Jens Mecklenburg

Herausgeber & Autor

Zum Portrait

Das Alte Land in Flaschen abgefüllt – NORDIK Edelbrennerei

15. Juli 2024

So mundet die „Speisekammer“ Hamburgs

© NORDIK

Arndt Weßel und seine Tochter Lea sind Destillateure mit Herzblut und Leidenschaft. Die gebürtigen Ostfriesen betreibt seit zwölf Jahren die NORDIK Edelbrennerei im Alten Land vor den Toren Hamburgs. Hier entstehen feinste Brände, die den Geschmack der Region gekonnt widerspiegeln.

Neben norddeutschen Klassikern wie Korn und Eierlikör entstehen in Horneburg Obstbrände, Gin, Rum, Liköre und sogar Whisky. Hier wird mit regionalen Früchten gearbeitet. Immerhin handelt es sich beim Alten Land um das größte zusammenhängende Obstanbaugebiet Nordeuropas.

„Durch unsere Lage sind wir natürlich nah am Erzeuger“, so Weßel, „und wir pflegen sehr, sehr gute Beziehungen zu den Obstbauern. Dadurch bekommen wir die Produkte erntefrisch und in einem Reifegrad, wie wir ihn brauchen.“

Frisch vom Erzeuger bekommt die NORDIK Edelbrennerei zum Beispiel den Herbstprinz, eine alte Apfelrarität der Region, aber auch Williams-Christ-Birnen, Knubberkirschen, Quitten, Pflaumen, Himbeeren und Heidelbeeren. Man greift auf die Früchte der Region, der historischen „Speisekammer Hamburgs“ zurück. Da auch Aprikosen und sogar Bergpfirsiche im Alten Land heimisch wurden, werden mittlerweile auch diese Früchte „in Flaschen gefüllt“. Die Früchte finden ihren Weg in – teils sortenreine – Brände und Fruchtauszüge. Während der Sohn beruflich einen anderen Weg eingeschlagen hat (statt Schnaps zu brennen, braut er Bier), trat Tochter Lea in die Fußstapfen ihres Vaters und hatte mit gerade einmal 19 Jahren ihre Ausbildung abgeschlossen – als jüngste Destillateurin Deutschlands. Vater und Tochter sind ein gutes Team, befruchten sich gegenseitig mit kreativen Ideen. In Horneburg ist Lea Weßel mittlerweile verantwortlich für die Produktion. Nachhaltigkeit und frische Ideen für junge Leute sind ihr wichtig. So stammt die Idee der „Buddelkuchen“ von ihr.

„Wir bieten Seminare und Verkostungen bei uns an. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer erzählen dabei von ihren eigenen Erfahrungen mit dem Hobbybrennen und davon, welche Geschmackskombinationen ihnen gefallen. Dieses unmittelbare Feedback, egal ob positiv oder negativ, ist unglaublich wertvoll für uns und inspiriert natürlich für neue Produkte“, berichtet Lea Weßel, eine der wenigen Destillateurinnen in Deutschland.

© NORDIK

Gesamtkunstwerk Brennerei

Die Brennerei liegt in Horneburg direkt am Bahnhof. Ob mit der S-Bahn, über den Radwanderweg oder mit dem Radwanderbus: viele Wege führen zur Destillerie und alles ist barrierefrei. Die Räumlichkeiten bieten viele Möglichkeiten, zum Beispiel auch private Veranstaltungen für bis zu 100 Personen. Brennseminare, Tastings und kleine Führungen. Ein Café mit kleinen Snacks und Kuchen gehört dazu und der Kaffee wird hier vor Ort selbst geröstet.

Auch für Tagestouristen oder Busgesellschaften ist der Besuch der Brennerei ein lohnendes Ziel. Wird doch bei NORDIK Wissen und Genuss unterhaltsam und kurzweilig als Abrundung eines Besuchs im Alten Land geboten. Bei den Brennseminaren destillieren die Gäste selbst Akvavit und Gin an kleinen Brennanlagen. Nach dem Brennen sitzt man zusammen entspannt an der Bar und lauscht spannenden Erzählung über die Cocktailgeschichte mit probiert dabei neuinterpretierte Klassiker.

© NORDIK

Tradition trifft Moderne

Die Produktvielfalt ist überraschend groß für ein Unternehmen, das alles selbst brennt: Von Obstbränden, Fruchtauszügen, Aquavit und Korn über Rum, Gin und Whisky bis hin zu Likören und saisonalen Produkten wie Eierlikör auf Gin- oder Lakritz-Basis ist alles dabei. Bei den genauso vielfältigen Herstellungsverfahren ist der Grundsatz der Weßels: Tradition mit Moderne verbinden. „Viele unserer traditionellen Herstellungsweisen, wie die Mazeration oder die Destillation mit Kupferbrennkesseln, sind sehr alt und wurden schon vor Jahrhunderten von Mönchen, Gelehrten, Alchemisten, Naturheilkundlern oder Ärzten und Apothekern entwickelt. Dieses Wissen haben wir in die heutige Zeit übertragen und wenden es so an, dass wir bestmögliche Ergebnisse erzielen“, sagt Arndt Weßel Und dass diese Ergebnisse absolut vorzeigbar sind, zeigt nicht zuletzt mehrfache Prämierung als „Kulinarischer Botschafter“ Niedersachsens.

