Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Von Ostern bis Walpurgis

April-Highlights in Niedersachsen
6. April 2022

Die Temperaturen werden milder, die Corona-Maßnahmen gehen zurück – die idealen Voraussetzungen, um das kulturelle Leben aufblühen zu lassen. Niedersachsen hält hierfür spannende Tipps bereit.

©Nadine Hartmann

OPEN ART – KUNST VOR ORT IN BÜ­CKE­BURG

Der OpenArt Kunstmarkt in Bückeburg ist ein Markt-Galerie-Format für direkten Austausch zwischen Bürgern, Künstlern und Kunst- und Handwerkern. Er inspiriert und begeistert die Bückeburger, Touristen und Reisende seit dem Spätsommer 2021.

Eine Vielzahl an Künstlern aus dem Schaumburger Land und darüber hinaus verwandeln mit Veranstalter Moreno Ciotti seitdem einmal monatlich den Marktplatz in eine Freiluft-Galerie. Präsentiert werden unter anderem Unikate aus Malerei, Grafik, Zeichnung, Skulptur, Keramik, Design Fotografie, Collage, Illustration, Graffiti und Digital Art. Hier werden Netzwerke geknüpft, Bürger und Künstler kommen in den Dialog und es gibt eine Menge vielseitiger Kunst zu sehen. Außerdem gibt es vor Ort die Gelegenheit, über das Werk, den Prozess und natürlich auch über Auftragsarbeiten zu sprechen, bzw. einen persönlichen Termin im Atelier zu vereinbaren. Am 24. April ab 11 Uhr findet der OpenArt Kunstmarkt wieder mit einem besonderen Programm statt.

Hier finden Sie weitere Informationen: www.open-art.net.

©FLMK

„OS­TER­VER­GNÜ­GEN“ FÜR DIE GAN­ZE FA­MI­LIE AM KIE­KE­BERG

Ostermontag, 18. April, 10–18 Uhr

Raus in den Frühling – am Ostermontag, dem 18. April, erleben Besucher im Freilichtmuseum am Kiekeberg das „Ostervergnügen“. Von 10 bis 18 Uhr machen Familien bei Spielen auf dem Gelände, beim Osterbacken und bei der Rätsel-Rallye per App mit. In der Museumsbrennerei gibt es Frühschoppen mit plattdeutscher Live-Musik. Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, unter 18 Jahren ist der Eintritt frei.

Das „Ostervergnügen“ bietet Unterhaltung für die ganze Familie: Mit der Actionbound-App unternehmen die Besucher eine Rallye durch das Museum und lösen Rätsel über Osterbräuche. Kinder suchen Ostereier in den Gärten, wetteifern beim Eierlauf und backen Osterplätzchen. Jungtiere wie z.B. die Lämmer der Bentheimer Landschafe laufen über die Wiesen am Kiekeberg und erfreuen die Besucher.
In der Brennerei trägt Detlef Uhle traditionelle plattdeutsche Lieder vor – für die Zuhörer gibt es Bier und Köm zum Frühschoppen. Stände mit Grillwurst und Pommes, Kuchen von der Museumsbäckerei und frischer Kaffee im Röstereicafe Koffietied runden das Angebot ab.

Der Termin des Osterfestes geht auf den Zeitpunkt des jüdischen Pessahfestes zurück. In Norddeutschland war das Osterfest lange Zeit nur als „Paschen“, nach der lateinischen Bezeichnung „Pascha“, bekannt. Erst ab dem 18. Jahrhundert wurde die Alltagssprache Niederdeutsch vom Hochdeutschen beeinflusst und der altgermanische Begriff „Ostern“ üblich. „Ostern“ stand für „Osten“ als Himmelsrichtung, in der die aufgehende Sonne die Auferstehung Christi symbolisiert.

©Imke Zwoch

6. WIL­HELMS­HA­VE­NER SCHWEINS­WAL-TA­GE 

Vom 16. – 23. April 2021

Seit einigen Jahren ist Wilhelmshavens Südküste Bühne für ein einmaliges Naturschauspiel: Schweinswale kommen im Frühjahr in den Jadebusen. Damit ist diese Stadt an der niedersächsischen Nordseeküste der Hotspot für Sichtungen von Schweinswalen.
Jeder, der schon einmal die Meeressäuger in der Natur beobachten konnte, wird diese faszinierende Begegnung nie vergessen.

Vom 16. bis zum 23. April 2022 finden die 6. Wilhelmshavener Schweinswal-Tage statt.

An acht Tagen werden Naturerlebnisveranstaltungen, Aktivitäten und Präsentationen rund um Deutschlands einzige heimische Walart angeboten. Neben Whale-watching-Exkursionen, vom Land und vom Schiff aus, gehören auch Walrufer am Südstrand sowie Fotowalks, Natur-Filme und interessante Vorträge und Lesungen zum Programm.

Naturgemäß können keine Walsichtungen garantiert werden, aber die Veranstaltungen sind so geplant, dass die größtmögliche Chance dafür gegeben ist. In den vergangenen Jahren ließen sich die Schweinswale recht zuverlässig im Jadebusen blicken.

Kompetente Mitarbeiter zeigen den Besuchern, wie man die Schweinswale entdecken kann und worauf man achten muss, wenn man Erfolg bei der Sichtung haben möchte.

Alle Naturerlebnis-Veranstaltungen sind unter www.schweinswaltage.de zu finden.

© Goslar Marketing GmbH

Walpurgis in Goslar 2022

In der Nacht zum 1. Mai wird in Gedenken an die Heilige Walburga traditionell der Frühling begrüßt. Dieser Brauch wird besonders im Harz ausgelassen gefeiert, da nach Überlieferungen in dieser Nacht das größte Fest von Hexen auf dem Brocken gefeiert wurde.

In Goslar verwandelt sich der Marktplatz am 30. April in einen mystischen Hexenwald und der Marktbrunnen brodelt. Bei freiem Eintritt wird zu Live-Musik teuflisch gut gefeiert und der Hexenbesen geschwungen.

Bei einem mystischen Spaziergang über die Wallanlagen können sich große und kleine Gruselfans auf unheimliche Illuminationen und vieles zum Entdecken freuen. Los geht es auf Höhe des St. Annenhauses, vorbei an den Judenteichen bis hin zur Kötherstraße in Richtung des Zwingers. Passende Walpurgis-Accessoires gibt es in der Tourist-Information und im Online-Shop unter www.goslar-shop.de/walpurgis.


Märchen-Walpurgis in Bad Sachsa

Märchenfiguren und Walpurgis – Großes Vitalparkfest in Bad Sachsa für Groß und Klein

Wie in jedem Jahr trifft am 30. April 2022 die quirlige Märchenwelt auf Teufelsbrut. Zum 5. Mal findet die Märchen-Walpurgis in Bad Sachsa statt. Der Vitalpark Bad Sachsa wird sich durch die professionelle Beleuchtung in einen mystisch märchenhaften “Kessel der Fabelwesen” verwandeln. Im Vitalpark Bad Sachsa werden sich bereits nachmittags nicht nur Teufel und Hexe auf Stelzen tummeln, sondern auch Wölfe, Prinzessinnen und weitere Märchenfiguren werden gemeinsam ab 15 Uhr die Märchen-Walpurgis feiern. Weitere Informationen unter: www.bad-sachsa.de/kultur-museen/maerchen-walpurgis