Schlemmen & Radeln

12. Juli 2021

Radfahren macht gute Laune und weckt den Appetit. Was passt da besser als eine kulinarische Radtour. Landschaftlich schöne und abwechslungsreiche Strecken sowie Möglichkeiten zur Rast in gemütlichen Gasthäusern, schönen Gartencafés und Hofläden mit regionalen Spezialitäten machen diese reizvolle Kombination aus. Auf geht’s zur Radtour mit Genuss – an der Nordsee, Ostsee und zwischen Schleswig-Holsteins Küsten.

NORDSEE


Rund um Pellworm

Die Insel ist klein, grün, flach – und hat so viele kulinarische Anlaufstellen, dass sich eine Radtour mit selbst zusammengestelltem Picknick geradezu anbietet. Auf 27 Kilometern führt die Strecke rund um Pellworm. Rucksack nicht vergessen, denn schon am Hafen wartet kulinarisches Vergnügen: ein Rosinenstuten vom Bäcker zum Frühstück, ein Krabbenbrötchen für eine spätere Pause. Pellworm hat drei weithin sichtbare Landmarken – den Leuchtturm, die Turmruine der Alten Kirche, die Windmühle. Verfahren? Praktisch unmöglich. Die Seeluft in der Nase, den Wind von vorn oder im Rücken, geht es vorbei an Bauernhöfen und Blumenwiesen zum Bio-Hofladen von Familie Thams. Gut für Unterwegs sind die eingeweckten Leckereien – Kürbis, Gurke, Chutneys. Nächstes Ziel: die Ruine des Turmes der Alten Kirche im Westen der Insel. Mitten auf Pellworm liegt die Käserei. Zum Pellwormer Inselkäse schmeckt am besten ein kräftiges Brot, aber auch die Chutneys aus dem Hofladen passen sehr gut. Weiter führt die Tour nach Süden durch den Süderkoog, immer dem Leuchtturm nach. Hier, im grünen Gras, schmeckt ein Picknick mit Meerblick besonders gut. www.pellworm.de


Eiderstedter Landpartie

Mindestens zwei Stunden Zeit, ein gutes Fahrrad – mehr braucht es nicht, um Eiderstedt auf zwei Rädern zu entdecken. Auf ruhigen Marschwegen führt die 26 Kilometer lange, leicht zu fahrende Tour südlich von Husum auf ruhigen Marschwegen über das beschauliche Norderfriedrichskoog in die Schankwirtschaft Smeerkrog in Uelvesbüll. Frühstück gibt es hier freitags bis dienstags auf Voranmeldung. In Witzwort lädt der mächtige Rote Haubarg, ein historischer Bauernhof, der übrigens nicht rot, sondern weiß gestrichen ist, zu regionalen Spezialitäten im Bauerngarten ein. Witzwort hat kulinarisch noch mehr zu bieten: den Hofladen der Nordsee Milch eG mit hausgemachten Milchprodukten sowie die Witzworter Räucherkate. www.husum-tourismus.de/Media/Touren/Eiderstedter-Landpartie


Kirschgrütze auf der Hallig

Die einzige Hallig, die Besucher mit dem Fahrrad erreichen können, ist die Hamburger Hallig. Sie ist nördlich von Husum an der Westküste gelegen. Schon von weitem ist das Ziel in Sicht: der Hallig Krog auf der Warft. Bevor dort die norddeutschen Köstlichkeiten von Erik Brack und seinem Team auf den Tisch kommen, muss jeder Gast vier Kilometer zurücklegen. Am besten mit dem Fahrrad. Der Radweg führt auf vier Kilometern durch das Naturschutzgebiet Salzwiesen. Die Fahrräder können direkt beim Amsinck-Haus am Deichübergang gemietet werden. Hellblau und gut zu fahren! Nach einer köstlichen Lamm- oder Fischmahlzeit unbedingt zum Nachtisch geeistes Pharisäermousse in der Tasse mit Kirschgrütze bestellen. Danach geht es bestens gelaunt und gut gesättigt zurück durch die einzigartige Landschaft dieses ganz besonderen Ausflugsziels an der Nordseeküste. www.amsinck-haus.de/www.hallig-krog.de


