Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

“Kulturblüte” in Nordseeland

29. April 2022

Überall im Land haben die Dänen ein enges Verhältnis zu den Spielarten der Kultur, im Norden Seelands aber ist es besonders innig. Die Nähe zur Hauptstadt Kopenhagen, die internationalen Gewässer Öresund und Kattegat und eine abwechslungsreiche Natur sind der Nährboden für ein pralles Kulturleben, das jetzt im Frühjahr in die neue Saison startet.

Louisiana Museum of Modern Art © Louisiana Museum of Modern Art, VisitNordsjaelland


Kunst und Architektur satt

Neues Utzon-Museum in Fredensborg
Der weltberühmte dänische Architekt Jørn Utzon (1918-2008), unter anderem Schöpfer der Oper von Sidney, zeichnet auch für die “Fredensborghäuser” im gleichnamigen Ort verantwortlich. An einem Hang zwischen Stadt und offenem Land gelegen, umgeben charakteristische gelbe Mauern 77 Reihen- und Patio-Häuser, deren Gestaltung durch chinesische und japanische Baukultur inspiriert wurde. Die 1967 erbauten, denkmalgeschützten Häuser sind jetzt Standort eines kleinen Museums, das vom Leben und Werk Jørn Utzons erzählt. Das Museum ist an einem Tag pro Woche geöffnet, nach Absprache mit dem Museum können auch einzelne Häuser besucht werden. Führungen werden von dort lebenden und ehrenamtlich tätigen Hausbewohnern angeboten.
Weitere Informationen auf Dänisch unter: https://fredensborghusene.probo.dk/


Louisiana – Kunst von Weltklasse am Öresund 
Farbe, Licht, Rhythmus! Das sind die “Zutaten” der großen Louisiana-Frühjahrsausstellung von Arbeiten Sonia Delaunays, einer der originellsten und farbenfrohesten Vertreter:innen der Avantgarde. Zeitgleich zu entdecken sind Peter Cooks fabelhafte Architektur-Träume, viele neue Werke der Sammlung und natürlich das sprießende Grün der Parkanlage. Das Louisiana Museum of Modern Art in Humlebæk gilt als eines der führenden internationalen Museen für moderne Kunst, seine Sammlung umfasst Werke aus der Zeit ab 1945 bis heute. Seine Einzigartigkeit verdankt Louisiana der Kombination von Kunst, Architektur und Natur – Gebäude und Skulpturenpark liegen direkt am Öresund. 
Weitere Informationen: www.louisiana.dk/en


Rudolph Tegners Museum & Skulpturenpark: Wo Kunst in Landschaft gemeißelt ist
Das Naturgebiet Dronningmølle bildet den passenden Rahmen für das architektonisch bahnbrechende Museum und den Skulpturenpark des dänischen Bildhauers Rudolph Tegner (1873-1950). Im Kathedralen-artigen, achteckigen Museum sind rund 300 der poetischen und maskulinen Skulpturen Tegners aus Gips, Ton, Marmor und Bronze zu sehen. Die Schatzkammer mächtiger Bildhauerei öffnet am 15. April. 
Weitere Informationen: www.rudolphtegner.dk/english.aspx


Die kleine Perle am Meer: Munkeruphus 
Das ehemalige Künstlerhaus Munkeruphus liegt zwischen Dronningmølle und Gilleleje am Kattegat. Das 1916 erbaute und unter Denkmalschutz stehende Holzhaus der Architekten Terkel Hjejle og Niels Rosenkjær gilt als eines der schönsten und konsequentesten Beispiele seiner Art. Seit 1989 ist es Ausstellungsort für Kunst, Architektur und Design. Das Programm der diesjährigen Saison startet am 9. April und steht ganz im Zeichen der beiden Naturelemente, die die Landschaft an diesem Ort geformt haben, das Meer und der Wald.
Weitere Informationen auf Dänisch: www.munkeruphus.dk


