaron“ 1885 ein Denkmal gesetzt: „Mein idealer Lebenszweck ist Borstenvieh, ist Schweinespeck“, singt Schweinezüchter Zsupán. Die Operette hat überlebt, das Mangalitza-Schwein ist am Aussterben.
mehr...

Droht der Ostsee eine Umweltkatastrophe?

Fischsterben an der Oder

Das massenhafte Fischsterben in der Oder beunruhigt seit Tagen die Menschen, die in Polen und Deutschland an dem Fluss leben. Das Umweltministerium in Mecklenburg-Vorpommern rechnet inzwischen mit Auswirkungen auf die Ostsee und das Stettiner Haff.
mehr...

Hüterin der Heide

Die Heidschnucke

Wer die Heide liebt, isst Heidschnucken. Das Wappentier der Lüneburger Heide dient nicht nur als fleißiger Landschaftspfleger, sondern schmeckt auch lecker. Die vielseitige, Ernährung und die tägliche Bewegung an der frischen Luft verleihen dem mageren Heidschnuckenfleisch seinen typischen wildbretartigen Geschmack.
mehr...

Reise ins Extreme

Dürre und Waldbrände, Starkregen und Überschwemmungen – solche Extreme nehmen auch in Deutschland zu. Wie entstehen solche Phänomene? Welchen Zusammenhang gibt es mit dem Klimawandel? Antworten soll eine neue Ausstellung im Klimahaus Bremerhaven geben.
mehr...

Hofgemeinschaft Löstrup: gemeinschaftlich für Werte

Bio mit Tradition

Um in einem geschlossenen Kreislauf mit artgerechter Tierhaltung beste Bio-Produkte zu erzeugen, haben sich die Betriebe Hofgemeinschaft Löstrup und Hof Bremholm zusammengetan. Wie das funktioniert, stellt uns Oliver Z. Weber vor.
mehr...

Bronzepute

Stolzer Vogel in schimmerndem Glanz

Für viele ernährungsbewusste Konsumenten war die Pute die Rettung in der Not. Keine Schweinegrippe, kein BSE, dafür umso mehr leichter Genuss. Das Problem: Die Tiere entstammen der Qualzucht und das Fleisch schmeckt nach nichts. Da lohnt ein Blick auf die Bronzepute.
mehr...

Gallowayzucht Münchhof

Dickes Fell und bestes Fleisch

Black Galloways haben es Wilhelm Braack schon immer angetan. Seit mehr als 30 Jahren leben und grasen sie im Alten Land, wo es sonst hauptsächlich Obst gibt. Der Münchhof steht seither für bestes Bio-Fleisch dieser alten Rasse.
mehr...

Eckart Brandt: eine runde Sache

Dorfjunge, Student, Schnapsfahrer, Model, Apfelpapst

Eckart Brandt ist Biobauer, Bewahrer alter Obstsorten und Autor zahlreicher Bücher über Äpfel, alte Obstsorten und Bienen. Im Norden nennt man ihn den „Apfelpapst“. Nun ist seine Biografie erschienen: komisch, ergreifend, erhellend.
mehr...

Karpfen ist der neue Thunfisch

Berlin Food Night will Ernährung der Zukunft aufzeigen

In diesem Jahr stellt die Berlin Food Week das Branchenevent „Berlin Food Night“ am 10. Oktober erstmals komplett unter das Motto „Ernährung der Zukunft“. Vier Köch:innen wollen in unterschiedlichen Kategorien aufzeigen, wie die Nahrung der Zukunft schmecken kann.
mehr...