Der Alte Mann und das Meer

Wer als Jugendlicher „Der alte Mann und das Meer“ von Ernest Hemingway verschlungen hat, muss das kleine Café des Kieler Schifffahrtsmuseums lieben. Kaffee, Kuchen, Bier, Wein, Hochprozentiges und Häppchen munden bei Hafenpanorama besonders gut. Gefühlt sind es nur ein paar Meter, in denen Fähren und Kreuzfahrtschiffe an einem vorbeischippern.

In der alten Fischhalle wird die maritime Geschichte Kiels anschaulich dargestellt, vom Museumscafé nur durch eine Tür getrennt. In dem kleinen Lokal von Jens Lause und Igor Hinnekeuser kann man frühstücken, Kaffee trinken, Kuchen essen, bekommt einen anständigen Mittagstisch, wie geräucherter Seelachs auf Kartoffelpüree mit Kapern-Wermutsauce, für wenig Geld und kleine, feine Häppchen für alle Gelegenheiten.

Natürlich kommt auch mal Labskaus auf die urigen Holztische. Wurst und Hack aus der Region werden zu leckeren kleinen Speisen verarbeitet: Bratwurst vom Schleswiger Galloway mit hausgemachtem Kartoffelsalat und Salatbeilage oder hausgemachte Frikadellen und Kartoffelsalat. Unspektakulär, aber mit Liebe her- und angerichtet. Dabei günstig, sodass auch der einfache Matrose hier einkehren kann.

"Der Alte Mann" probiert gerne mal was Neues: Rauchig torfiger Whisky trifft bei einem Tasting auf Räucherfisch aus Strande. Auch wird hier schon mal geschunkelt, werden Seemannslieder angestimmt und Seemannsgarn gesponnen. Trotz einiger gefährlich aussehender Tattoos, sind die Jungs und Mädels vom Service äußerst nett und freundlich zu den Gästen.

Auf der Terrasse mit einem hochprozentigen Matrosenschluck im Glas, nehme ich mir vor, mal wieder „Der alte Mann und das Meer“ zu lesen. Eine Geschichte über einen alten Fischer, seinen größten Fang, Freundschaft und den Sinn des Lebens. Wo, wenn nicht hier, lässt sich darüber besser sinnieren.

Der Alte Mann

Wall 65
24103 Kiel

Telefon 0431/90 88 42 08
www.deraltemann-kiel.de

Offen:
Di – Sa 10 – 18/22 (Winter/Sommer)
So 10 – 18 Uhr
Mo Ruhetag

Freitag ist Fish‘n Chips Tag