Verena Weustenfeld

Freie Journalistin

Zum Portrait

Kieler Festungsbier

Willkommen bei den Czernys
29. November 2019

Schon Benjamin Franklin (1706-1790) wusste es: “Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind“. Nun, was für den einzelnen Glück bedeutet, ist sehr persönlich und individuell. Für die Czernys ist es auf jeden Fall ein eigenes Familienunternehmen direkt am Strand: Die Küstenbrauerei an der Kieler Förde war 2017 geboren.

Erster Sud. © Czerny

Die nette Brauerei von nebenan

Die nette Brauerei von nebenan – so präsentieren sich die beiden Meeresbiologen Jasmin und Jan Czerny (38) in der Friedrichsorter Festung. Die riesigen Gemäuer beherbergen die 12 großen Gär- und Lagertanks des „5 ½ Knoten“-Bieres. Sie beinhalten jeder davon ca. 800-1600 Liter des nahrhaften Getränks.  „Das Unternehmen ist aus Idealismus entstanden, als Meeresbiologe habe ich zwar gut verdient, wir wollten aber etwas Regionales machen und das Hobby zum Beruf“, erläutert Jan Czerny, der hier auf der Führung so richtig ins Schwärmen gerät.  Z.B. von Biersorten wie dem Pale Ale oder dem Porter, einem dunklen und obergärigen Bier, wie es schon zur Hansezeit hergestellt wurde. Mit Roggenröstmalz gebraut erhält es seinen kernigen Charakter. „Wir produzieren nicht nach Schema F, sondern hinterfragen Produktionsprozesse und ziehen aktuelle Literatur zu Rate: So entstehen innovative Methoden, um alt hergebrachte Verfahrensweisen neu zu interpretieren.“ Regional, bio und nachhaltig – das sollte es sein. Nicht auf Wachstum und Konkurrenz der großen Industrie ausgelegt, sondern als kleine Manufaktur für regionale Spezialitäten. Die Rohstoffe stammen größtenteils aus ökologischem Landbau aus der Region, auf Einwegverpackung und Printwerbung wird verzichtet. Das Bier wird bei Bedarf in kleinen Holzkisten frisch und direkt geliefert oder ist bei ca. 20 Einzelhändlern in Kiel, insbesondere in Bioläden zu beziehen. Auch ist der Betrieb Mitglied beim Netzwerk „Feinheimisch Genuss aus Schleswig-Holstein“.

„Die acht verschiedenen Biere sind die ersten Produkte aus unserer Brauerei, in der angeschlossenen Küstendestillerie sind unterschiedliche Whiskeys vorgesehen“ so Jan Czerny. Aus dem Korn- und Getreidedestillat sind allerdings jetzt schon die ersten Produkte marktreif. So wie der „Gyldenlöv“, ein echter Korn mit fruchtig-getreidigem Charakter. „Fürst-Bismarck beschwerte sich schon 1874 über Kornbrand, der mit Kartoffel-Spiritus gestreckt wurde. Heute riecht Korn dann eher nach Desinfektionsmittel; unser aromatischer Goldenlöv hingegen wird nur aus einer traditionellen Rezeptur aus Weizen, Malz und einer speziellen Hefe gewonnen“, so Czerny.

Diesen Korn trinkt man in Zimmertemperatur. Er ist harmonisch mild und hat doch Tiefe und Würze.

Blick in die Zukunft

Märzen. © Czerny

Und was soll die Zukunft bringen? „Zunächst sind wir mit unseren Flaschen und Bierwagen unterwegs. Mit unserem Musik- und Kunsthandwerker Festival „Sommerfestung“ machen wir die kreative Stimmung der alten Festung Friedrichsort für Kieler und Gäste erlebbar. Sobald der öffentliche Zugang gewährt wird, planen wir unsere eigene Bier- und Whiskey-Bar“, so Jan Czerny. Als professionelle Brauer ist auch hier ihre Kreativität gefragt.


Biere

5 ½ Knoten Pils (5,5% vol.)

5 ½ Knoten Märzen (5,5% vol.)

5 ½ Knoten Pale Ale (5,5% vol.)

5 ½ Knoten Porter (5,5% vol.)

Breakfast Brown Ale (4% vol.)

Fraibock (7,5% vol.)

Summer Pale Ale (4,5% vol.)

Winterbock (7% vol.)

Schnaps

Gyldenlöv – der Erste Korn (38% vol.)

Czernys. © Verena Weustenfeld

 

Jan Czerny

Brauerei und Whisky-Destillerie

Deichweg 20

Seefestung Friedrichsort
24159 Kiel

 

Tel. 01726145892

 

https://czernys-kuestenbrauerei.de/

 

Im Interview mit Jan Czerny über die Brauerei und Whisky-Destillerie “Czerny” in Kiel-Friedrichsort.