Wein • Whisky • Rum

Bei Rum sehe ich schwarz oder ein kleines feines Spirituosen- & Weinfachgeschäft in Preetz

Zugegeben, die Fassade des Hauses in der Kirchenstraße 27 könnte mal eine Verjüngungskur gebrauchen. Aber wie bei dem, was es in dem kleinen aber feinen Fachgeschäft zu kaufen gibt, interessiert das Äußere nur wenig. Auf den Inhalt kommt es an. Die Rede ist vom Wein-, Whisky- und Rum- Fachgeschäft Schwarz in Preetz.

Andreas Schwarz betreibt das Geschäft seit 2005. Auf die Idee ist der gelernte Handwerksmeister gekommen, nachdem es ihn Mitte der 1990er Jahre aus Berlin an die Ostsee verschlagen hatte und er sich auch beruflich verändern wollte. Die Nase vom hektischen Treiben der ehemaligen Mauerstadt voll, wollte er endlich einmal frische Luft schnuppern. Dabei hatte er gerade seine Nase von seiner erlernten Tätigkeit in ganz andere Dinge gesteckt. In einem Urlaub in Holland, besuchte der damalige Whiskyfan den Shop von Cadenhead, ein unabhängiger Abfüller aus Schottland. Das Geschäft mit seinen Kreidetafeln, auf der damals die Preise der Whiskyflaschen vermerkt wurden und der rustikale Charme hatten es ihm sofort angetan. So etwas konnte er sich auch vorstellen.

Ganz pragmatisch schaute er sich die Spirituosenlandschaft um Kiel herum an und wählte Preetz als Standort seines Geschäfts. Denn Preetz war die einzige Stadt, die damals noch kein Fachgeschäft für Spirituosen besaß. Um erst einmal etwas Geld zu verdienen, setzte er nicht nur auf Hochprozentiges, sondern auch auf Wein. Die richtige Nase und Verhandlungsgeschick verhalfen ihm hier zu Winzergrößen, wie Markus Schneider und Thomas Hensel aus der Pfalz, Johannes Geil aus Rheinhessen, Rudolf May aus Franken und die Winzergenossenschaft Ihringen aus Baden. Das Portfolio wird durch internationale Weine aus Italien, Spanien, Frankreich, Argentinien, Chile, USA, Australien, Südafrika und Neuseeland abgerundet.

Hochwertiger Spaß

Das große Credo hinter allem, was Andreas Schwarz anbietet ist, dass seine flüssigen Naschereien qualitativ hochwertig sein müssen und Spaß machen sollen. Genau auf diese Weise kam er vom Whisky zum Rum, als er ein paar interessante Einzelfassabfüllungen entdeckte und spontan kaufte. Mittlerweile hat sich Schwarz als Rumexperte einen Namen gemacht. Dass ihm der Rum am Herzen liegt, sieht man sofort an der exquisiten Auswahl, die alphabetisch nach 25 Herstellungsländern geordnet feilgeboten wird. Vor allem karibischer Rum von der französischen Antilleninsel Guadeloupe hat es ihm angetan. Immer wieder fallen edle und alte Einzelfassabfüllung in seinen Regalen auf.

Genauso verhält es sich beim Whisky. Darauf angesprochen, dass die Auswahl ganz anders als überall sonst ist, lächelt Andreas Schwarz und verweist darauf, dass es leider zu viele Menschen gibt, die sich preislich an Onlineshops orientieren. Diese können natürlich bei Standardspirituosen ganz anders kalkulieren, weil sie kein Geschäft unterhalten müssen und im Zweifel abends von zuhause versenden können. In einem solchen Preiskampf hat es ein kleines Fachgeschäft schwer. „Man muss schon seine Nische finden, in die man passt”, ergänzt Schwarz. „ich habe mich auf Abfüllungen spezialisiert, die besonders und schwer erhältlich sind.” Bei Schwarz werden überdurchschnittlich viele limitierte Editionen, Einzelfassabfüllungen und Sonderabfüllungen angeboten. Auch die eigentlich wenig gefragten, und meines Erachtens unterbewerteten, Grainwhiskys, die eigentlich im großen Stil als Basis für Blends produziert werden, kann man dort finden.

