Jens Mecklenburg

Herausgeber & Autor

Zum Portrait

Die 50 besten Restaurants der Welt

René Frank vom Coda in Berlin zum besten Pâtissier gekürt
19. Juli 2022

Der große Gewinner bei der Wahl zu den World’s 50 Best Restaurants ist das Geranium in Kopenhagen. Auf dem zweiten Platz landete das Central, Dritter wurde das Disfrutar. René Frank vom Coda in Berlin wird als bester Pâtissier der Welt ausgezeichnet. Das Nobelhart & Schmutzig in Berlin klettert um 28 Plätze auf Rang 17. Das Restaurant von Tim Raue konnte den 26. Rang ergattern. Auch die Schweiz ist vertreten: Das Schloss Schauenstein schaffte es auf Platz 40. 

  • Geranium in Kopenhagen wird zum The World’s Best Restaurant 2022 ernannt, 
  • Die Liste für 2022, die am Montagabend bei einer Preisverleihung in London bekannt gegeben wurde, umfasst Restaurants aus 24 Ländern auf fünf Kontinenten weltweit und stellt 12 Restaurants vor, die zum ersten Mal dabei sind, sowie zwei, die zum zweiten Mal auf der Liste sind. 
  • Südamerika und Asien sind als kulinarische Kraftzentren anerkannt, mit acht bzw. sieben Restaurants auf der Liste 
  • René Frank vom Coda, Berlin, erhält den The World’s Best Pastry Chef Award, 
  • Der World’s Best Sommelier Award wird 2022 an Josep Roca, Sommelier des El Celler de Can Roca, verliehen. 
  • Aponiente in El Puerto de Santa Maria gewinnt den Sustainable Restaurant Award 
  • Uliassi (No.12) in Senigallia erhält den von Highest New Entry Award 
  • Nobelhart & Schmutzig (No.17) wird mit dem Highest Climber Award ausgezeichnet, da das Berliner Restaurant auf der Liste um 28 Plätze nach oben klettert 
  • Atomix (No.33) in New York gewinnt den Art of Hospitality Award 
  • Der Chefs’ Choice Award geht an Jorge Vallejo vom Quintonil in Mexiko-Stadt 

Viele bekannte Namen der aus der Restaurant-Szene versammelten sich am Montagabend in London, um die The World’s 50 Best Restaurants Awards 2022 zu feiern. Bei der Preisverleihung, die von dem international bekannten Schauspieler und Feinschmecker Stanley Tucci moderiert wurde, wurden gastronomische Spitzenleistungen aus 24 Ländern auf fünf Kontinenten gewürdigt, bevor das Geranium in Kopenhagen zum besten Restaurant der Welt 2022 und zum besten Restaurant in Europa 2022 gekürt wurde. 

Das Geranium unter der Leitung von Küchenchef Rasmus Kofoed hat den ersten Platz vom Noma übernommen, das nicht mehr auf Platz 1 gewählt werden konnte, und zum zweitbesten Restaurant der Liste The World’s 50 Best Restaurants 2021 ernannt wurde. 

Das Geranium hat es sich zur Aufgabe gemacht, Speisen zu kreieren, die die Sinne wecken, und Chefkoch Kofoed hat mit seiner sorgfältigen Küche und seiner Vision, zu der auch seine jüngste Entscheidung, auf Fleisch zu verzichten, gehört, weltweit Anerkennung und Fans gewonnen. Neben dem Geranium gehören auch das Central (Nr. 2) in Lima und das Disfrutar (Nr. 3) in Barcelona zu den drei besten Restaurants. 

William Drew, Director of Content für The World’s 50 Best Restaurants, kommentiert: “Wir freuen uns sehr, die Liste der The World’s 50 Best Restaurants 2022 bekannt zu geben und das Geranium als neue Nummer 1 zu feiern. Rasmus Kofoed, Søren Ledet und ihr Team haben ein unvergessliches kulinarisches Erlebnis geschaffen, indem sie die saisonale Küche auf die Spitze getrieben haben und präzise, schöne und elegante Speisen anbieten, die Kunst und Geschmack mit einem bahnbrechenden Getränkeprogramm verbinden. Das Geranium hat seinen Status als globales kulinarisches Ziel gefestigt und ist der verdiente Gewinner des begehrten Titels The World’s Best Restaurant 2022, gesponsert von S.Pellegrino & Acqua Panna. Es ist auch sehr aufregend, diese vielfältige Liste von Restaurants aus fünf Kontinenten zu würdigen und zu sehen, wie diese lebendige kulinarische Gemeinschaft in London zusammenkommt, um zu feiern.  

