Von Juni bis September lädt die Stiftung Naturschutz zum Schlemmen

Schlemmen und gleichzeitig die Natur retten? Das geht bei dem Naturgenussfestival Schleswig-Holstein. Von Juni bis September beteiligen sich rund 100 Veranstaltungen mit 80 Partnern an diesem besonderen Projekt der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein. Die größte Naturschutzorganisation Schleswig-Holsteins setzt sich für den Erhalt und den Schutz von Lebensräumen heimischer Arten ein. In ihrem „Stiftungsland“ fördern die Verantwortlichen bedrohte Tier- und Pflanzenarten und geben der Natur Raum, sich zu entwickeln.

Schlemmend die Stiftung unterstützen

Sinn und Zweck des Naturgenussfestivals ist, das Stiftungsland, rund 35.000 Hektar Naturschutzfläche in 300 Gebieten, im wahrsten Sinne „begreif- und erlebbar“ zu machen.

Auf dem Stiftungsland wird sich um die Artenvielfalt gekümmert, schon fast ausgestorbene Tiere und Pflanzen werden wieder heimisch gemacht. Besucherinnen und Besucher können hier Wildnis live erleben. Denn hier gibt es Tiere wie Galloways oder Highland Rinder, wilde Konik Pferde oder Burenziegen, die die als tierische Landschaftspfleger eingesetzt werden.

Die zahlreichen geplanten Events des Naturgenussfestivals haben alle eines gemeinsam: Sie bringen den aktiven Naturschutz mit Genuss in kleinen Schritten näher – denn jeder kann die Natur retten und sich Gedanken machen, wie er oder sie dies in sein Leben integriert. So gibt es beispielsweise Kochkurse mit Naturschutzrind-Galloway-Fleisch, ein Naturgenuss-Zirkeltraining, bei dem die regionalen Produzenten ihre Leckereien vorstellen, Bootsfahrten über die Schlei zu Naturschutzflächen, Bauernhofeis-Verkostungen, Wasserbüffel -Menüs im Watt, Kino im Landgasthof und nicht zuletzt den „Poetry Slam op Platt“ Anfang Juli, der auf dem Landschaftspflegehof Hartwigswalde schon fast zur Tradition geworden ist.

Vom Amrum bis Hamburg: zahlreiche Restaurants machen mit

22 ausgewählte Restaurants von Amrum über Wacken, Kiel, Gut Panker bis Hamburg machen mit. Produzenten von Craft Beer aus der Region, Pächter vom Stiftungsland mit Galloway Herden, Käsereien, Bio-Gemüse, Fischer sorgen ebenso für ein Naturerlebnis wie Naturführer, die die einmalig schöne, wilde Landschaft zeigen.

Auch Veganer kommen bei diesem Festival in Schlemmerlaune: Im Stiftungsland Bramautal beispielsweise wird ein Spaziergang mit ausführlichen Informationen über Wildkräuter angeboten, der in einer Verkostung von Kuchen und Torten ohne tierische Produkte mündet. Begleitet wird dies von Klängen der irischen Harfe.

Einen Sommer lang Genuss ohne schlechtes Gewissen

Das Festival der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein kann von Juni bis September „ausgekostet“ werden. Zum Auftakt am 03.06.2018 fand bereits ein Picknick in Weiß auf den Wilden Weiden in Flensburg statt.

Um die Qual der (Aus-) Wahl besser überblicken zu können, stellt das Naturgenussfestivals einen umfangreichen Flyer zu Verfügung. Hier sind alle Termine nicht nur nach Datum, sondern auch nach Landkreisen geordnet. Damit Besucher auch je nach Größe des Geldbeutels entscheiden können, sind alle Preise aufgelistet.

Kurz und Knapp

Was: Naturgenussfestival (Stiftung Naturschutz SH)

Wann: Juni bis September 2018

Wo: In ganz Schleswig-Holstein und Hamburg

Weitere Informationen: naturgenussfestival.de und  www.stiftungsland.de