Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Reeperbahn Festival

St. Pauli wieder zum Zentrum der Musikwelt
20. September 2021

300 Konzerte in rund 35 Spielstätten und 250 auftretende Künstler*innen – das Reeperbahn Festival macht St. Pauli vom 22. bis 25. September wieder zum Zentrum der Popkultur und Musikwirtschaft. Dabei kommen die Acts zur Hälfte aus dem Ausland, zum Beispiel angesagte Bands wie RY X (AUS), Daughters of Reykjavík (ISL), Working Men’s Club (UK) oder Suzane (FRA). Auch die wieder in Präsenz stattfindende Konferenz, eines der wichtigsten Musikbusinesstreffen weltweit, und die vollzählig in Hamburg anwesende Jury des internationalen Musikwettbewerbs ANCHOR setzen ein eindrucksvolles Zeichen für das Wiederaufleben des weltweiten Musikgeschehens. Dazu erwacht, dank der fortschreitenden Impfkampagne, auch die legendäre Hamburger Clubszene wieder. In ganz Hamburg ist die Kultur zurück, das Reeperbahn Festival ist nur einer von vielen kulturellen Höhepunkten im Herbst, die die Stadt derzeit in einen regelrechten Kulturrausch versetzen.

Dillon © Christian Hedel

Seit 2006 wird die Hamburger Reeperbahn jährlich im September für vier Tage zum Zentrum der internationalen Musikwelt. Publikum, Künstler*innen und Musikwirtschaftende erleben und entdecken live Musik und neue Talente. Das Programm bietet neben der Musik Angebote aus Bildender Kunst, Film, Literatur und Diskurs. Während des Reeperbahn Festivals werden Clubs, Konzerthäuser, Kinos, Galerien und Off-Spaces zu Spiel- und Ausstellungsorten. Dazu steht seit einigen Jahren für das Musik-Fachpublikum ein breit gefächertes Angebot aus Panels, Vorträgen, Netzwerkveranstaltungen, Galas und Preisverleihungen während der Konferenz zur Auswahl.


Das Konzertprogramm – internationale Gäste wieder live vor Ort

Europas größtes Clubfestival zeigt ein umfangreiches musikalisches Programm in rund 35 Spielstätten. Bisher angekündigte Konzert-Highlights 2021 sind dabei u.a. der australische Singer-Songwriter RY X, die Rapper Mavi Phoenix (AT), Goldroger (DE), die Indie-Elektroniker Weval II (NL), Pop-Act ILIRA (CH), Songwriter*innen Antje Schomaker (DE) und William Fitzsimmons (US), die Retro-Rock Institution Kadavar (DE) sowie Indie-Pop Bands wie JEREMIAS (DE) und Die Höchste Eisenbahn (DE). Auch in der Elbphilharmonie finden in diesem Jahr wieder Konzerte im Rahmen des Reeperbahn Festivals statt. Am Freitag spielen RY X (AU) und die ANCHOR Gewinner*innen 2020 ÄTNA x NDR Bigband (DE), während am Samstag Alice Phoebe Lou (ZA), Niklas Paschburg (DE) sowie erneut RY X (AU) auftreten werden. Im Filmprogramm stellt u.a. Regisseur Edgar Wright (UK) seinen Film „The Sparks Brothers” (UK/USA) vor. Das vollständige Programm gibt es hier online: www.reeperbahnfestival.com/de/festival/programm


 
Die Konferenz – Plattform der internationalen Musikwirtschaft

Für die Fachbesucher*innen bieten rund 150 Programmpunkte aus Formaten wie Sessions, Matchmakings und Networkings mit über 300 Speaker*innen, u.a. Lyor Cohen (YouTube/Google, Global Head of Music, USA) und Michael Krause (Spotify, General Manager Europe, DEU), Gelegenheit zu direktem Austausch und der Erweiterung bestehender Netzwerke. Die hier entstehenden Impulse verknüpfen Musik, Wirtschaft und Gesellschaft. Besonders sichtbar wird dies bei Projekten und Kooperationen, wie etwa der Initiative Keychange, die sich für Geschlechtergleichheit in der Musik einsetzt.


