Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Von Meeresrauschen und Möwenkreischen

Urlaub an der Nordsee
18. März 2020

Es wälzt das Meer zur Sonne hin,
Und aller Himmel blüht darin.
Mit welcher Welle willst du treiben?
Es wird nicht immer Mittag bleiben.

Gerrit Engelke (1890 – 1918)

Es ist, als hätte die Welt eine Pause eingelegt. Der Wind, der hier schon so manchem Schaf die Locken glattgekämmt hat, begrüßt Reisende mit sanften Berührungen und das Meer lockt mit entspannten Wellen zum Eintauchen. Sommer, Sonne, Strand und Meer – viel mehr braucht der Mensch nicht um glücklich zu sein. Die Nordsee bietet seinen Gästen eine Vielfalt an Unternehmungen, Kulinarik und Erholungspausen und ist damit das ideale Ziel für den nächsten Urlaub – egal zu welcher Jahreszeit. 

Schon im 19. Jahrhundert wusste man: Urlaub an der Nordsee ist gut für die geistige und körperliche Gesundheit. Besonders in den letzten Jahren haben dies, betrachtet man die Tourismuszahlen, immer mehr Reisende erkannt. Ob zum allsommerlichen Familienurlaub, als romantisches Ausflugsziel für Paare oder als kulinarischer Hotspots für Gourmets, die Küsten, Inseln und Halligen der Nordsee sind einfach immer eine gute Wahl.

Dass die Nordsee glücklich macht, sagt auch der Glücks-Atlas in seiner Statistik. Jedoch ist die Küste auch ein sensibler Naturraum, den es zu schützen gilt. Die Insel- und Halligwelt gibt es so nur einmal auf der Welt. Das Wattenmeer mit der gesamten Vielfalt wurde sogar zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt. 



Land und Lüüd

Absolutes Welterbe sind natürlich auch die Küstenbewohner der Nordsee. Die Landkreise Leer, Aurich und Wittmund und die Stadt Emden umfassen das Gebiet, in dem sich die Ostfriesen heimisch führen. Zwischen plattem Land, Deichen und einer Inselkette von Borkum bis Wangerooge hat der Ostfriese im Laufe der Zeit ein paar urige Traditionen entwickelt: Es wird viel Tee mit Kluntje getrunken und für die Freizeit wurden einige kuriose Sportarten wie das Boßeln, Kreierrennen und Pultstockschießen erfunden. Wie die ostfriesische Nationalhymne besagt: För Oostfreesland, för Oostfreesland laat ick Blot un Leven geern, was’k doch man weer in Oostfreesland, war so mennig söte Deern! In de Frömde wünsk ik faken: Kunk doch Moders Breepott smaken; sat’k doch weer in ‚d Hörn bi’t Für!

Nordfriesland ist der nördliche Teil des friesischen Siedlungsgebiets und reicht bis an die dänische Grenze. Gleich zwei Minderheiten leben hier, die Friesen und Dänen. Fünf Sprachen werden im Alltag gesprochen: Hochdeutsch, plattdeutsch, friesisch (in neun Dialekten), dänisch und süderjütisch. Die bekannten Künstler Emil Nolde und Theodor Storm waren in Nordfriesland heimisch. Die landschaftliche und kulturelle Vielfalt haben Nordfriesland zu einer der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands werden lassen. Jährlich mehr als 1,5 Millionen Urlaubsgäste zählt das Feriengebiet Nordsee Schleswig-Holstein. Touristische Highlights sind die vier nordfriesischen Inseln, Sylt, Föhr, Amrum und Pellworm, sowie die zehn Halligen – eine weltweit einmalige Landschaftsformation inmitten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer.

Amrum im Winter. © Kai Quedens


Im Sommer baden – im Winter langweilen?

Die Nordseeküste, die Halligen und Inseln haben das ganze Jahr über etwas zu bieten und begeistern dabei nicht nur Naturfans, sondern auch Foodlover, Kunstbegeisterte und Sportskanonen. 

© Ingo Wandmacher

Jetzt im Frühling ist es endlich wieder soweit: Die Tage werden länger, die Sonne zeigt sich häufiger und zaubert einem ein Lächeln ins Gesicht. Es ist ein aufregender Wechsel zwischen Sonnentagen und den Tagen, wo Wind und Wellen nochmal zeigen, welche Kraft in ihnen steckt. Ob bei einem der großen Osterfeuer, einem ausgedehnten Strandspaziergang, bei den jährlichen Büsumer Drachenflugtagen, dem Husumer Krokosblütenfest oder beim Schlemmen mit Meerblick in einem der Sternerestaurants an der Nordsee – die Akkus werden in jedem Fall wieder aufgeladen und „sommerfit“ gemacht.

