Ein Gastbeitrag von Katharina Knieß:

Fischerhaus und Atelierhaus Kappeln

Wie, bitte, kam Literaturnobelpreisträger Orhan Pamuk nach Kappeln an der Schlei? Nun: Der Autor rief an, als er sein „Museum der Unschuld“ – so der Titel seines 2008 erschienenen Romans – Realität werden lassen wollte. Er beauftragte das in Kappeln beheimatete Architekturbüro Sunder Plassmann Architekten damit, sein gerade einmal sieben Meter schmales Altstadthaus in Istanbul in ein Museum zu verwandeln. Das 2012 eröffnete, von Tochter Johanna Sunder-Plassmann und Carlotta Werner verantwortete Haus war Europäisches Museum des Jahres 2014. Unter den Projekten des Architekturbüros finden sich auch etliche renommierte Kunstmuseen: „Es macht uns Spaß, mit Kunst-Leuten zu tun zu haben.“

Und das Fischerhaus Kappeln, das direkt am Hafen, hinter dem alten Speicher mit dem Architekturbüro liegt. Das historische Haus wurde im modern-reduzierten Stil restauriert. Naturmaterialien wie Öllandfliesen und hölzerne Dielenböden stammen aus dem alten Haus, Schrankeinbauten sind mit selbstentworfenen Griffen versehen.

Spannend der Blick aus dem Dachfenster auf die Hubbrücke über die Schlei und die ein- und ausfahrenden Boote.

Zu dem denkmalgeschützten Ensemble gehört seit 2015 auch noch das kleine Atelierhaus mit kleiner Pantry und Mini-Bad. Die auf einer Empore aus Gerüstbrettern platzierte Bettstatt ist per Leiter zu erreichen.

Entsprechend lieben es auch Familien hier: Im Hinterhof gibt es Platz zum Spielen, der Hafen mit verkehrsberuhigter Straße und Gastronomie tragen dazu ebenso bei wie die vielfältigen Freizeitmöglichkeiten.

Fischerhaus und Atelierhaus Kappeln

Am Hafen 2

24376 Kappeln

Tel.: 04642-2441

Mail: brigitte-sunder-plassmann@web.de

www.fischerhauskappeln.wordpress.com

Katharina Knieß

Kunstvoll reisen.
Zu Gast bei Kunst und Künstlern in Schleswig-Holstein und Hamburg.

 

Zur Buchbespechung: www.nordische-esskultur.de/Buecher/Buchbesprechung-Kunstvoll-reisen