Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Petersilien- und Pastinaken-Rösti mit pochiertem Ei

Ein überraschend anderes Rezept mit zwei Alleskönnern
15. August 2022

Die Pastinake ist eine der ältesten Sammelpflanzen der Menschheit. Dass sie wieder in Mode kam, haben wir den Biobauern und ihrer emsigen Suche nach guten alten Sorten zu verdanken. Nach dem sich auch Sterne-Köche ihrer annahmen, ist sie seit einigen Jahren wieder in aller Munde. Der feine, süßlich-aromatische und zugleich unaufdringliche Geschmack der unscheinbaren Wurzel und ihre vielen Variationsmöglichkeiten in der Küche, machen sie zu einem echten Feinschmecker-Gemüse. Deswegen gibt es heute ein echtes Feinschmecker-Rezept, bei dem die Wurzeln die Stars auf dem Teller sind: Petersilie- und Pastinaken-Rösti mit pochiertem Ei.

© BVEO

Zutaten für 4 Personen

Für die Röstis:

  • 4 mittelgroße Pastinaken
  • 4 mittelgroße Petersilienwurzeln
  • 4 EL Speisestärke
  • 2 EL gemahlene Haselnüsse
  • 4 geschlagene Eier
  • ein bisschen Kurkuma (je nach Geschmack)
  • Salz, Pfeffer

Zum Pochieren:

4 Eier, etwas Weißweinessig

©BVEO

Für die Petersilien-Soße:

  • 1 Bund Petersilie
  • 10 g geraspelter Parmesan
  • 2 EL Öl (z.B. Haselnuss-Öl)

Zubereitung

Röstis

  1. Petersilienwurzel und  Pastinaken schälen und raspeln.
  2. Gut auswringen, um so viel Flüssigkeit wie möglich zu entfernen.
  3. Salz, Pfeffer, gemahlene Haselnüsse, Kurkuma, Stärke und Eier hinzufügen und gut mischen. Die Mischung sollte nicht zu fest sein.
  4. Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen, ein bisschen Öl hineingeben.
  5. 1 EL der Rösti-Mischung in die Pfanne geben und in Form bringen.
  6. Auf jeder Seite ca. 3 Minuten anbraten bis sie goldbraun und kross sind.
  7. Danach auf ein Küchenpapier legen.

Petersilien-Soße

  1. Petersilie waschen und Blätter vom Stiel zupfen. Die Blätter für 2 Minuten blanchieren. Damit die Farbe erhalten bleibt, gleich in eiskaltes Wasser legen. Gut auswringen, um so viel Flüssigkeit wie möglich zu entfernen.
  2. In einer hohen Schüssel Petersilie, Parmesan und Haselnussöl vermischen und mit einem Pürierstab fein mixen.

Pochiertes Ei

  1. Die Eier jeweils in getrennten Behältnissen aufschlagen.
  2. Einen Topf mit ca. 4 – 5 cm Wasser und etwas Essig füllen und bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Mit einem Löffel rühren damit ein Strudel entsteht. Das Ei vorsichtig in die Mitte des Strudels geben.
  3. Nach 3 Minuten herausnehmen und mit allen anderen Eiern genauso vorfahren.