Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

HAFENGEBURTSTAG@HOME

Hamburger Hafengeburtstag wird digital
6. Mai 2021

Die Corona-Pandemie lässt die Durchführung des traditionellen Hamburger Hafengeburtstages auch 2021 leider nicht zu. Er wird deshalb als HAFENGEBURTSTAG@HOME digital lebendig – auf der Website www.hafengeburtstag.hamburg und präsentiert von Freitag, 7. Mai, bis Sonntag, 9. Mai ein abwechslungsreiches digitales Programm. Mit dabei sind unter anderem die Hamburger Band Selig, Achim Reichel und der Soulsänger Flo Mega. Auf der Website können User aus aller Welt Live-Shows mit Musik-Acts und Talks, einen Bandcontest, und spannende Hafengespräche auf dem Eventschiff großer Michel erleben. Auf einer interaktiven Hafenkarte werden sich die Besucher durch die Hamburger Elbkante klicken können. Digitale Spaziergänge am Hansahafen, Sandtorhafen und den beliebten Strand von Övelgönne, exklusive Einblicke in die Peking und typische Hamburgensien, wie der Mythos Labskaus oder der alte Elbtunnel, steigern die Lust auf Hamburg. Und auch Nordische Esskultur zelebriert dieses Geburtstagswochenende. Wir schmökern in unserem Buch “Mythos Labskaus” und kochen uns eine Portion des berühmten Seefahrergerichts.

Zu den Highlights des Digitalen Hafengeburtstags gehört der Shanty Band Contest.

Im Mittelpunkt des HAFENGEBURTSTAG@HOME stehen die beiden Live-Shows am Samstag, 8. Mai, und am Sonntag, 9. Mai, jeweils von 19 bis 21 Uhr. Zu den Highlights gehört der Shanty Band Contest: Dabei interpretieren die Los Shanty Brothers mit Special Guest Annette Kluge, die Hamburger Band Pressgeng sowie die Sängerin und Saxofonistin Stephanie Lottermoser bekannte Shantys neu und stellen sich dem Urteil der Besucher, die im Rahmen der Live-Shows für ihren Favoriten votieren können. Der Hamburger Kult-Sänger Achim Reichel steht als Talkgast Rede und Antwort. Mit Grußbotschaften beteiligen sich auch mehrere Besatzungen von Schiffen und Promis wie beispielsweise Udo Lindenberg, Fettes Brot und Revolverheld, die nicht live beim HAFENGEBURTSTAG@HOME dabei sein können. 


Live-Auftritte von Selig, Flo Mega, Bernd Begemann und anderen

Am Samstag, 8. Mai tritt der deutsche Soul-Sänger Flo Mega auf. Der gebürtige Bremer kam über Hip-Hop und Rap zum Soul und begeistert sein Publikum seit mehr als zehn Jahren mit gefühlvollen deutschsprachigen Soulstücken. Am Sonntag entert die Hamburger Rockband Selig die virtuelle Bühne. Selig feierte in den 1990er Jahren große Erfolge und setzte diesen Kurs 2008 nach neunjähriger Trennung bis in die Gegenwart fort. In ihrem aktuellen Album „Myriaden” tritt die Band u. a. für mehr Empathie und ein stärkeres politisches Engagement ein. 

Live-Konzerte des Sängers Bernd Begemann, der Hamburger Reggaeband Guacayo, der maritimen Band Albers Ahoi sowie der Singer-Songwriter Joseh, Enno Bunger und Tom Klose sind weitere Elemente des musikalische Angebots. Außerdem tritt der Poetry Slamer David Friedrich in den Live-Shows auf und präsentiert seine lyrische Interpretation des Hafens.

„Elbphilharmonie Concerts on Screen”

Auch die Elbphilharmonie Hamburg beteiligt sich am HAFENGEBURTSTAG@HOME und präsentiert ihr bewährtes Format „Elbphilharmonie Concerts on Screen” in diesem Jahr in digitaler Form. So können Klassik-Fans und Musikliebhaber am Freitag, 7. Mai, ab 20 Uhr im Live-Stream des NDR aus dem Großen Saal das Konzert des NDR Elbphilharmonie Orchesters mit dem estnischen Stardirigenten Paavo Järvi erleben. Gespielt werden Tschaikowskys hochromantische Streicherserenade und die selten zu hörende Zweite Sinfonie von Carl Nielsen.


Größtes virtuelles Fischstäbchen-Dinner aller Zeiten

In Kooperation mit Frosta wird am Samstag, 8. Mai, ab 17 Uhr versucht, mit 3.000 Hamburger*innen „das größte Fischstäbchen-Dinner aller Zeiten” zuzubereiten. Im Live-Stream können Besucher dem Moderator, Entertainer und Hobby-Koch Yared Dibaba dabei über die Schulter schauen, wie er an Bord eines Schiffes den legendären „Hafenmeister” zubereitet. Und wer statt TK-Fischstäbchen lieber ein waschechtes und hochwertiges Seemannsgericht zum Hafengeburtstag essen möchte, sei ein Blick in das Buch “Mythos Labskaus” empfohlen: Hier gibt es neben Kulturgeschichtlichem zum Labskaus auch zahlreiche Rezeptvarianten von unseren liebsten norddeutschen Köchen.

 

Noch mehr Inspiration zum maritimen Hamburg  
Nach dem Motto „dream now – travel later” finden sich noch mehr Inspirationen zum maritimen Hamburg und Reise-Angebote für später unter www.hamburg-tourism.de/sehen-erleben/hamburg-maritim/.