Spannende Ausstellung über Esskultur

Die Ausstellung „Kiel kocht. Lebensmittelerzeugung, Ernährung und Esskultur im 19. und 20. Jahrhundert“ widmet sich der lokalen Ernährungsgeschichte in Kiel. Dabei umfasst die Kieler Ernährungsgeschichte mehr als Sprotten und Fischbrötchen: Der Wandel von Lebensmitteln und Ernährungsweisen in der wachsenden Großstadt und die Entwicklung der Küche vom offenen Herdfeuer bis zur Mikrowelle werden in dieser Ausstellung verbunden mit Aspekten der örtlichen Nahrungsmittelindustrie und des Handels und dabei zugleich in den allgemeinen zeit- und kulturgeschichtlichen Kontext gestellt. Spannend ist zum Beispiel die Frage, wann und wie sich die bürgerliche Esskultur entwickelte und auf welche Traditionen sie fußt. Gab es die Traditionen, auf die sich bezogen wurde, überhaupt? Was ist eigentlich „Heimatküche“.

Auch die Ernährung in Zeiten des Krieges (1914-18) zeigt die Bedeutung von „Essen & Trinken“. Ohne Mangelernährung und Hungersnot womöglich kein Matrosenaufstand, ein anderer Verlauf der Geschichte?
Auf drei Etagen des Kieler Stadtmuseums Warleberger Hof werden mehr als 400 historische Objekte aus der Museumssammlung – Möbel, Küchengerät, Geschirr, Kochbücher, Werbegrafiken, Plakate und Kunst – sowie zahlreiche Fotos aus dem Kieler Stadtarchiv gezeigt und geben gute Einblick in die Esskultur der letzten 200 Jahre in Kiel.

Ein umfangreiches Begleitprogramm mit Führungen, Vorträgen, Diskussionen, Kulturveranstaltungen und Menüabenden runden die Ausstellung ab, sorgen auch für sinnliche Momente.

Veranstaltungen im Januar und Februar

Feinheimische Führung zu „Kiel kocht“

Ein reichhaltiges Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung und auch Feinheimisch – Genuss aus Schleswig-Holstein e.V. ist ein Kooperationspartner. Der Verein lädt am Donnerstag, 17. Januar, ein zur Führung um 18 Uhr durch die Ausstellung und anschließend (19 Uhr) zu einem zünftigen Genussabend im „Alten Mann“, dem Bistro des Schifffahrtsmuseums am Wall. Mit Matjes, Kartoffeln aus der Räuchertonne und Quark endet diese leckere Führung unter dem Titel „Kiel kocht… feinheimisch an der Hafenkante“

Der Preis für Führung und Verköstigung im „Alten Mann“ beträgt 23 Euro pro Person. Um eine Anmeldung bei der Feinheimisch-Geschäftsstelle unter Telefon (0431) 9854877 oder per Mail an info@feinheimisch.de wird gebeten.

Feinheimisch e.V. ist ein Netzwerk von Erzeugern aus der Agrarwirtschaft, Manufakturen, Küchenchefs und Gastronomen, privaten Mitgliedern und gewerblichen Förderern. Der Verein repräsentiert frische, qualitativ hochwertige Lebensmittel aus Schleswig-Holstein, ohne die Verwendung von Zusatzstoffen und engagiert sich für die regionale Verarbeitung in Restaurants und privaten Haushalten.

Die Köche des Vereins setzen sich für den Erhalt und die Weiterentwicklung der traditionellen norddeutschen Küche ein. Den bewussten und nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln möchte der Verein vermitteln. Daher ist dem Verein die kulinarische Bildung für Kinder und Erwachsene ein besonderes Anliegen.

 

Kurzüberblick: Die kulinarischen Highlights


Donnerstag, 17. Januar 2019, ab 18.00 Uhr

„Kiel kocht ... feinheimisch an der Hafenkante“

Führung durch die Ausstellung und Genussabend mit dem Verein FEINHEIMISCH – Genuss aus Schleswig-Holstein im „Alten Mann“. Mit Matjes, Kartoffeln aus der Räuchertonne und Quark.

23 Euro


Dienstag, 5. Februar 2019, 18.00–19.30 Uhr

Wie von einem anderen Stern

Der Herausgeber der Nordischen Esskultur, Jens Mecklenburg, im Gespräch mit 2-Sternekoch Dirk Luther (Alter Meierhof, Glücksburg) und Sternekoch Mathias Apelt (Kieler Kaufmann) über Sternegastronomie und Kochkultur im Norden. Ort: Warleberger Hof
6 Euro


Freitag, 8. Februar 2019, ab 18.00 Uhr

Apfellust

Kurzführung durch das Stadtmuseum Warleberger Hof mit anschließendem 4-Gang-Apfelmenü im Restaurant Lüneburg-Haus, Dänische Str. 22 mit dem Apfelexperten Ernst Schuster.

49 Euro



Donnerstag, 14. Februar 2019, 18–19.30 Uhr

Welche Heimat hat Heimatküche?

Gespräch über Geschichte und Bedeutung der regionalen Küche

Podiumsdiskussion mit Dr. Doris Tillmann (Museumsdirektorin), Jutta Kürtz (Journalisatin), Oliver Firla (Feinheimisch-Vorsitzender). Moderation: Jens Mecklenburg. Ort: Warleberger Hof

Eintritt frei


Donnerstag, 28. Februar 2019, 18–19.30 Uhr

Die Geschichte der Gastronomie von der Antike bis heute

Eine unterhaltsame kulturgeschichtliche Reise

Vortragsveranstaltung mit dem Gastrokritiker Jens Mecklenburg

Ort: Warleberger Hof

Eintritt frei


Samstag, 9. März 2019, ab 19.00 Uhr

Geschichte schmecken

Die gutbürgerliche Festküche der letzten 100 Jahre in 5-Gängen von Jochen Strehler serviert, Moderation Jens Mecklenburg

Ort: Gildepark, Hasseldieksdammer Weg 89 

49 Euro

Zur Ausstellung erschien eine gleichnamige Publikation "Kiel kocht"

Doris Tillmann (Hg.): Kiel kocht. Lebensmittelerzeugung, Ernährung und Esskultur im 19. und 20. Jahrhundert. Verlag Ludwig, 256 Seiten, Klappbroschur, 24,90 Euro.

 

Wann & wo?

bis 9. Juni 2019

Öffnungszeiten: Di, Mi, Fr-So: 10-18 Uhr, Do 10-20 Uhr, montags geschlossen

Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, Kiel

Eintritt zur Ausstellung frei

Zum Begleitprogramm: www.kiel-museum.de