Johanna Rädecke

Redakteurin

Zum Portrait

Beatles-Jubeljahr

Hamburg mit musikalischem Gruß zu John Lennons 80. Geburtstag
9. Oktober 2020

Das Jahr 2020 steckt voller Beatles-Jubiläen. Nachdem Hamburg den 60. Jahrestag des ersten offiziellen Beatles-Konzerts am 17. August 2020 mit einem Live-Stream-Konzert gefeiert hatte, sendet die Hansestadt nun mit dem „Bed-In im Westin” einen musikalischen Gruß an John Lennon zu seinem 80. Geburtstag. Im Bett der Owners Suite des The Westin Hamburg Hotels in der Elbphilharmonie spielen Hamburgs Beatles-Expertin Stefanie Hempel und ihre Band-Kollegen mit „Imagine” einen der beliebtesten Lennon-Songs und erinnern an den großartigen Musiker und seine Botschaften, die heute aktueller sind denn je.

Happy Birthday, John Lennon! Musikalischer Gruß aus der Elphi.

In Hamburg groß geworden

Am 9. Oktober 2020 wäre John Lennon 80 geworden. Vor 60 Jahren startete er mit den Beatles in Hamburg, im Indra Club, die größte popmusikalische Karriere aller Zeiten. An keinem Ort der Welt spielten sie mehr als hier – 1.200 Stunden auf Hamburger Bühnen, 281 Konzerte und fünf Engagements in vier verschiedenen Clubs. Die monatelangen Engagements und endlosen Nächte in den Clubs auf St. Pauli machten die Beatles zu einer professionellen Live-Band, hier trafen sie auf Ringo Starr, hier formten sie ihren Stil und fanden den Haarschnitt, der zu ihrem Markenzeichen wurde. „We grew up in Hamburg, not Liverpool”, sagte Lennon später. Heute ist John Lennon Ikone, musikalisches Genie, Poet, Legende, Botschafter für eine bessere Welt und seine Songs sind aktuell wie nie.


Bed-In im Westin – Musikalischer Geburtstagsgruß aus der Hansestadt

Zu John Lennons 80. Geburtstag erinnert Hamburgs Beatles-Expertin Stefanie Hempel gemeinsam mit ihren Band-Kollegen Billy King und Ben Barritt an den großartigen Musiker und seine Botschaft. Angelehnt an das Bed-In von John Lennon und Yoko Ono spielt das Trio, das auch unter dem Namen The Silver Spoons bekannt ist, in der Owners Suite im The Westin Hamburg Hotel in der Elbphilharmonie im Bett vor der Kulisse der Hamburger HafenCity Lennons Song „Imagine”.

„John Lennon suchte in seinen Werken stets nach Wahrheit und Aufrichtigkeit. Er setzte seine Songs immer wieder wie Slogans für die gute Sache ein. Come Together, All You Need Is Love, Give Peace A Chance – einfache, eingängige Melodien, die jeder sofort mitsingen kann und Texte, die den Status Quo in Frage stellen, die Zusammenhalt, Frieden und Liebe predigen,” so Lennon-Fan Stefanie Hempel über das musikalische Erbe ihres Idols. „Bis heute bringt „Imagine” die Menschen aller Nationen zusammen, spendet Trost und Zuversicht. In einer Welt, die weiterhin geprägt ist von Gewalt, Unruhen, Rassismus, Diskriminierung und Kriegen, sind John Lennons Musik und seine leidenschaftlichen Botschaften heute noch genauso relevant wie damals.”

Bei ihrem Bett-Konzert werden die drei Musiker von Grafikdesigner Maximilian Voormann porträtiert. Mit der Visualisierung des „Bed-In im Westin” folgt er den Spuren seines Vaters Klaus Voormann. Der bekannte Musiker und Grafiker war ein enger Freund der Beatles und designte nicht nur das Cover der revolutionären Beatles-LP „Revolver”, sondern ist auch als Bassist u.a. auf der Aufnahme von „Imagine” zu hören.

©Natalie Ruoss

Hamburg als Sprungbrett für Musiktalente

Auch heute noch ist der Spirit der Beatles in Hamburg allgegenwärtig – nicht nur auf thematischen Stadtführungen, wie der musikalischen Beatles-Tour mit Stefanie Hempel, sondern vor allem in den unzähligen Live-Musikclubs der Reeperbahn und auf den Musik-Festivals der Stadt. So ist das Reeperbahn Festival als Europas größtes Club-Festival jedes Jahr im September das perfekte Sprungbrett für Newcomer-Bands, die teilweise auf den gleichen Bühnen performen, auf denen die Beatles schon vor 60 Jahren spielten.