ANCHOR: Prominente Jury um Emeli Sandé und Tony Visconti zu Gast in Hamburg

Der “ANCHOR – Reeperbahn Festival International Music Award” mit seiner sechsköpfigen Jury dient jungen Bands und Künstler*innen als Prädikat auf ihrem Weg in eine internationale Karriere und Fans wie Musikschaffenden als Orientierungshilfe bei der Suche nach der besten neuen Musik. Die ANCHOR-Jury 2021 besteht aus Emeli Sandé (GBR), Jacob Banks (GBR), Tayla Parx (USA), Tom Odell (GBR), Tony Visconti (USA) und Yvonne Catterfeld (DEU) und besucht die Shows der sechs Nominees Florence Arman (AUT/GBR), PVA (GBR), Yard Act (GBR), OSKA (AUT), May The Muse (DEU) und Lie Ning (DEU). Das Exportprogramm Wunderkinder – German Music Talent führt die vielversprechendsten deutschen Acts gezielt mit Vertreter*innen von Labels, Vertrieben und Agenturen aus der ganzen Welt auf zusammen, um ihnen zu internationalen Laufbahnen zu verhelfen.


Geimpft, genesen, getestet – Reeperbahn Festival in 3G und live im Stream

Das Reeperbahn Festival 2021 findet in einer 3G-Umsetzung statt und ist für geimpfte, genesene und getestete Festival- und Fachbesucher*innen zugänglich. Einher mit dieser Regelung geht die eingeschränkte Kapazität der Veranstaltung. Für alle, die in diesem Jahr nicht vor Ort sein können, gibt es auf der Reeperbahn Festival-Streamingplattform ein umfangreiches digitales Angebot. Wie bereits im vergangenen Jahr erfolgt die Umsetzung des Reeperbahn Festivals 2021 in enger Abstimmung mit den zuständigen Behörden und den teilnehmenden Spielstätten, für die jeweils individuelle Schutzkonzepte zum Tragen kommen. 


Hamburg im Kulturrausch

Seit dem Neustart der Kultur im Sommer befindet sich Hamburg in einem regelrechten Kulturrausch. Egal, für welches kulturelle Genre das Herz schlägt, diesen Herbst sichern Veranstaltungen aller Sparten den kulturellen Genuss in der Hansestadt. Unter dem Motto „OPEN ALL SENSES” darf die Kultur wieder gemeinsam erlebt, gehört und gespürt werden. Neben dem Reeperbahn Festival als musikalischem Höhepunkt im Herbst sorgen auch das Harbour Front Literaturfestival und das Filmfest Hamburg für berauschende Festivalatmosphäre. Die Konzerthäuser und Theater sind in die neue Spielzeit gestartet, die Musicals sind zurück und die Museen und Kunsthäuser haben viele großartige Ausstellungen auf dem Plan. Und auch das Jahr 2022 wird mit einem kulturellen Highlight beginnen: Im Januar feiert Hamburg den fünften Geburtstag seines Wahrzeichens, der Elbphilharmonie. Mehr Kulturtipps unter www.hamburg-tourismus.de/kultur.


Hamburgs Clubszene entdecken

Ob zum Reeperbahn Festival oder jederzeit danach: wer Hamburgs legendäre Clubszene wieder live und vor Ort erleben möchte, bucht am besten die Kurztripangebote von Hamburg Tourismus – pandemiegerecht mit kostenloser Stornierung bis 3 Tage vor Anreise. Bereits ab 43 Euro pro Person bietet zum Beispiel das Package „Einfach Hamburg” eine Hotel-Übernachtung inklusive Frühstück und Hamburg CARD für freie Fahrt mit Bus, Bahn, Hafenfähren und bis zu 50% Rabatt bei über 150 touristischen Angeboten. Für Musikfreunde, die ein ganzes Wochenende die Musik- und Clubszene entdecken und umweltgerecht anreisen wollen bietet der „Bahnhit” ab 178 Euro pro Person 3 Übernachtungen im Hotel, Anreise mit der Deutschen Bahn sowie die Hamburg CARD. Diese und weitere Kurzreiseangebote gibt es hier www.hamburg-tourismus.de.