Emil & Lies’chen: Konditormeisterin Emily Meining übernahm Café in Molfsee

Mit 24 Jahren sind manche jungen Leute noch im Studium oder der Ausbildung und dabei auf der Suche nach sich selbst. Anders ist dies jedoch bei der frisch gebackenen Konditormeisterin Emily Meining, die sich nach ihrer Ausbildung und der Konditoren-Innung direkt ins nächste Abenteuer stürzt: Mit der Pacht des Cafés „Emil und Lies’chen“ kann sich Meining selbst verwirklichen. Das gemütliche Café ist in der Meierei des Freilichtmuseums Molfsee untergebracht, mit der neuen Pächterin kam auch eine liebevolle Neugestaltung und raffiniertes Backwerk.

Schlag auf Schlag zum neuen Café

Von acht Bewerberbern erhielt Meining den Zuschlag. Nun war die junge Techelsdorferin auf einmal für ein ganzes Café verantwortlich. „Angst vor der Selbstständigkeit hatte ich nie – das kannte ich schon aus meiner Familie“, erklärt Meining. „Die Motivation war einfach größer als das Risiko und nach der Bewerbung im Freilichttheater Molfsee ging es dann plötzlich Schlag auf Schlag.“ Bewerbung – Gespräch – Zuschlag. Innerhalb weniger Wochen war der Vertrag unterzeichnet und die Renovierung im vollen Gange. Dabei erhielt die Konditormeisterin Unterstützung und Zuspruch von ihrer ganzen Familie. „Meine Mutter ist gelernte Porzellanmalerin und half mir bei der Dekoration und Inneneinrichtung“, so Meining. Für sie war seit Beginn ihrer Ausbildung klar, dass sie einen eigenen Laden haben möchte. „Doch ich hätte nie gedacht, dass das so schnell gehen würde“, sagt sie lachend.

 

Von der Meierei inspiriert

Im Café Emil und Lies’chen, dessen Namen sich aus dem Spitznamen Emily Meinings ableitet, erkennt man die Verbundenheit zum Freilichtmuseum und zur Regionalität. „Die Wände haben wir in historischer Anlehnung ultramarineblau gestrichen. Außerdem habe ich mich bei den Produkten und Angeboten von der alten Meierei inspirieren lassen.“ So gibt es neben Cheesecake, Milchschake und Eis auch leckere Käsebrote. Den Käse bezieht sie von der Käsestraße Schleswig-Holstein – die Meierei in Molfsee produziert nur sporadisch zu Showzwecken.

Für Besucher des Freilichtmuseums ist Emil und Lies’chen ein Gewinn. Neben der liebevollen Renovierung hat auch die Speisekarte mit der Eröffnung einen Frühjahrsputz erhalten – Statt Tiefkühl- und Convenienceprodukten gibt es nun selbstgemachte Leckereien, Motivtorten, Biomilch und Fairtrade-Kaffee. Apropos Kaffee: Emily Meining ist auch auf diesem Gebiet bestens ausgerüstet und darf sich nach einer zugehörigen Ausbildung „Barista Professional“ nennen.

Von Techelsdorf über Berlin nach Molfsee

Mit Torten, Kuchen und Cupcakes kennt sich Meining bestens aus. Schon seit dem sechzehnten Lebensjahr brennt sie für die Gastronomie, jobbte in dem Landgasthof „An Dörpsdiek“ in Techelsdorf und schaute Küchenchefin Gesche Jöns über die Schulter, die Hochzeitstorten selbst herstellt.

Danach absolvierte sie Praktika, zum Beispiel bei dem Kieler Konditor Fiedler. Nach dem Abitur 2014 machte sie ihre Ausbildung zur Konditorin im Berliner Hotel Adlon, 2017 dann den Meister.

Seit gut 5 Monaten ist nun Meinings erstes Café „Emil und Lies’chen“ an sieben Tagen die Woche geöffnet. Sechs Tage steht die Konditormeisterin selbst im Laden, den siebten verbringt sie mit Bürotätigkeiten. Insgesamt kümmern sich 14 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen um das leibliche Wohl der Gäste.

 

Die Konditormeisterin kann auch Herzhaft

Und damit sind nicht nur die Käsebrote in ihrem Sortiment gemeint. Im Zuge der Renovierung baute Emily Meining die Grill-Ecke aus und sorgte mit schönen Kissen und Dekoration für Gemütlichkeit. „Es ist wirklich sehr idyllisch direkt am Wald gelegen und hat etwas von einer Biergarten-Romantik“, so Meining.

Nun finden also auch regelmäßig Grillabende statt, das Fleisch bezieht sie vom Landgasthof, in dem sie früher gejobbt hat: „Die Besitzer sind Jäger und ich bekomme für den nächsten Grillabend traumhaftes Rehfleisch“, schwärmt die 24-Jährige. Dazu macht sie Salate, Brot und andere Beilagen in Eigenproduktion.

Vorbereitung auf den Herbstmarkt und Winterpause

Ende September findet wieder der beliebte Herbstmarkt im Freilichtmuseum Molfsee statt, zu dem tausende Besucher erwartet werden – das Café wird in diesen Tagen auf Hochtouren laufen. Außerdem findet bald die erste Hochzeit mit Grillabend statt, auf die sich die Konditormeisterin vorbereitet.

Aus der Sommersaison zieht Emily Meining ein positives Resümee: „Wir hatten wirklich viele Besucher, das Café wurde sehr gut angenommen und ich bin zufrieden mit den Zahlen.“

Nach dieser tollen Saison hat sich die Konditormeisterin dann eine Erholung verdient: In der fünfmonatigen Winterpause wird sie sich etwas Urlaub gönnen, weiterhin Torten als Auftragsarbeit für Hochzeiten und Events anbieten und bestimmt mit vielen neuen Ideen und Kreationen im Frühling nach Molfsee zurückkehren.

Emil & Lies'chen

Adresse: Im Freilichtmuseum Molfsee

Öfnungszeiten: Täglich 10-18 Uhr bis zur Winterpause

E-Mail: info@emilundlieschen.de

Telefon: +491625789216

Website: https://emilundlieschen.de

Instagram: "emil_und_lieschen"

Facebook: "Emil & Lies´chen