Ein Gastbeitrag von Katharina Knieß:

Das kleine Schwarze

Mitten in Eimsbüttel, U-Bahn-nah, findet sich Das kleine Schwarze. Gleich hinterm Eingangstresen präsentiert der TV-Screen intime Bilder einer Überwachungskamera. Geht ja gar nicht. Doch: Reingefallen! Ist nämlich inszeniert. Was Wunder - die Gastgeber sind mit Bettina Merz (Bühnen-Kostümbildner für Oper, Schauspiel und Tanz) und Ralph Merz (Art Direktor für Werbung, Design und Literatur) zwei Kreative, die um die Ecke denken und ihren Gästen ihre Freude an Kunst und Kultur direkt übermitteln.

Alljährlich erfährt Das kleine Schwarze - ein schwarz gestrichenes Stadthaus von 1955 in Hamburg-Eimsbüttel - dann, wenn eine neue Foto- und Kunstausstellung eröffnet wird, eine Uminterpretation. Die Ausstellungen ergreifen stets nicht nur den Empfangs- und Aufenthaltsbereich, sondern auch alle Zimmer in diesem „Hotel für Mensch und Kunst“. In den Räumen finden sich Informationen zu Kunst und Künstlern, unter den Glastischplatten im Aufenthaltsraum aktuelle Motive.

In der Hauptsaison eröffnet eine Vernissage samt Hausparty die Schau, begleitend kommt ein kleiner Katalog heraus. Und, klar: die Exponate sind alle käuflich zu erwerben. Schließlich mögen sich nicht alle Gäste von liebgewonnenen Bildern trennen. Auf dem Dach des kleinen Caravans im Garten leuchtet Jan-Philip Scheibes Schriftzug DUNKEL in roten Lettern. Und übrigens: Wer möchte, kann im Caravan nächtigen.

Das Frühstück ist ein beliebtes Highlight mit Bio- und anderen liebevoll ausgewählten Produkten aus den kleinen Läden um die Ecke.

Das kleine Schwarze

Bettina & Ralph Merz
Tornquiststr. 25
20259 Hamburg

Tel.: 040-23939911
E-Mail: hamburg@das-kleine-schwarze.com

www.das-kleine-schwarze.com