„Kiel kocht“ im Gespräch

Das Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof zeigt aktuell die Ausstellung „Kiel kocht Lebensmittelversorgung, Ernährung und Esskultur im 19. und 20. Jahrhundert“. Besucherinnen und Besucher können nicht nur durch die ausgestellten 400 historischen Objekte und zahlreichen Fotos einen guten Einblick in die Ernährungshistorie der Stadt gewinnen, sondern auch durch ein umfangreiches Rahmenprogramm.
 

Was ist „echt“, was Marketing?

Durch die irritierende Vielfalt der globalisierten Lebensmittelwelt steigt das Bedürfnis nach regionaler Bindung, nach einer regionalen Esskultur, die in der Geschichte und Tradition einer Landschaft oder Stadt verankert und fester Bestandteil der lokalen Identität ist. „Heimat“ ist ein vertrauter Ort.

Die regionale Gebundenheit meint dabei weit mehr als nur die gute Ökobilanz durch kurze Transportwege. Das Regionale ist stets positiv belegt und verbunden mit Wertvorstellungen wie echt, ehrlich, unverfälscht durch fremde Einflüsse. Doch welche kulinarischen Traditionen finden sich in Kiel in Vergangenheit und Gegenwart und woher kommen sie? Was ist „echt“ und was ist reines Marketing? Diese und weitere Fragen werden die Diskutierenden in der Veranstaltung zu beantworten versuchen.

Spannende Diskussion

Am Donnerstag, 14. Februar, diskutieren Expertinnen und Experten von 18 bis 19.30 Uhr Fragen rund um das Thema regionale Küche. Museumsdirektorin Dr. Doris Tillmann, die Journalistin und Autorin zahlreicher Kochbücher über die traditionelle schleswig-holsteinische Küche Jutta Kürtz (Kolumnistin auch von Nordische Esskultur) und Oliver Firla, Gastronom und Vorsitzender des Vereins Feinheimisch, befassen sich mit den kulinarischen Traditionen Kiels in Vergangenheit und Gegenwart. Sie beleuchten deren „Echtheit“ und die Bedeutung von Heimatküche und regionaler Esskultur. Jens Mecklenburg, Journalist, Autor und Herausgeber von Nordische Esskultur, moderiert den Abend.
 

Was, wann, wo?

Podiumsdiskussion „Welche Heimat hat Heimatküche?“
Gäste: Dr. Doris Tillmann, Jutta Kürz und Oliver Firla
Moderation: Jens Mecklenburg

Donnerstag, 14. Februar 2019, 18-19.30 Uhr
Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, Kiel.

Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungstipp

Kinder-Workshop rund um Löffel und Gabel im Stadtmuseum

Wo kommt eigentlich der Löffel her – und wie fand die Gabel den Weg in unseren Alltag? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt eines Kinder-Workshops, zu dem das Stadtmuseum Warleberger Hof im Begleitprogramm der aktuellen Ausstellung „Kiel kocht“ einlädt. Am Sonntag, 17. Februar, können sich Besucherinnen und Besucher zwischen 8 und 12 Jahren kreativ und spielerisch dem Thema Ernährung und Esskultur nähern. Los geht es um 11 Uhr, die Teilnahme kostet zwei Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich unter der Telefonnummer 0431/901-3425.

Weitere Kinder-Workshops zur Historie der Tischsitten und zur Bedeutung des Essens finden statt am 17. März, am 21. April und am 19. Mai 2019.

 

Schon gelesen?

Talk mit Sterneköchen bei "Kiel kocht"

Die Rolle der Hausfrau in den 50er und 60er Jahren

 

Mehr zu „Kiel kocht“:

Ausstellung "Kiel kocht"


 

Weitere Veranstaltungstipps


Donnerstag, 28. Februar, 18–19.30 Uhr
„Die Geschichte der Gastronomie von der Antike bis heute“
Eine unterhaltsame kulturgeschichtliche Reise
Vortragsveranstaltung mit dem Gastrokritiker Jens Mecklenburg
Ort: Warleberger Hof, Eintritt frei.
Samstag, 9. März, ab 19 Uhr


Geschichte schmecken
Die gutbürgerliche Festküche der letzten 100 Jahre in 5 Gängen von Jochen Strehler serviert, Moderation Jens Mecklenburg
Ort. Gildepark, Hasseldieksdammer Weg 89. 49 Euro pro Person inkl. Aperitif, 5-Gänge-Menü, Wasser, Kaffee.
 

Anmeldung: Tel. 0431/143 88, strehlers@gildepark.de


Weitere Veranstaltungen und Infos: www.kiel-museum.de