Barbara Maier

Autorin

Zum Portrait

Gesamtkunstwerk Landgasthof Kirschenholz

Gasthof & Brauerei & Hofladen
1. Mai 2020

Der Landgasthof Kirschenholz ist ein Gesamtkunstwerk aus traditioneller Gastwirtschaft, kleiner Brauerei und einem Hofladen. Nordbauernfamilie Gaby und Jürgen Overath setzen gleichermaßen auf Tradition und Innovation.

© Gasthof-Brauerei-Kirschenholz

Die Familie 

Der gelernte Landwirt, Koch und Küchenmeister, Jürgen Overath, lernte seine zukünftige Ehefrau Gaby vor vielen Jahren bei der Landjugend kennen und lieben. Beide sind auf einem Bauernhof aufgewachsen und leben in tiefer Verbundenheit zu ihrer Region in und um Schillsdorf in Schleswig-Holstein.

Sie pflanzten einen Apfelbaum, bekamen zwei Söhne, kauften 2005 den Landgasthof, eröffneten in dem ehemaligen Pferdestall einen Bauernladen mit Produkten der Region, initiieren regelmäßig Veranstaltungen wie einen Herbst- und Pfingstmarkt oder das Angrillen mit Maibowle und setzten die Idee des Küchenmeisters von einer eigenen Brauerei in die Tat um. 2006 floss dann schon der erste Tropfen der neuen Hausmarke, die liebevoll „Dat erste pattdütsche Beer“ genannt wurde. Die beiden Söhne Jan-Peter (22) und Marvin (19) haben sich beruflich zwar anders orientiert, springen bei Bedarf aber immer wieder gerne, wie betont wird, mit ein.


Traditioneller Landgasthof

Der Landgasthof zeichnet sich durch gut bürgerliche, holsteinische Küche mit wechselnder saisonaler Speisekarte aus. Die Gäste werden mit klassischen Rinderrouladen, Rotkohl und Kroketten, verschiedenen Schnitzelvariationen vom Schwein und Geflügel, Steaks, Bauernfrühstück, diversen Salaten, oder mit Eintöpfen und Suppen verwöhnt. So liebt es der Holsteiner. Der Leitspruch des Hauses lautet: „Unsere Kunden sind unser Vermögen. Sie zu umhegen und zu pflegen und sie auf unserem Areal mit Allem zu versorgen, ist oberstes Gebot unseres Handels.“ 

Um dies in die Tat umzusetzen, stellen die Overaths mit ihren acht Angestellten so einiges auf die Beine. Direkt neben dem eigentlichen Restaurant liegt der große Saal, der für Hochzeitsgesellschaften, Geburtstagsfeste sowie Feiern aller Art bis zu 100 Personen genutzt wird. Auch das umliegende parkähnliche Gelände wird  – im Sommer gerne mit einem großen Zelt – für Hochzeiten gebucht. 

Da durch die Corona-Krise der Gasthof zurzeit geschlossen bleiben muss, sind die Overaths dazu übergegangen, selbstgekochte Fertiggerichte in Gläsern zum Mitnehmen anzubieten. Dafür wird eine Abhol-Außer-Haus-Karte angeboten. Die Kunden bestellen telefonisch das Gericht ihrer Wahl und holen es zu der vereinbarten Zeit an der Gasthaustür ab. Von der guten alten Erbsensuppe, sowie Rindergulasch, Chili Con Carne, Gemüseeintopf oder Hackbällchen in Sauce werden Gerichte aus saisonalen Zutaten gekocht. Auch das selbst hergestellte Sauerfleisch und die Leberwurst finden regen Zuspruch. „Doch dieser Abholservice kann das normale a la carte Geschäft nur zu einem Bruchteil ersetzen“, wie Gaby Overath erzählt. Sie sagt, „Wenn wir nur den Gasthof betreiben würden, hätten wir trotz Kurzarbeitergeld und Soforthilfen ein echtes Problem.“ Außerdem bietet das Restaurant selbstgebackenen Kuchen und Torten für jeden Anlass – auch außer Haus.

© Gasthof-Brauerei-Kirschenholz

Die Brauerei

Der Junge Küchenmeister saß mit seinen Kumpels beim Stammtisch, man unterhielt sich, trank ein, zwei Bierchen und philosophierte über das Leben. Dabei kam Overath die Idee, dass man Bier doch auch selbst herstellen können müsste. 

