Plätze 51 bis 120 vergeben

Im Vorfeld der jährlichen Preisverleihung der „The World’s Best 50 Restaurants“ wurden die Platzierungen 51 – 120 bekannt gegeben. Der Norden ist gut vertreten und die Jury ist nun zur Hälfte mit Frauen besetzt.

Im Vorfeld der jährlichen Preisverleihung der „The World’s Best 50 Rewstaurants“ am kommenden Dienstag, 25. Juni 2019 im Marina Bay Sands in Singapur wurde jetzt die Liste der Nummern 51 bis 120 bekanntgegeben. Für 2019 wurde die Liste von „51-100“ auf „51-120“ erweitert.

Die 51-120 verzeichnet 21 Neuzugänge aus 15 Ländern, was einer Steigerung von fast 30 Prozent entspricht. Berlins Nobelhart & Schmutzig, die Nr. 88 des letzten Jahres, ist im Ranking um beeindruckende 31 Plätze aufgestiegen und ist nun Nr. 57. Von 69 Restaurants auf der Liste, kommen 16 aus Deutschland und dem nördlichen Europa.

 

Restaurants aus dem Norden und Deutschland

55. Maaemo, Oslo

56. Relae, Copenhagen

57. Nobelhart & Schmutzig, Berlin

64. The Ledbury, London

66. Core by Clare Smyth, London

68. Fäviken, Järpen

72. Aqua, Wolfsburg

83. Dinner by Heston Blumenthal, London

85. Amass, Copenhagen

89. 108, Copenhagen

92. Harvest, St.Petersburg

97. Vendome, Bergisch Gladbach

99. The Jane, Antwerp

105. Kadeau, Copenhagen

112. St. John, London

118. Ernst, Berlin

 

Mehr Frauen

In diesem Jahr gibt es eine stärkere weibliche Präsenz, vor allem durch den Neuzugang von Core by Clare sowie dem Smyth in London (Nr. 66), dem Restaurant der Gewinnerin des The World's Best Female Chef Award 2018. Andere von Frauen geführte Restaurants sind Elena Arzak's Arzak in San Sebastian, Spanien (Nr. 53), Pim Techamuanvivit's Nahm in Bangkok, Thailand (Nr.69), Helena Rizzo's Maní in São Paulo, Brasilien (Nr.73), Garima Arora's Gaa in Bangkok, Thailand (Nr. 95) und Anne-Sophie Pic's gleichnamiges Restaurant in Valence, Frankreich (Nr. 98).

Infolge der Anfang 2019 angekündigten geschlechtsspezifisch ausgewogenen Jury hatten mehr als 500 Frauen die Möglichkeit, ihre Stimme abzugeben. Expertinnen, Köchinnen, Food-Autorinnen und Gastronominnen, die 50% der gesamten stimmberechtigten Akademie ausmachen, gründen die paritätische Vertretung in der Gruppe von mehr als 1.000 internationalen Experten der Gastronomie.