Großes Flaggenjubiläum mit Volksfesten

Die dänische Flagge ist eine der ältesten der Welt: Am 15. Juni 2019 wird sie bereits 800 Jahre alt. Gefeiert wird dieses besondere Jubiläum im ganzen Land mit Volksfesten, Flaggenparaden und Sonderausstellungen. Zu Ehren des „Dannebrog“ (wörtlich „dänisches Tuch“) wurde zudem eigens ein offizielles Dannebrog-Bier gebraut - tiefrot schimmernd mit weißer Krone. Ein weiteres schönes Souvenir aus dem Urlaub: Die Sonderbriefmarken mit „Dannebrog“-Motiven der dänischen Post.

Am Wochenende vom 14. bis zum 16. Juni schwenkt ganz Dänemark die Flagge: In den Städten des Landes feiern unsere nördlichen Nachbarn mit Festen und Flaggenparaden das große Jubiläum. Urlauber sind natürlich herzlich eingeladen mitzufeiern. Bereits am 10. Juni startet in Südschleswig (Husum) eine Fahrradstaffel mit Ziel Kopenhagen. Dort wird der Dannebrog am 15. Juni zu den Feierlichkeiten in der Landeshauptstadt an Prinz Joachim übergeben. Seine Mutter, Königin Margrethe II., feiert derweil beim offiziellen Staatsempfang in Estland: Im heutigen Tallinn fiel die dänische Flagge einst der Sage nach in der Schlacht der Dänen gegen die Esten vom Himmel. Das Kronprinzenpaar Frederik und Mary wiederum feiert mit dem dänischen Volk in Vordingborg in Südseeland. Von hier aus startete König Waldemar II. in die entscheidende Schlacht von 1219. Der Kreis schließt sich mit den Feierlichkeiten in Sønderjylland am 16. Juni – auf der Kongehøj (dt. Königshöhe) in der süddänischen Region wurde die Flagge einst zum ersten Mal dem dänischen Volk präsentiert.

Wer Ausstellungen zum Thema „Dannebrog“ besuchen möchte: Das Plakatmuseum in Aarhus präsentiert noch bis zum 11. August eine Auswahl der schönsten Plakate mit Flaggenmotiven und das Borgcenter von Vordingborg eröffnet zum Jubiläum am 15. Juni eine Sonderausstellung – unter anderem mit einer künstlerischen Rekonstruktion der Originalflagge von 1219.

 

Hintergrundwissen zum Dannebrog

Haben Sie sich auch schon einmal gewundert, wie häufig man die dänische Flagge in Dänemark sieht? Im Garten, auf Feiern, auf Bussen, auf Schlössern, zum Geburtstag – eigentlich immer und überall. Der Dannebrog (wörtlich übersetzt: dänisches Tuch) hat eine lange Tradition und eine spannende Geschichte.

Die dänische Flagge ist eine der ältesten Flaggen der Welt. Manche behaupten sogar, der Dannebrog sei DIE älteste Flagge der Welt. Der Sage nach erhielt das dänische Volk seine Flagge folgendermaßen: Man schrieb das Jahr 1219, noch genauer, es war der 15. Juni 1219. König Waldemar II. kämpfte in der Schlacht von Lyndanisse – dem heutigen Tallinn – gegen die heidnischen Esten. Als der Kampf schon fast verloren geglaubt war, öffnete sich der Himmel und eine riesige, rot-weiße Flagge fiel auf die Erde und vernichtete die Esten.

 

Verwendungszweck der Flagge

Es gibt generell eine Reihe offizieller Tage, an denen die dänische Flagge gehisst wird, wie zum Beispiel am 16. April zum Geburtstag von Königin Margrethe II. Aber auch sonst wird oft Flagge gezeigt: An Geburtstagen, an Beerdigungen, wenn man seine Liebsten vom Flughafen abholt, zur Einschulung, an Hochzeiten, zur Scheidung – eigentlich gibt es keine Gelegenheit, zu der man die dänische Flagge nicht verwenden kann.

Es gibt natürlich ein paar Regeln: So darf die Flagge beispielsweise beim Hissen und beim Abnehmen nicht den Boden berühren und eine verschlissene Flagge sollte man sofort auswechseln. Die Nationalflagge muss morgens um 8 Uhr bzw. bei Sonnenaufgang gehisst und bei Sonnenuntergang wieder eingeholt werden. Wer nachts noch die Flagge oben hat, der flaggt für den Teufel – und das will man natürlich nicht. Dänische Wimpel dürfen hingegen 24/7 am Mast hängen, ohne dass man gleich den Teufel anbetet. Man darf auch keine andere Flagge neben der dänischen Flagge hissen - Ausnahmen bilden die Flaggen der nordischen Länder, der EU und der UN. Wer hier noch mehr ins Detail gehen möchte: Es gibt eine 64 Seiten lange Anleitung über den Flaggengebrauch in Dänemark – denn die Dänen lieben ihre Flagge einfach.

Wer also in diesem Jahr Dänemark besucht, sollte sich eine Flagge schnappen und flaggen, was das Zeug hält. Die Dänen werden sich freuen.