Trapholt ist ein Museum für moderne Kunst und modernes Design in Kolding. Das Museum wurde 1988 eingeweiht und liegt in einem schönen Park mit Blick über den Kolding Fjord. Trapholt zeigt wechselnde Ausstellungen mit Kunst, Design und Kunsthandwerk. Auch Essen & Trinken ist in Trapholt ein wichtiges Thema.

Christopher Boffoli – Big Appetites

Big Appetites – Tiny people in a world of big food

Der amerikanische Fotograf Christopher Boffoli liebt es, mit dem Essen zu spielen. Er schafft farbenreiche Fotos von absurden, aber schönen Welten voll von Essen mit Miniaturmenschen. Die Szenen stellen kleine Figuren da, die vom Morgengrauen an als Kaffeefarmer, Erdbeerpflücker und Pfandkuchenbäcker hart arbeiten. Danach folgen wir den Charakteren in verschiedenen Szenen mit Mahlzeiten wie Lunch, Imbiss, Mittagessen, Nachtisch und Drinks, aber wir sehen sie nie das Essen konsumieren. Sie verwenden das Essen, um Fahrrad zu fahren, um darin zu segeln oder mit ihrem eigenen Leben und ihren Kulturen zu arbeiten.

Auf humoristische und dramatische Weiße erinnert uns Boffoli an unsere globale Verbindung zu anderen Menschen durch Essen. Er lässt den Kontrast spielen, indem er den Menschen klein macht und Essen, von dem wir abhängig sind, groß. Bis zum 22. April 2018.

EAT ME – Essen in Kunst und Design

Eine (Dauer)Ausstellung über unser Leben und unsere Welt gesehen durch ESSEN. EAT ME ist eine internationale und sinnliche Ausstellung, die kurz gesagt von unserem Leben und unserer Welt gesehen durch Essen handelt.

Mit Essen können wir fast ALLES in unserem Leben und in unserer Welt kommentieren. Essen ist eine sichere Metapher für die Gegenwart und alle Menschen haben ein Verhältnis zu Essen. Essen als Bestandteil von Kunst und Design boomt seit den letzten Jahren. Das Verhältnis von dem Menschen zu Essen ist immer in Kunst und Design zum Ausdruck gekommen und die EAT ME-Ausstellung ist vielseitig in den Kommentaren zu Essen in der Kunst und in dem Design von heute.

Die Ausstellung zeigt perspektivisch Essen im Verhältnis zu den Sinnen, der Gesellschaft, der Kultur, der Natur, der Wissenschaft, dem Konsum und der Identität.

Die Essensmetapher wird z.B. als Kommentar zu vielen Sachen verwendet; die Umwelt, die durch die Fleischproduktion belastet wird, psychische Leiden, die durch Fresssucht und Unterernährung zu sehen sind, die gehetzte Kultur, die sich in eiligen Esssituationen wiederspiegelt, die künstlichen Nahrungsmittel, die durch neue Technologie entstanden sind.

EAT ME stellt Künstler und Designer vor, die seit dem Jahr 2000 bis heute mit Essen arbeiten.

Durch Gemälde, Fotos, Videoinstallationen, Design und Skulpturen kommentieren und fordern 60 dänische und internationale Künstler und Designer uns durch Essen heraus. Sie fordern unsere Kultur, unsere Gesellschaft, unsere Psychologie, unsere Wissenschaft, unsere Sinne und unsere Naturansicht heraus. In der Ausstellung ist eine lange Reihe von internationalen Namen vertreten – für alle Sinne.

EAT ME – offizieller Teaser/Trailer

Hier geht es zum 16-minütigen Themenvideo.


Web: www.trapholt.dk/museum

Offen:
Dienstag bis Sonntag: 10-17 Uhr
Mittwoch: 10-20 Uhr – Freier Eintritt 17-21 Uhr
Montag: geschlossen