Die richtige Weinbegleitung zum Weihnachtsdinner

Advertorial
14. Dezember 2021

Das Festessen an den Weihnachtsfeiertagen steht auch dieses Jahr wieder kurz bevor. Man macht sich Gedanken, was man den Gästen anbieten könnte. Überlegt köstliche Rezepte und süße Nachspeisen. Doch welche Getränke bieten sich am besten zu den ausgewählten Speisen an? Welcher Wein passt zu welchem Gang? Wir liefern den Überblick!


Grundsätzliche Tipps für die Weinauswahl zum Weihnachtsdinner

Jedes Gericht stellt besondere Anforderungen an die Weinbegleitung. Meist kann man sich an der Faustregel orientieren: “Desto kräftiger das Essen, desto milder der Wein”. Das bedeutet im Umkehrschluss: “Desto milder das Essen, desto kräftiger der Wein”.

Grundsätzlich bietet sich eine passende Weinauswahl zu jedem Gang an, ein Muss ist das allerdings nicht. Zieht sich durch das gesamte Menü eine ähnliche Geschmacksnote, sind meist keine unterschiedlichen Weine notwendig.

Lange galt die Regel „Rotwein zu rotem Fleisch und Weißwein zu hellem Fleisch“. Regeln kann man brechen und gerade dem Weihnachtsmenü sind sicherlich keine Grenzen gesetzt. Doch grundsätzlich gilt auch heute noch: Die Röstaromen von rotem Fleisch harmonieren hervorragend mit roten, kräftigen Weinen. Gleiches gilt für weißes Fleisch und Fisch, deren Aromen perfekt mit weißen Weinen harmonieren. Egal, ob Sie sich letztlich für einen Rot- oder Weißwein entscheiden: Bei Aldi Süd finden Sie das passende Sortiment für Ihr Weihnachtsmenü!

Beliebte Hauptgerichte zu Weihnachten: Diese Weine passen perfekt


Würstchen mit Kartoffelsalat

Die wichtigste Komponente für Ihre Weinauswahl zu Kartoffelsalat mit Würstchen ist die Marinade des Kartoffelsalates. Diese entscheidet die Weinauswahl. Bei Kartoffelsalaten, die mit Öl & Essig angerichtet werden, trifft man mit einem leichten, harmonischen Grauburgunder sicherlich jeden Geschmack. Je cremiger der Salat, desto kräftiger sollte auch die Weinauswahl sein. Zur Auswahl stünde hier ein kräftiger Grauburgunder oder alternativ ein kräftigerer Chardonnay. Soll es lieber ein Rotwein sein, so ist zu diesem deftigen Gericht ein leichter Rotwein zu empfehlen wie zum Beispiel ein Spätburgunder.


Enten- und Gänsebraten

Dieses wunderbar schmackhafte Festtagsessen verlangt nach einem kräftigeren Rotwein mit ausreichend Säuregehalt und fruchtiger Note. Ein kräftiger Spätburgunder lässt sich zu Geflügel perfekt kombinieren.


Karpfen blau

Da vor allem in Norddeutschland der Karpfen blau ein beliebtes Festtagsgericht ist, möchten wir Ihnen auch hierzu die perfekte Weinbegleitung nicht vorenthalten. Kombinieren Sie den milden Fisch bestenfalls mit einem säurearmen Weißwein wie Silvaner oder einem Grünen Veltliner. Für eine fruchtigere Note des Gerichts kann man Fisch sehr gut mit einem säurearmen Riesling aufpeppen.


Fondue & Raclette

Für sehr deftige und fetthaltige Speisen wie Raclette und Fondue bieten sich säurearme, milde Weißweine am besten an. Diese haben eine neutralisierende Wirkung gegenüber dem fetthaltigen Gericht. Wichtig bei der Weinauswahl zu Raclette und Fondue sind allerdings auch die gewählten Fleisch- und Käsesorten sowie die Auswahl an Soßen.

Verwendet man beim Fondue stark gewürzte Fleischsorten, bietet sich als Weinbegleitung ein feinherber Riesling oder alternativ ein Spätburgunder an.

Beim Raclette sollte man bestenfalls in zwei Schritten vorgehen – Pfännchen von leicht zu deftig. Gleiches gilt auch für den Begleitwein. Zu Geflügel und Fisch in den Pfännchen ist ein fruchtiger Riesling die perfekte Wahl. Bei kräftigen Fleischsorten und würziger Wurst wie Salami und Schinken bietet sich auch ein kräftiger und fruchtiger Rotwein an.


Wild

Kommt an Weihnachten Wild auf den Teller, sollte man, um auf Nummer sicher zu gehen einen Rotwein anbieten. Hier gilt die Faustregel: Je herber der Wildgeschmack, desto kräftiger sollte der Rotwein sein.


Rinderfilet oder Entrecote

Zu Rindfleisch braucht man nicht lange überlegen. Zu diesem Klassiker bietet sich wunderbar ein kraftvoller roter Tropfen wie ein Bordeaux an.

Mit diesem informativen Weinratgeber für Ihr Weihnachtsdinner steht einem gelungenen Abend nichts mehr im Wege.

 

© DWI