Side-Hotel Hamburg

Das elegant-coole Side-Hotel an der Hamburger Drehbahn hat nach drei Monaten Renovierung wieder geöffnet. Das Haus, das von Jan Störmer (Architekt auch des Fontenay) erbaut und mit einer Lichtinstallation von Robert Wilson im 28 Meter hohen Atrium ausgestattet ist, wurde von Matteo Thun, Architekt und Designer aus Mailand komplett eingerichtet und erschloss mit der Eröffnung vor knapp 18 Jahren einen neuen Gästekreis für Hamburg.

„Wir waren damit sehr erfolgreich“, sagt Gregor Gerlach von der Eigentümerfamilie, der einen einstelligen Millionenbetrag investiert hat. Die 178 Zimmer und Suiten waren zwischen 75 und 80 Prozent jährlich ausgelastet. „Aber nun wollten wir uns nach den Wünschen unserer Gäste ein wenig den veränderten Zeiten anpassen.“ Matteo Thun hat dafür die Kühle der ersten Ausstattung etwas gemildert durch ein neues Farbkonzept mit Gold-, Pink- und Orangetönen und mit Stoffen und Polstern, wo vorher wie im Atrium Grau und Silber dominierte.

Das Spa bekam knallige Farben mit Apfelgrün, Sonnengelb und leichtendem Orange. Die Lounge-Etage im 8. Stock mit herrlicher Terrasse überrascht jetzt mit Fontänen von Federboas, die Konferenzetage mit schönem Teppichboden. Die Bäder sind neu gestaltet, verschwunden sind die etwas tiefen und breitrandigen WCs, Glaswände zwischen Bad und Zimmer bekamen einen Vorhang und die gläsernen Waschbecken, die durch schlichte Wassertropfen immer ein wenig unsauber aussahen, wurde durch steinerne Becken ersetzt.

Man hat klugerweise nicht den Stil geändert, das Haus ist gleichsam ein Gesamtkunstwerk geblieben, sondern es behutsam an die veränderten Zeiten mit seinen Ansprüchen nach etwas mehr Weichheit und etwas weniger Coolness angepasst. Geblieben aber ist der geräumige Glasschrank zwischen Foyer und Restaurant „Meatery“, in dem enorme Fleischstücke ihrem optimalen Verzehrgenuss entgegen reifen.

SIDE

Drehbahn 49
20354 Hamburg
Tel. 040/30 99 90

www.side-hamburg.de