Gedacht, getan. 2006 entstand im Nebengebäude des Gasthofes eine kleine 200 Liter Sudwerk umfassende Brauerei. Hier wurde dann „Dat erste plattdütsche Beer“ erzeugt und ausgeschenkt. Jürgen Overath, der extra einen ausgebildeten Brauer eingestellt hat erzählt, „Alle Biere werden nach alter Tradition und deutschem Reinheitsgebot gebraut. Wir verwenden für unsere Beer-Kreationen Hopfen aus der Hallertau und Malz aus Niedersachsen. Seitdem haben wir stetig an unserer Rezeptur gearbeitet und verwendeten stets nur hochwertige Zutaten um ein Bier mit höchsten Genuss zu kreieren. Von der Hausmarke bis zur individuellen Kleinauflage – wir brauen nordisch, lecker und mit Leidenschaft. Fünf unserer Biere haben inzwischen das Schleswig-Holsteinische Gütesiegel bekommen.“ 

Aufgrund der großen Nachfrage wurde die Brauerei 2016 erweitert und eine 1.000 Liter Sudwerk Anlage gebaut. Inzwischen werden die neun verschiedenen Biersorten wie das Blonde Beer, Rubin, Schwarz Beer, Hafenbier, Lück-Nostalgie (Lagerbier), Hefeweizen und seit neuestem ein „Whiskey-Beer“ das Mones Dougle, gebraut. Dieses wird mit Whiskeymalz gebraut und hat eine leicht rauchige Note.

Zudem werden auch Fässer für Dorffeste oder private Feiern angeboten. Es gibt alle Sorten auf Vorbestellung in 30 und 50 Litern. 

Das Bier ist zwischenzeitlich nicht nur im hofeigenen Bauernladen zu bekommen, sondern auch im Einzelhandel in der Region gut vertreten.

Auch kommt hier nichts weg, wird der Treber verwertet. „Er geht über eine Schütte direkt in den Futterwagen unseres Nachbarn, dem Bauern Heiko Schnoor. Dort wird er mit Grassilage gemischt und enthält sehr viel Eiweiß und Restzucker. So wird er zum Leckerbissen für die Kühe und fördert die Milchproduktion – ganz natürlich“, erzählt Jürgen Overath schmunzelnd. Jürgen Overath erzählt noch, dass das Bären-Logo der Brauerei durch den „Sprachfehler“ einer ostdeutschen Angestellten entstanden sei, die der Meinung war, dass Beer eben Bär bedeuten würde. 

© Gasthof-Brauerei-Kirschenholz


Der Bauernladen

Der ehemalige Pferdestall wurde zum attraktiven Bauernladen umgebaut. Für den täglichen Bedarf wird hier aus eigenem Sortiment hausgemachte Leberwurst, Sauerfleisch, Marmelade, Honig, Rindermettwurst vom Altdeutsch-Schwarzbunt-Rind von Arche Warder, und selbstverständlich das selbst gebraute Bier angeboten. Das Angebot wird aber durch Produkte von anderen Nordbauerkollegen aus der Region erweitert. Von Käse vom Käsehof Biss, über Eier von Hof Aderhold, bis zum feinen Apfelsaft der Obstquelle Schuster, sowie Tee, Seife, Blumengestecke, Schmuck und Kunsthandwerk ist alles dabei. In der Jagdsaison gibt es auch Wild der Schillsdorfer Jäger. Pünktlich zur Spargelsaison bekommt man hier nun auch den Spargel von Eberlein, sowie passend dazu den selbstgeräucherten Kirschenholzer Katenschinken. Dieser hat vorher gut drei Monate in der Räucherkammer unter dem Dach zugebracht. 


Feste feiern

Zwei Mal im Jahr organisieren die Overaths eine große Veranstaltung.

Zu Pfingsten findet auf dem Kirschenholz-Gelände der Pfingstmarkt mit verschiedensten Marktständen, Ochse am Spieß und einer Feuerwehrkapelle statt.

Im Oktober dann der Herbstmarkt. Mittelalterzelte, Kartoffeln ernten, sowie die Dreschvorführung mit einem alten Dreschwagen der Interessengemeinschaft historischer Landmaschinen machen die Veranstaltung zu einem besonderem Familienevent. Spanferkel grillen und Erbsensuppe sind die kulinarischen Highlights des Marktes.

Auch Brauereiführungen und Brauseminare finden hier statt.

In diesem Jahr mussten aber durch die Corona-Pandemie bisher alle Veranstaltungen abgesagt werden.  

Die Overaths sind Mitglied bei den Nordbauern Schleswig-Holstein e.V.

Gaby Overath erzählt, „Wir haben vor drei Jahren auf der Grünen Woche die ersten Kontakte zu den Nordbauern geknüpft und sind dann auch schnell Mitglied geworden. Wir profitieren alle von der gegenseitigen Unterstützung der Nordbauern, sowie des regen Informationsaustausches. Das ist besonders in diesen Zeiten sehr wertvoll.“ 

Zu den Nordbauern

 

© Gasthof-Brauerei-Kirschenholz

 

Landgasthof und Brauerei Kirschenholz

Hauptstraße 4, 24637 Schillsdorf

Tel. 04394 309

info@kirschenholz.de

Zur Website

Zum Restaurant

 

Öffnungszeiten

Mi, Do 17 – 21 Uhr, Fr, Sa, So 11 – 21 Uhr, Mo, Di geschlossen