Nordfriesische Leckereien auf zwei Rädern

Wer die Kombination aus Kulinarischem und Überraschungen liebt, sollte sich die Radtouren zum Thema „Nordfriesische Leckereien” vormerken. Während der vier- bis sechsstündigen Tour macht die Gruppe Halt in verschiedenen Gastronomien und Hofläden und probiert süße, deftige und ungewöhnliche Leckereien aus der Region. Die Tour ist mit oder ohne E-Bike buchbar. Weitere Infos und Termine gibt es unter www.radtouren-nordfriesland.de/special-touren

Ostseestrand. © Ingo Wandmacher


OSTSEE

Apple Pie mit Meerblick
Eine kulinarische Radtour, die auch Familien viel Spaß macht, startet am Ortseingang von Grömitz beim Obsthof Schneekloth. Neben frischen Kirschen, Himbeeren, Äpfeln und Grömitzer Honig bietet der Hof hausgemachte Kuchen und Torten an. Sogar Ponyreiten für Kinder gibt es auf der großen Obstplantage. Vom Pony wieder aufs Rad und weiter geht es zum Scheunencafé und Hofladen Hagen zwischen Grömitz und Cismar. Zurück in Grömitz lohnt ein Abstecher zur Kaffeerösterrei Torks Coffee direkt an der Kurpromenade. Wer noch nicht genug Kuchen gegessen hat, lässt hier beim Apple Pie oder New York Cheesecake den Blick zum Horizont schweifen. www.groemitz.de


Waffeln im Ostseeferienland

Reetgedeckte Häuser, Stock- und Kletterrosen in den Gärten – und viele schöne Möglichkeiten zur Einkehr: Die 40 Kilometer lange Verkostungstour im Ostseeferienland ist in jeder Hinsicht ein Genuss. Sie startet am Dorfmuseum Grube, das nächste Ziel für einen Kaffeestopp ist das Gut Siggen. In Cismarsfelde bietet Eike Steensen vom Hof Steensen Käse und Tomaten aus hofeigener Produktion an. Auf dem Apfelhof Grimm bei Cismar erwarten die Radler ganz besondere Apfelsorten.   „Dat achtere Rahland” heißt der Hofladen in Gruberdieken. Die Waffeln mit selbstgemachtem Pflaumenmus sind jede Radanreise wert, bevor kurz darauf die Tour in Grube am Dorfmuseum endet.
www.ostseeferienland.de


Ostsee-Fischbrötchentour

Die wahrscheinlich leckerste und maritimste Meile des echten Nordens verläuft entlang der Küste zwischen Lettin über Scharbeutz und Timmendorfer Strand bis nach Lübeck. Die Fischbrötchenstraße hat hier ihren Namen wirklich verdient – eine Fischbrötchenstation reiht sich an die andere. Mal etwas schicker, mal einfach – und immer lecker. Am besten lässt sich die Fischbrötchenstraße mit dem Fahrrad. Am Ende findet jeder sein ganz persönliches Lieblingsfischbrötchen. www.luebecker-bucht-ostsee.de/fischbroetchenstrasse


Hofcafés auf Fehmarn

Fehmarn ist eine Radfahrer-Insel. Überall warten gemütliche Hofcafés, in denen sich Radlerinnen und Radler mit Kuchen und einer Tasse Kaffee eine Tour-Unterbrechung gönnen können. Beliebt ist zum Beispiel das Hofcafé Albersdorf. Hier landen Tortenfans in einem echten Paradies! Was genau die Inselspezialität Kröpel ist, wird nicht verraten. Nur so viel: es schmeckt vorzüglich und ist süß. Danach noch einen Abstecher an den nahen Goldstrand oder mit dem Rad zurück in die Inselhauptstadt Burg zum Kontrastprogramm: frischen Fisch am Hafen probieren! www.fehmarn.de/sonneninsel/aktiv/radfahren


Fisch an der Flensburger Förde

Lieber mit Guide und in der Gruppe als allein auf dem Rad unterwegs? Eine geführte viereinhalbstündige Radtour auf eigenen Rädern bringt die Aktiven zu den schönsten Plätzen an der Flensburger Förde. Los geht es am Schloss Glücksburg, weiter zur Halbinsel Holnis und über Bockholmwik ins kleine Fischerdorf Langballigau. Unterwegs gibt es immer Gelegenheit, frischen Fisch zu kaufen oder ein Fischbrötchen zu essen. Zurück geht es durch das Hinterland, vorbei an der Mühle Hoffnung in Munkbrarup nach Glücksburg. Kleiner Tipp: Das Café Mühle und Mee(h)r bietet leckeres frischgebackenes Holzofenbrot. Preise und mehr Infos unter: www.2021.flensburger-foerde.de/erlebnis/erlebnisse.


