Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Aktiv mit Aussicht

Wandern und Angeln in Nordjütland
16. September 2020

Naturfans zieht es gerne in die Weite und Entspanntest Skandinaviens, wenn sie durchatmen wollen. Die vielfältige Landschaft und die offene, freundliche Art der Einheimischen machen es leicht, die Seele einen Urlaub lang baumeln zu lassen.

Løkken Strand © Mette Johnsen

Vor allem Nordjütland ist immer eine Reise wert. Nordjütland ist Dänemark, wenn es am schönsten ist: Die Natur wechselt sich konstant zwischen dem Harschen und dem Sanften, dem Schönen und dem Rauen ab. Es ist eine besondere Atmosphäre – und diese lässt sich das ganze Jahr über spüren. Zu den Highlights gehören der Nationalpark Thy, der Leuchtturm Rubjerg Knude, die atemberaubenden Strände sowie Wanderdünen, die ein wahres Naturerlebnis sind. Eine Landschaft, die sich vor allem beim Wandern entdecken lässt.

Nordische Esskultur hat einen Blick auf Nordjütland geworfen und die schönsten Wanderungen herausgesucht. Doch auch Do-it-yourself-Kulinariker kommen auf ihre Kosten: Mit den Hot Spots zum Fischfanges bei berauschender Aussicht.

Nordjütland zu Fuß 

„Grenenspåret” – Wandern zwischen den Meeren

Der Wanderweg „Grenenspåret” liegt am nördlichsten Zipfel von Dänemark – dort, wo Nord- und Ostsee aufeinander treffen. Hier sonnen sich Seehunde am Strand und Zugvögel legen einen Zwischenstopp ein, bevor sie gen Süden weiterziehen. Und hier liegt auch Råbjerg Mile, Dänemarks größte Wanderdüne, die sich jedes Jahr rund 15 Meter weiterbewegt. Vier Spazier- und Wanderetappen führen durch die weitläufigen Dünen und Heideflächen des Landschaftsschutzgebietes bei Skagen. Eine der Etappen führt beispielsweise auf 10 Kilometern an den Leuchttürmen rund um die Landspitze Grenen vorbei.


Auf dem Hochrücken – der “Jyske Ås stien”

Der “Jyske Ås stien” liegt auf einem Hochrücken bei Brønderslev und ist Teil der nationalen Wanderroute Hærvejen (Heerweg). Auf rund 30 km führt die Etappe durch die von Eiszeitgletschern geformte Landschaft mit ihren vielen schönen Aussichtspunkten und wilden Orchideen. In Hochmoor und Wäldern entlang des Wanderwegs entspringen die drei großen Flüsse Voraa, Uggerby Å und Ryå, die jeweils in Kattegat, Nordsee und Limfjord münden. Hier liegt auch der höchste Punkt Nordjütlands mit 136 Metern über dem Meeresspiegel. 

© Frans Ritter/ VisitNordjylland


Unter Elchen

Auf der Teiletappe des Nordsee-Wanderwegs zwischen Melholt und dem Naturschutzgebiet Lille Vildmose können einem schon einmal Elche begegnen. Lille Vildmose ist Nordeuropas größtes Moor und Heimat von Adlern, Wildschweinen und Hirschen. Seit 2015 leben hier aber auch Elche, die aus Schweden übergesiedelt wurden. Die 32 Kilometer lange Wanderstrecke ab Melholt bietet weite Ausblicke über den Kattegat und – zwischen Hals und Egense – eine gemütliche Fährfahrt über den Limfjord obendrein. 


Durch die Hügel von Rebild Bakker

Der abwechslungsreiche Wanderweg durch die Hügellandschaft des Naturparks Rebild Bakker südlich von Aalborg ist in kurze Abschnitte unterteilbar – je nach Zeit und Laune lässt sich die vom deutschen Wanderinstitut als Premium-Wanderweg zertifizierte Route auf 3,8 Kilometern, 8 Kilometern oder 10,8 Kilometern erleben. Links und rechts des Weges erstrecken sich glitzernde Wasserwege und Quellen, weite Flusstäler und Dänemarks größter Wald Rold Skov.


Mit Aussicht über den Mariager Fjord 

Die 10 Kilometer lange Mariager Fjord Panoramaroute zwischen Hobro und den Hügeln von Bramslev Bakker ist ebenfalls nach dem strengen Qualitätssystem des Deutschen Wanderinstituts als Premium Wanderweg zertifiziert. Startpunkt der Route ist am Jachthafen des Städtchens Hobro. Von dort geht es auf der Nordseite des Mariager Fjords entlang durch eine typisch dänische Landschaft mit den von der Eiszeit geformten Hügeln der Bremslev Bakker, Landwirtschaft, Wäldchen, Meer und Strand. Auf halber Strecke lädt das Restaurant Bramslev Bakker zu einer Pause auf seiner Panoramaterrasse ein. Die lange Strandpassage am Ende der Tour können Wanderer barfuß genießen. 