NORDIK bietet auch ein breites Spektrum norddeutscher Klassiker. Korn ist hier in drei Stufen erhältlich: Die Stufe 1 ist mild, gut für Einsteiger geeignet. Die Stufe 2 ist, als würde man in einen Raum gehen, in dem frisches Brot liegt. Für die Stufe 3 wird der Korn zusätzlich mehrere Monate im Holzfass gelagert, was ein charaktervolles, spannendes Produkt ergibt. Als von der Gesellschaft unterschätzte Spirituose empfindet Arndt Weßel den Aquavit. „Den kennt man ja maximal im Winter zu Grünkohl und dann auch nur von zwei großen Marken. Dabei hat Aquavit eine ähnliche Geschmacksvielfalt zu bieten wie zum Beispiel Gin, die Leute beschäftigen sich damit nur nicht“, beklagt er. Diese Vielfalt habe er bei seiner Arbeit in Skandinavien zu schätzen gelernt, als der gebürtige Ostfriese mit Kümmel, Dill, Gurke, Pflaume und zahlreichen Gewürzen experimentiert hat. Der NORDIK Akvavit Gold ist ein besonderer AKVAVIT, hergestellt auf der Basis feiner Gewürzdestillate. Insbesondere die Verwendung von Dill, Koriander und Sternanis geben ihm seinen ausgewogenen, aromatischen und feinen Geschmack. Durch seine ausgeglichene Rezeptur ist er besonders mild und geschmackvoll.

Heimlicher Star der Brennerei sind die sogenannten Fruchtauszüge. Hier finden die Früchte des Alten Landes sortenrein ihren Weg in die Obstbrände – eigentlich das Beste, was ihnen passieren kann. Seine geschmackliche Vollendung findet der Fruchtauszug durch das aufwendige Herstellungsverfahren. „Für den Herbstprinz Gold beispielsweise verwenden wir nur die besten handverlesenen Früchte“, erzählt Weßel. „Die Früchte lassen wir für mehrere Monate im Apfelbrand nachreifen, bevor wir den Auszug zu dieser einzigartigen Spezialität verarbeiten. Ein Verfahren, das wir derzeit als Norddeutschlands einziger Hersteller beherrschen“, so Arndt Weßel. Die Spirituose ist durch seinen hohen Fruchtanteil milder als die traditionellen Brände, dafür aber gehaltvoller und vollgepackt mit den typischen Aromen der Früchte und der Region. Den Weßels ist der Respekt vor den Rohstoffen, den Früchten, überliefertes Handwerkswissen und die große Freude am Tun, den bestmöglichen Geschmack „herauszukitzeln“ zu eigen. Der Genusstrinker und die Genusstrinkerin, profitiert davon. „Terroir“ ist ein bekannter Begriff, der den komplexen Einfluss von Herkunft, Klima, Boden, Kultur und Rebsorten auf den einzigartigen Charakter eines Weins beschreibt. Bei NORDIK findet man das Terroir des Alten Landes und seiner typischen Früchte perfekt in den Bränden wieder: So schmeckt das Alte Land!

Auch findet man bei NORDIK saisonale Spezialitäten wie Holunderblütenlikör, Limoncello oder eine tolle Winterpflaume.

Whisky

© NORDIK

In Horneburg wird auch Whisky destilliert. Zum Beispiel der „Elbe Valley Sherry/Torf Single Cask“. Bei diesem werden Islayfans (eine schottische Hebriedeninsel) Vertrautes finden. Der Whisky verbrachte seine Zeit im ehemaligen Oloroso Sherryfass und wurde mit der Zugabe von über Torfrauch geröstetem Malz hergestellt. Der Torfrauch steigt leicht und fein in die Nase.

Außerdem fügen sich süße Sherryaromen und Kräuter zum Rauch hinzu. Im Geschmack wird der Rauch süßer mit Karamell, heller Frucht und sehr viel Eleganz und bietet im Nachklang noch ein sehr schönes salzig-süßes Spiel.

Der torfige norddeutsche Whisky ist gut gelungen. Wir stellen fest: Das Alte Land kann nicht nur Apfelbrand und Korn es, es kann auch Whisky.

Ein Besuch lohnt also unbedingt. Bei NORDIK kann man „erschmecken“, wie das Alte mundet: gehaltvoll, tiefgründig, einfach köstlich!

Veranstaltungen bei NORDIK

Brennseminare, Whisky – und Rumtastings

Aktuelle Termine und Tickets findet man auf der Homepage.

Durstiger Donnerstag mit Fasslagertasting

Der Feierabend-Abend mit Snacks, Drinks und Freunden. Erster Donnerstag im Monat von März bis Dezember, ab 17 Uhr.

Sonntagsverkostung

Ein Kurzurlaub ohne Voranmeldung, einfach spontan reinschauen. Jeden Sonntag 15-16 Uhr von März bis Oktober.

Brennerei-Café und Ladengeschäft

Dienstag bis Freitag 10-17 Uhr, ab April auch am Wochenende.

NORDIK

Bahnhofstraße 4

21640 Horneburg

www.nordik-edelbrennerei.de

TV-Tipp: NDR-Nordstory: Neue Ideen aus dem Alten Land mit NORDIK

Mehr über NORDIK

© NORDIK