Im Sommer lockt die See nicht nur mit Strandurlaub, sondern auch mit zahlreichen hochkarätigen Veranstaltungen wie dem Deichbrand Festival, dem Summer Opening in der Windsurf- und Kiteszene, dem Schleswig-Holstein Musik Festival, der Sonnenwendfeier auf Amrum, der Sylter Sailing Week oder der Büsumer Kutterregatta.

Ende September strömen jährlich die Sportfans nach Sylt, um dem Windsurf World Cup beizuwohnen. Zwei Wochen lang treten hier die besten internationalen Surfer in den Disziplinen Wave, Freestyle, Slalom, Race und Foil gegeneinander an. Besucher können sich nicht nur über Sportveranstaltungen und ausgiebige Partys freuen, sondern auch im Sternehimmel speisen: Als eines der drei Zwei-Sterne-Restaurants Schleswig-Holsteins verwöhnt der Söl’ring Hof unter Johannes King seine Gäste mit lokalen Produkten und bringt die Region mit allen Sinnen näher. Doch auch die Sylter Häuser «KAI3» in Hörnum und «BODENDORF’S» in Tinnum überzeugen mit jeweils einem Stern. In List auf Sylt findet sich außerdem der urige und ursprünglich Gosch, der mit Spezialitäten aus dem Meer lockt. 

Tiefstehende Sonne, kräftiger Wind, sprühende Nordseegischt und gelegentlich Raureif, Schnee oder Eis: die winterliche Natur der Nordsee bietet traumhafte Möglichkeiten, die eigenen Batterien fernab des Trubels wieder aufzuladen. Nach einem ausgiebigen Spaziergang am Winterstrand, wartet hinter dem Deich in Sankt Peter-Ording die Dünen-Therme mit ihrer vielseitigen Saunalandschaft, um den Tag wohltuend ausklingen zu lassen. Mit insgesamt fünf verschiedenen Schwitz- und Dampfbädern bietet sie die perfekte Möglichkeit sich richtig durchzuwärmen. Im Gesundheits- und Wellness-Zentrum besteht zudem die Möglichkeit sich beispielsweise mit einer Aroma-Massage, einem warmen Meerwasserbad oder einer Ayurveda-Behandlung richtig verwöhnen zu lassen. 

Die Märchen- und Fackelwanderung der Schutzstation Wattenmeer auf Föhr ist besonders im Winter ein ganz besonderes Erlebnis. Mit Einbruch der Dunkelheit, beim Schein von Fackeln und Sternen gibt es Sagen, Märchen und das Rauschen der Nordsee zu hören: Ohren auf und Eintauchen in die Welt der Sagen, Mythen und Anekdoten aus der langen Geschichte der Insel Föhr sowie Nordfrieslands. 

Ein letztes winterliche Highlight erleben Besucher und Einheimische gleichermaßen im Februar: Beim jährlichen Biikebrennen wird bei zahlreichen großen Feuern entlang der Festlandküste und auf den Inseln der Winter verabschiedet. Traditionell wird danach in eines der zahlreichen Restaurants eingekehrt um den himmlisch-herzhaften norddeutschen Grünkohl zu essen und mit Freunden und Familien zusammenzusitzen. 

© Ingo Wandmacher

In Ferienunterkünften das beste von allem erleben

Aufstehen zum Meeresrauschen und Möwenkreischen, im eigenen Rhythmus frühstücken, und den Tag so gestalten, wie man möchte: Das Nordseegebiet bietet zahlreiche Ferienunterkünfte von Studioappartement bis weitläufiges Familienhaus, die keinen Wunsch mehr offenlassen. In bester Lage bieten sie einen hervorragenden Startpunkt für Radausflüge, Strandtage mit den Kindern, Bootstouren, Wattwanderungen und Besuche der kleinen Halligen. Wer als Foodie eintöniges Hotelessen meiden möchte, ist mit einer Ferienwohnung gut bedient und kann sich flexibel durch die unterschiedlichen Spezialitäten der Region essen. Travanto.de ist einer der größten deutschen Onlineanbieter zur Vermittlung von Ferienunterkünften. Auf dem Buchungsportal werden Gäste und Gastgeber an der Nordsee zusammengebracht. Mitten in Hamburg gelegen, kümmert sich das erfahrene Team von Travanto bereits seit 1999 um Reisende und kann nun stolze 80 000 Unterkünfte vorweisen. Mit 80 Kollegen aus den unterschiedlichen Bereichen wird gemeinschaftlich daran gearbeitet, Mietern die passende Unterkunft zu vermitteln sowie Vermietern eine maximale Reichweite zu bieten.



Zu den Nordsee-Urlaubszielen: www.travanto.de/urlaubsziele/nordsee/

Über Travanto: Travanto.de