Wo einst die Bahn unterwegs war: Der Himmerlandsstien

Der Himmerlandsstien südlich des Limfjords führt auf 79 Kilometern entlang der ehemaligen Bahnstrecke von Løgstør nach Viborg. Im Laufe von 4 Jahren wurde die Bahnstrecke zum heutigen Weg umgewandelt. Insgesamt 5.500 Tonnen Eisen und 130.000 Schwellen wurden entlang der Strecke entfernt. Außerdem Schilder, Schranken und Signale von 256 Kreuzungen und Überführungen. Die Route ist Dänemarks längster Wanderweg auf einer ehemaligen Bahnstrecke. Auf Grund ihrer Beschaffenheit eignet sich die Route auch für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen und andere Gefährte. 


Mors

Die 363 Quadratkilometer große Insel Mors im Limfjord ist ein perfektes Gebiet für Wanderer. Besonders schön ist die Küstenroute mit Wegen nahe des Fjords oder ganz am Strand entlang: Die Wellen rauschen und die Luft riecht und schmeckt salzig. Die Tagesetappen auf der Küstenroute umfassen jeweils 15-25 Kilometer mit guten Übernachtungsmöglichkeiten. Wanderpakete können über das Tourismusbüro von Mors gebucht werden.

Mariager Camping © VisitNordjylland

Angelparadies

Die Top 5 Campingplätze mit Aussicht in Dänemarks hohem Norden.

Bei den Küstenfischern

Mit direktem Zugang zur Nordsee und Stellplätzen mit Meerblick: Nur einen Steinwurf entfernt von der Mole des idyllischen Fischerörtchens Nr. Vorupør liegt Vorupør Camping. Nr. Vorupør im Thy Nationalpark ist einer der letzten Landungsplätze für Fischerboote in Dänemark. Von der Mole aus lässt sich das Anlanden und Heraufziehen beobachten, abends liegen die historischen Fischerboote malerisch am Strand. 

Adresse: 
Vorupør Camping
Vesterhavsgade 93
Nr. Vorupør
7700 Thisted


Hoch oben, wo sich Nord- und Ostsee küssen
Auf der Landzunge Grenen an Nordjütlands Spitze treffen sich Nord- und Ostsee. Wer hier im Wasser steht, kann zuschauen, wie die Wellen der beiden Meere aufeinander zurollen. Der Campingplatz CampOne Grenen Strand liegt direkt am schönen Badestrand mit Blick nach Grenen auf der einen Seite und dem Künstler- und Fischerort Skagen auf der anderen Seite.

Adresse:
CampOne Grenen Strand
Fyrvej 16
9990 Skagen


Mit eigener Terrasse am Mariagerfjord
Sonnenauf- und untergang beobachten am Fjord? Dafür gibt es kaum einen besseren Platz als Mariager Camping. In erster Reihe am Ufer des Mariagerfjords liegen hier Wohnmobilstellplätze mit eigener Holzterrasse, auf der man es sich gemütlich machen kann. Der Mariagerfjord erstreckt sich 35 Kilometer von der Ostseeküste Nordjütlands ins Landesinnere – ein Paradies für Angler, Wassersportler, Wanderer und Erholungssuchende. 

Adresse:
Mariager Camping
Ny Havnevej 5a 
9550 Mariager


In den Nordsee-Dünen
An einem der schönsten Sandstrände Dänemarks – Løkken Strand – liegen die Stellplätze von Løkken Strand Camping mitten in den weitläufigen Dünen. Ein weiteres Highlight: Vom Campingplatz aus reicht der Blick bis Rubjerg Knude Fyr, Dänemarks wohl bekanntestem Leuchtturm. 2019 wurde er im Rahmen einer spektakulären Umzugsaktion 70 Meter ins Landesinnere versetzt, um ihn vor dem Sturz von der Klippe zu bewahren.

Adresse:
Løkken Strand Camping
Furreby Kirkevej 97
9480 Løkken


Direkt am Limfjord
Rund 1.500 Quadratkilometer groß ist der Limfjord. Die Meeresenge erstreckt sich von der Nordsee bei Thyborøn bis hin zum Kattegat bei Hals im Osten von Jütland. Am Südufer des Limfjords mit Blick aufs Wasser liegt Ertebølle Strand Camping. Hier fühlen sich nicht nur die Badenden wohl – zu den häufigsten Besuchern gehören auch Seehunde, die regelmäßig vor der Steilküste ihre Bahnen ziehen und sich in den Morgenstunden auf Steinen und Sandbänken sonnen. 

Adresse:
Ertebølle Strand Camping
Ertebøllevej 40-42
960 Farsø

Troldeskoven © Samson Blay