Was diesen kleinen Laden ganz bemerkenswert macht, ist die Tatsache, dass man fast alle Spirituosen vor Ort probieren kann. Damit bekommt die Beratung eine ganz andere Qualität. „Man kann mit einem Kunden noch so fachsimpeln, aber letztendlich geht es um dessen Geschmack. Da dieser bei jeder Person anders ist, ist es mir sehr wichtig, dass der Kunde probieren kann, bevor er kauft. So kauft bei mir niemand die Katze im Sack”, ergänzt Schwarz.

Tastingmeister

Genau dieses Credo, dass jeder Kunde seinen eigenen Geschmack hat, lebt Andreas Schwarz auch bei seinen vielen Verkostungen, Tastings, die er seit 2005 durchführt. Fast jeden Freitag und Samstag werden zu unterschiedlichen Themen geführte Verkostungen angeboten. Dabei ist Andreas Schwarz kein Vorturner – er lässt die Teilnehmer gern selbst herausfinden, welche Aromen ein Getränk besitzt und schwadroniert nicht herum. Seine Tastings sind daher beliebt und bis Juni 2018 schon so gut wie ausgebucht. Seit der Eröffnung seines Geschäfts hat Andreas Schwarz schon rekordverdächtig über 1.000 Tastings durchgeführt.

Sein Einzugsgebiet geht durch die sehr gute Anbindung an den Bahnhof weit über Preetz Grenzen hinaus.

Über Rum hat er mittlerweile ein Buch geschrieben, welches in der vierten Auflage erschienen ist, ein guter Führer durch die Rum-Welt. Da Rum mittlerweile Whisky qualitativ gleichgestellt wird, lag es nahe, dass Andreas Schwarz auch als kleiner unabhängiger Abfüller auftritt. Seinen Rum aus seinem zweiten Fass durfte ich verkosten:

Produktvorstellung:

Hampden Premium-Rum aus Jamaica

Eine exklusive Abfüllung von Andreas Schwarz
Alter: 16 Jahre (Oktober 2000 - Januar 2017)
Alkohol: 59,5 % vol.
Fass-Nr.: #39

Nase: Zuerst wirkt der Rum schwer, alkoholisch und sehr komplex. Die Aromen sind sehr konzentriert, was das Verkosten zu einer Herausforderung macht. Ich gebe dem Rum Zeit, rieche nach 10 Minuten, 20… 30…. und merke, dass er aufgeht und sich sortiert. Dieser Tropfen braucht wirklich Zeit und Muße. Nach über 30 Minuten belohnt er mich schließlich mit eine Fülle schöner Aromen. In der Nase entdecke ich zuerst Eichenholz,was nussig, mandelig wirkt. Hinzu kommen Rosinen, Vanille und Karamell. Dann erscheinen Kaffeearomen und frische Esthernoten, die ein wenig an parfümierte Seife und Heftpflaster erinnern, dazu klassische Alkoholnoten von Zitrus und frisch gekalktem Keller. Auf einem Mal habe ich Schokolade und langsam schieben sich Gewürznelken über das gesamte Aromenspektrum. Der Rum arbeitet an der Luft und wechselt für meine Nase immer wieder seine Prioritäten - mal dominiert dieses Aroma, mal ein anderes. Das ist spannend und ich kann mich nicht satt schnüffeln…

Geschmack: bitter und süß zugleich. Der hohe Alkoholgehalt ist gut eingebettet, sollte aber nach eigenem Geschmack vielleicht etwas gezähmt werden. Die Textur ist samtig. Der Rum legt sich um die Zunge. Er wirkt zuerst leicht salzig und floral. Dann kommen Vanillenoten und er wird zu einer kleinen Karamellbombe, die mit überreifer Banane und Gewürznelken schließlich in brennendem Zigarrentabak mündet. Altes gepflegtes Leder und Schokolade gesellen sich am Ende hinzu.

Nachklang: Der Nachklang wiederholt die Hauptaromen dieses Premium-Rums. Ergänzt werden diese durch frische minzig-mentholige Eindrücke, die den langen Ausklang begleiten.

Fazit: Dieser Rum braucht unbedingt Zeit zum Atmen! Wenn man sie ihm gibt, wird man einen spannenden Rum auf hohem Niveau erleben. Ich bin jetzt schon gespannt auf die nächste Eigenabfüllung aus dem Hause Schwarz, die ich dann hoffentlich auch probieren darf.

Schwarz – Wein · Whisky · Rum

Inhaber: Andreas Schwarz
Kirchenstraße 27
24211 Preetz

Tel.: 0 43 42 - 78 86 69
www.schwarz-genuss.de