Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Hobenköök und Gildepark

Genussvolle kulinarische Angebote aus Hamburg & Kiel
16. Februar 2021

Auch den passioniertesten Hobbykochen kann es nach so langer Lockdown-Zeit passieren, von der Ideenlosigkeit übermannt zu werden. Zwischen Homeoffice, Homeschooling und Schneechaos fällt es nicht leicht, stetig in der Küche für Abwechslung zu sorgen. Das wissen zum Glück auch die Gastronomen und Gastronominnen. Sie versüßen uns den Lockdown mit Genussboxen und Menüs für Zuhause. Heute auf der Speisekarte: Die Hobenköök in Hamburg und Strehlers Gildepark in Kiel.

Kochbox ©Hobenköök

Die Hobenköök-Monats-Kochbox für zu Hause

Im Monat März dreht sich alles in der Hobenköök um saisonales Gemüse. Welches Gemüse ist gerade angesagt, welches Gemüse wird wie zubereitet? Jeden Donnerstag bekommen Abonnenten eine Box in die heimische Küche gesandt, mit der sie direkt loslegen können. Der Inhalt: Ein Kochbuch, Rezepte und Zutaten. Pro Person kostet das Abonnement 120 Euro. Vorbestellung bis zum 28.02. unter shop.hobenkoeoek.de.

©Gildepark

Gooskul söötsuur

In Ostholstein besonders bekannt, aber durchaus in ganz Norddeutschland beliebt sind „Gänsekeulen in Sauer“. Der Gildepark hat sich dieses Themas nun mal angenommen und ein paar Exemplare zubereitet. Markeruper Gänsekeulen werden in einem würzigen süß-sauren Sud langsam weich gekocht, wie klassisches Sauerfleisch vom Schwein.

Zwei Möglichkeiten haben Feinschmecker aus Kiel und Umgebung, die edlen Keulen zu genießen.

Manche mögen sie lieber direkt wie sie sind, kalt und zusammen mit dem gelierten Sud samt der darin enthaltenen Zwiebeln und begleiten es mit Bratkartoffeln und einer guten Remouladensauce. Andere schwören auf das Überbacken im Ofen und den warmen Genuss. 

Die Keule wird aus dem Aspik genommen, mit etwas Zucker bestreut oder auch Honig bestrichen und im Ofen überbacken. Aus einem Teil des Aspiks und Preiselbeeren kocht man sich eine passende Sauce dazu und dann passt natürlich auch hervorragend Rotkohl dazu und Kartoffeln oder Knödel etc. Beide Möglichkeiten gibt es im Gildepark, man wählt entweder Remoulade oder die Preiselbeeren dazu.

Von Jägern und Trüffeln

Jochen Strehler hat noch einmal bei den Wintertrüffeln zugeschlagen. Diese finden sich zum Beispiel im Hühnerfrikassee oder in der beliebten Trüffelremoulade zu Roastbeef. Auch der Jäger von Havighorst besucht wieder den Gildepark und bring frische Wildschweinkeulen vorbei. Langsam geschmort und im Vakuumbeutel verpackt warte sie auf ihre Abholung.

Das kulinarische Programm für die dritte Februarwoche und für den Vorratsschrank im Überblick.

Hier der ganze Überblick: Strehlers feine Kost Edition 7