Südamerika schlägt weiterhin kulinarische Wellen, da das Central in Lima auf Platz 2 der Liste und zum besten Restaurant Südamerikas ernannt wurde. Der Kontinent kann sich mit insgesamt acht Restaurants rühmen, darunter der Neuzugang Mayta (Platz 32) in Lima und Oteque (Platz 47) in Rio de Janeiro. Asien folgt mit sieben Restaurants auf der Liste, darunter die Neuzugänge Sorn in Bangkok (Nr. 39) und La Cime, Osaka (Nr. 41). Das beste Restaurant in Asien ist das Den in Tokio (Nr. 20), während das Fyn in Kapstadt (Nr. 37) als bestes Restaurant in Afrika ausgezeichnet wurde. Pujol (Nr. 5) in Mexiko-Stadt wird zum dritten Mal als bestes Restaurant in Nordamerika ausgezeichnet. 

Der Art of Hospitality Award geht an Atomix, ein Degustationsmenü-Restaurant mit 14 Plätzen, das sich um einen einzigen U-förmigen Tresen in New York gruppiert und von dem Ehepaar Junghyun ‘JP’ und Ellia Park geführt wird. Unter der Leitung von JP in der Küche und Ellia an der Theke sorgt das Duo für ein herausragendes kulinarisches Erlebnis, das internationalen Besuchern und New Yorkern gleichermaßen bahnbrechende koreanische Küche und tadellosen Service bietet. 

René Frank von Coda, Berlin, den The World’s Best Pastry Chef Award. Der renommierte Pâtissier leitet Deutschlands erstes und einziges spezialisiertes High-End-Dessertrestaurant. Franks innovative Kreationen, die auf traditionellen Techniken beruhen, haben eine ständig wachsende Fangemeinde angezogen und den Ruf des Chefkochs auch international begründet. 

Der für 2022 neu eingeführte Titel World’s Best Sommelier geht an Josep Roca, Sommelier und Mitinhaber des El Celler de Can Roca in Girona, Spanien. Roca ist ein weltbekannter Sommelier, dessen Talent für Spitzenleistungen im Bereich Wein und Essen steht und dessen Leidenschaft fesselnd ist. Das El Celler de Can Roca, das Josep zusammen mit seinen Brüdern Joan und Jordi führt, ist in die Ruhmeshalle der Besten aufgenommen worden, nachdem es sowohl 2013 als auch 2015 den Titel “The World’s Best Restaurant” gewonnen hat. 

Das Uliassi (Nr. 12) in Senigallia, Italien, ist der Gewinner des Preises für den besten Neuzugang. Damit wird die zeitgenössische Küche des Restaurants gewürdigt, die von den Traditionen der Adriaküste inspiriert ist. 

Weitere Neuzugänge sind: Alchemist (Nr. 18) und Jordnær (Nr. 38), beide in Kopenhagen; The Jane (Nr. 23) in Antwerpen; Le Clarence (Nr. 28) in Paris; St Hubertus (Nr. 29) in San Cassiano, Italien; und Ikoyi (Nr. 49) in London. 

Das Nobelhart & Schmutzig (Nr. 17) wird mit dem Highest Climber Award ausgezeichnet, nachdem das Berliner Restaurant seit der Veröffentlichung der Liste 2021 um 28 Plätze aufgestiegen ist. Nobelhart & Schmutzig ist stolz auf seine Philosophie des “vocally local” und legt den Fokus auf seine Erzeuger, was zu einer hohen Nachfrage nach seinem 10-Gänge-Signaturmenü führt.            

Jorge Vallejo, Chefkoch und Inhaber des Quintonil (Nr. 9) in Mexiko-Stadt, gewinnt den Estrella Damm Chefs’ Choice Award. Er wird von seinen Kollegen – den führenden Köchen der Welt – an einen Koch verliehen, der einen bedeutenden Einfluss auf die kulinarische Gemeinschaft ausgeübt hat. 

Aponiente im Südwesten Spaniens wird mit dem Sustainable Restaurant Award ausgezeichnet. Diese Auszeichnung wird von der Sustainable Restaurant Association unabhängig geprüft, die die Betriebe, die sich selbst für die Auszeichnung nominieren, anhand einer Vielzahl von Kriterien, darunter Umwelt- und Sozialverantwortung, bewertet. 