Zeugen bewegter Geschichte 

Frederiksborg Slot – das größte Renaissanceschloss des Nordens
Die einzigartige Renaissance-Schlossanlage Frederiksborg Slot von König Christian IV. bietet Gästen Pomp und Pracht aus der Zeit des frühen 17. Jahrhunderts. Umgeben ist das Ensemble von einem See, Landschaftsgärten englischer Prägung und einem Barockgarten. Im Schloss selbst befindet sich das Nationalhistorische Museum, in dem wechselnde Sonderausstellungen mit Gemälden und Portraits 500 Jahre dänische Geschichte erzählen. Aus Anlass des 50. Geburtstages von Kronprinzessin Mary zeigt das Museum noch bis zum 31. August eine Sonderausstellung mit ausgewählten Geschichten, Bildern, Portraits, Kleidungsstücken und persönlichen Gegenständen. 
Weitere Informationen: www.dnm.dk/de

Fredensborg Schlossgarten © Thomas Rahbek, SLKE


Fredensborg Slot – 300 Jahre europäische Kulturgeschichte
Schloss Fredensborg ist heute eine der meistgenutzten Residenzen des Königshauses. In diesem Jahr feiert das alte Barockschloss, ursprünglich Lust- und Jagdschloss von Frederik IV., sein 300-jähriges Jubiläum. Ein einzigartiges Erlebnis ist ein Spaziergang durch Dänemarks größten und schönsten Barockgarten, der im vergangenen Jahr für seine umfassende Restaurierung mit dem European Heritage Award ausgezeichnet wurde. Dem Schloss am nächsten liegen der private königliche Garten, die Orangerie und der historische Kräutergarten, die im Juli im Rahmen von Führungen zugänglich sind. Der Zugang zum übrigen Garten ist ganzjährig gratis möglich.
Weitere Informationen: www.kongeligeslotte.dk/en/palaces-and-gardens/fredensborg-palace-and-palace-gardens/visit-us.html


Pulver und Kugeln in Frederiksværk – Wiege der Industrie
Das Pulverfabrik-Museum ist ein Unikat: Wie Perlen an einer Schnur reihen sich Pulvermühlen auf beiden Seiten des Kanals in Frederiksværk aneinander, und in vielen der sorgsam restaurierten Gebäude sieht man die alten Maschinen bei der Arbeit – angetrieben durch Wasserkraft oder durch Elektromotoren. Ein Besuch verdeutlicht, wie gefährlich die Arbeit früher war. Überall sind Schutzwälle aufgeschüttet und hohe Bäume gepflanzt, die im Fall von Explosionen die Umgebung vor herumfliegenden Gegenständen schützen sollten. Aufgrund des außergewöhnlich gut erhaltenen Milieus wurde die Anlage 2007 zu einem der 25 schönsten Industriedenkmäler Dänemarks gekürt. Das Museum bietet Führungen an, Familien mit Kindern haben während der Saison sonntags freien Eintritt.
Weitere Informationen: www.indmus.dk/english


Das Knud Rasmussen-Haus: Auf den Spuren des Polarforschers 
Am Rand von Hundested liegt das reetgedeckte Haus des weltberühmten Polarforschers Knud Rasmussen. Das 1917 errichtete Gebäude dient seit 1939 als Museum – in diesem Jahr überschrieb seine Witwe das Haus der öffentlichen Hand. Es liegt auf einem großen Naturgrundstück mit phantastischer Aussicht auf das Kattegat und spiegelt Leben und Arbeit des berühmten Forschers wieder. Ein schöner Spaziergang führt vom Haus auf dem Nordküstenpfad am Leuchtturm Spodsbjerg Fyr vorbei zum idyllischen Fischerdorf Kikhavn mit reetgedeckten Häusern, Stockrosen und Panorablick über das Meer. 
Weitere Informationen: www.knudrasmus.dk/the-house-of-knud-rasmussen


Für Kinder und Junggebliebene 

Hundested Sandskulpturenfestival: Wo der Sand lebt 
Vom 12. Mai bis 23. Oktober füllt das Hundested Sandskulpturen-Festival den Hafen von Hundested erneut mit Sandkunstwerken von Künstlern aus aller Welt. Das Thema der diesjährigen Veranstaltungen ist so flüchtig wie Sandkörner in einer Hand: “Die Zeitreise – wohin möchtest Du reisen?” Kreative Antworten der renommiertesten Sandkünstler, darunter Weltmeister:innen, laden zu eigenen Interpretationen ein. 
Weitere Informationen: www.sandfestival.dk (Dänisch) und www.visitnordseeland.de/nordseeland/ereignisse/sandskulpturen-festival-gdk639660