ZWISCHEN DEN KÜSTEN

Schlemmertörn an der Schlei

Romantische Cafés, Landgasthöfe, Fischräuchereien, Mostereien – die Schlei ist nicht nur ein landschaftliches Paradies, sondern auch ein Eldorado für Genießer. Die 32 Kilometer lange Genussradtour führt von Brodersby – hier lohnt ein Besuch zu Kaffee und Torte im Kuchenhaus – auf kleinen Straßen nach Hestoft mit dem idyllischen, bunten Bauerngarten. Weiter geht’s über die Lindaunisbrücke zum Obsthof Stube mit großer Auswahl an selbst produzierten Marmeladen und Säften. Der Weg führt durch das Hinterland zum Gut Hörst, durch das hübsche Rieseby und vorbei an einer Mühle zum Ausgangspunkt.
www.komoot.de/tour/65315530


Glückstädter Gemüsetörn

Rund um Glückstadt liegt eines der größten Gemüse-Anbaugebiete in Schleswig- Holstein. Der Gemüsetörn führt vorbei an malerischen Höfen von Glückstadt über die Blomesche Wildnis, das Störsperrwerk bei Iventfleth, Borsfleth, und durch Süderau und Elskop wieder zurück nach Glückstadt. Zahlreiche Hofläden liegen an der Strecke und laden zur kulinarischen Pause ein. Zum Abschluss der Tour wartet die berühmte Glückstädter Spezialität: Matjes, ganz frisch direkt am Hafen. www.holstein-tourismus.de/de/unsere-region/detailansicht/detail/gemuesetoern-27-km.html


Dinner-Biking in Neumünster

Erst radeln, dann schlemmen – eine perfekte Kombination, die das Best Western Hotel Prisma in Neumünster anbietet. Die 43 Kilometer lange Tour rund um den Einfelder See ist in kulinarische Etappen unterteilt. Die Vorspeise serviert das Hotel Carstens in Bordesholm. In Bissee gibt es Kunst, Kultur und Kulinarisches. Ein Zwischengang wartet im Restaurant Kirschenholz in Schillsdorf. Der Rest des Bikermenüs steht im Restaurant „campinos” am Start und Ziel der Tour für die Teilnehmer bereit. www.binnenland.sh/details/geo/detail/dinner-biking-4339


Brauereien am Mönchsweg

Der knapp 1.000 Kilometer lange Mönchsweg führt von Bremen bis nach Dänemark und hat zwei Konstanten: Entlang des Radfernweges liegen neben alten Kirchen und Klöstern zahlreiche kulinarische Köstlichkeiten. Unterwegs laden nicht nur Gasthäuser zu regionalen Spezialitäten ein, sondern auch viele kleine Brauereien zu einem erfrischenden Getränk. Schon die Mönche wussten ein gutes Bier zu schätzen. So können Radfahrer in Schleswig-Holstein zum Beispiel im Brauhaus Eutin einkehren oder in Klüvers Brauhaus in Neustadt in Holstein ein frischgezapftes Bier genießen. www.moenchsweg.de


Torten rund um Ratzeburg

48 Kilometer lang ist die Seenradtour durch das romantische Herzogtum Lauenburg mit Start und Ziel in Ratzeburg. Eine Strecke, die wie im Fluge vergeht, denn unterwegs gibt es nicht nur zahlreiche schöne Badestellen zu entdecken, sondern auch gleich vier Hofcafés. In Mustin, Kittlitz, Dargow und Salem gilt es, eine köstliche Torten-Pause nach der anderen einzulegen. Weitere Höhepunkte sind die „Schöne Aussicht” in Bäk auf die Ratzeburger Dominsel, die Aussichtstürme am Meckower See und am Schaalsee sowie das Museum Grenzhus in Schlagsdorf. www.herzogtum-lauenburg.de/touren-radrundwege