Im Rahmen des Abends wurden auch die Preisträger der im Voraus angekündigten Sonderpreise geehrt. Dazu gehörten die Gewinner der Champions of Change: Dieuveil Malonga, Koh Seng Choon und das Duo Olia Hercules und Alissa Timoshkina; Leonor Espinosa, Gewinnerin des The World’s Best Female Chef Award, gesponsert von Nude Glass; die Sozialunternehmerin Wawira Njiru, Gewinnerin des Icon Award; und das Restaurant AM par Alexandre Mazzia aus Marseille, Gewinner des American Express One To Watch Award. 

Die Verleihung der World’s 50 Best Restaurants 2022 fand auf dem historischen Old Billingsgate Market in der Londoner City statt und markierte das zwanzigste Jahr des globalen Gastronomierankings.

World’s 50 Best Restaurants 2022 – Das Abstimmungsverfahren 

Die Liste der World’s 50 Best Restaurants 2022 wird von 1.080 internationalen Restaurantfachleuten und Feinschmeckern gewählt, die die The World’s 50 Best Restaurants Academy bilden. Die geschlechterparitätisch besetzte Akademie besteht aus 27 verschiedenen Regionen auf der ganzen Welt, die jeweils 40 Mitglieder haben, darunter einen Vorsitzenden. Kein Sponsor der Veranstaltung hat Einfluss auf das Abstimmungsverfahren. Die Liste der 50 besten Restaurants der Welt wird von der Beratungsfirma Deloitte bewertet.

World’s 50 Best Restaurants 2022 – Die Besten der Besten 

Die nachfolgend aufgeführten Spitzenrestaurants werden in der Ruhmeshalle der “Best of the Best” als Speiseziele geehrt. Die folgenden Restaurants wurden seit Bestehen der Liste The World’s 50 Best Restaurants auf Platz 1 gewählt und waren daher 2022 und darüber hinaus nicht mehr wählbar: 

El Bulli (2002, 2006-2009) 

The Frensch Laundry (2003-2004) 

The Fat Duck (2005) 

Noma – ursprünglicher Standort (2010-2012, 2014) 

El Celler de Can Roca (2013, 2015) 

Osteria Francescana (2016, 2018) 

Eleven Madison Park (2017) 

Mirazur (2019) 

Noma – aktueller Standort (2021)

World’s 50 Best Restaurants 2022 – Die Liste 

1 Geranium, Copenhagen 

2 Central, Lima 

3 Disfrutar, Barcelona 

4 Diverxo, Madrid 

5 Pujol Mexico, City 

6  Asador Etxebarri, Atxondo 

7 A Casa do Porco, São Paulo 

8 Lido 84, Gardone Riviera 

9 Quintonil, Mexico City 

10 Le Calandre, Rubano 

11 Maido, Lima 

12 Uliassi, Senigallia 

13 Steirereck, Vienna 

14 Don Julio, Buenos Aires 

15 Reale, Castel di Sangro 

16 Elkano, Getaria 

17 Nobelhart & Schmutzig, Berlin 

18 Alchemist, Copenhagen 

19 Piazza Duomo, Alba 

20 Den, Tokyo 

21 Mugaritz, San Sebastian 

22 Septime, Paris 

23 The Jane, Antwerp 

24 The Chairman, Hong Kong 

25 Frantzén, Stockholm 

26 Restaurant, Tim Raue Berlin 

27 Hof Van Cleve, Kruishoutem 

28 Le Clarence, Paris 

29 St. Hubertus, San Cassiano 

30 Florilège, Tokyo 

31 Arpège, Paris 

32 Mayta, Lima 

33 Atomix, New York 

34 Hiša Franko, Kobarid 

35 The Clove Club, London 

36 Odette, Singapore 

37 Fyn, Cape Town 

38 Jordnær, Copenhagen 

39 Sorn, Bangkok 

40 Schloss Schauenstein, Fürstenau 

41 La Cime, Osaka 

42 Quique Dacosta, Denia 

43 Boragó, Santiago 

44 Le Bernardin, New York 

45 Narisawa, Tokyo 

46 Belcanto, Lisbon 

47 Oteque, Rio de Janeiro 

48 Leo, Bogotá 

49 Ikoyi, London 

50 Single Thread, Healdsburg