Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Mit Bäumen kuscheln

TreeHugging-Weltmeisterschaft im nordfinnischen Levi
18. August 2022

Einen Baum umarmen, um einen Baum zu schützen – die dritte Weltmeisterschaft im TreeHugging findet dieses Jahr wieder im nordfinnischen Levi statt. Die Mission: Ein Bewusstsein für unsere Umwelt zu schaffen, um die Wälder dieser Welt zu erhalten.  

Über acht Nationen finden sich am 20. August im lappländischen Levi zusammen – um einen Baum zu umarmen. Als Auftakt zur finnischen Baumumarmungswoche vom 22.08.-28.08.2022 treten Vertreter aus Schottland, Frankreich, Litauen, den Vereinigten Staaten, dem Vereinigten Königreich, der Schweiz und Finnland in drei Disziplinen an: „Speedhugging”, „Zuneigung” und „Freistil”. Während beim Speedhugging so viele Bäume wie möglich in einer Minute umarmt werden müssen, widmet sich die Disziplin „Zuneigung” der hingebungsvollsten aller Umarmungen. Im „Freistil” ist die Kreativität der Teilnehmer gefragt. 

Übertragen wird die Ausnahmeveranstaltung live über Youtube. Noch vor der Ausstrahlung können begeisterte TreeHugger noch bis zum 27. August 2022 am Online-Wettbewerb teilnehmen. Dafür machen sie ein Foto von ihrer Umarmung mit der webbasierten Applikation „Treebuddy” und laden sie auf der HalliPuu-Website hoch. 

Aus Liebe zur Natur 

Initiatorin des skurril anmutenden Wettbewerbs ist Chief TreeHugging Officer Riitta Raekallio-Wunderink. Für sie und ihren Vater Pappa, dem Besitzer des HaliPuu-Waldes, ist der Schutz des Waldes eine Herzensangelegenheit. Denn zur Zeit des Zweiten Weltkriegs bot der Wald ihnen Nahrung und Kleidung, Schutz und Einkommen.  

Zusammen gründeten sie HaliPuu („ein Baum, der sich umarmt”), ein Familienunternehmen, das sich für den Erhalt der lappländischen Kiefern einsetzt. Über ein Patenschaftsprogramm sammeln sie Gelder, um der finnischen Natur etwas zurückzugeben.