Erlebnisse im Herzogtum Lauenburg

Wir alle sind auf der Suche nach Abenteuern: Neue kulinarische Entdeckungen, Spaß mit der Familie oder die Neuentdeckung von atemberaubenden Landschaften treiben uns in alle Winkel der Erde. Dass man gar nicht weit reisen muss, um etwas Ausgefallenes zu erleben, beweist allerdings das schöne Herzogtum Lauenburg im Südosten Schleswig-Holsteins. Mit seinen über 40 Seen, seinen Wäldern, Wiesen und urigen Städtchen ist es die perfekte Kulisse für Urlaub einmal anders. Eine Nacht unter Baumkronen, Wind unter der Nase und im Segel, ein Theaterbesuch mit Schwimmweste oder ein Dinner direkt am Seeufer - all das wird hier Wirklichkeit.

Im Planwagen oder Waldkorb übernachten

Der Wind, der in den Blättern raschelt. Waldluft. Und Stille. Eine Nacht mitten in der Natur ist ein besonderes Erlebnis. Im Herzogtum Lauenburg gibt es aufregende Schlafplätze. In einem Planwagen zum Beispiel, im Schaalsee-Camp zwischen Pipersee und Schaalsee. Outdoor-Experte Lothar Krebs hält für seine Gäste fünf Planwagen mit je bis zu sechs Schlafplätzen bereit. Herrlich träumen lässt es sich hier von den Abenteuern des Tages. Und die bucht man am besten gleich mit: Kanu, Kajak, SUP-Board oder doch lieber das Fahrrad stehen für ausgiebige Touren bereit. Vor dem Schlafengehen noch ein Lagerfeuer und dann ab in den Planwagen oder alternativ auch in ein Tipi. Denn auch die gibt es hier zu mieten. www.kanu-center.de/schaalsee-camp/

Der Waldkorb wiederum ist eigentlich ein Strandkorb. Genauer gesagt der Schlafstrandkorb, wie er an Nord- und Ostsee in Schleswig-Holstein zu finden ist. Im größten zusammenhängenden Waldgebiet Schleswig-Holsteins, dem Sachsenwald, steht er jedoch auf einem Hochsitz mitten auf einer kleinen Waldlichtung. Wer das Verdeck aufklappt hat freie Sicht in die Sterne. Und das Nachtsichtgerät, das ebenfalls zur Verfügung steht, hilft, die tierischen Besucher zu erspähen. Prädikat: wildromantisch und einzigartig! https://waldkorb.de/

Einen Segelschein machen

Die weißen Segel auf dem Ratzeburger See gehören genauso zum Bild der Stadt wie der mächtige rote Backsteindom. Oder die gelben Ruderboote der Profisportler. Willkommen in einem der schönsten Binnensegelreviere! Wer hier Segeln lernen möchte, muss aber kein Profisportler sein. Das können nämlich schon die Jüngsten. Ihre Eltern natürlich auch. Kinderferienkurse, Wochenendkurse, Privatstunden, Segeltrainingskarte – die Angebote der beiden Ratzeburger Segelschulen sind vielfältig. www.ratzeburger-segelschule.de ; http://schaalsee-canu-salem.de/segelschule.html

 

Mit dem Kanu ins Theater

Schwimmweste statt Abendkleid, Paddel statt Clutch – so geht Theaterbesuch im Herzogtum Lauenburg. Am 21. und 22. Juni findet das Kanu-Wandertheater statt – das wohl bekannteste Format des alljährlichen „KulturSommers am Kanal“. Bitte Platz nehmen in einem Groß-Kanadier und dann alle zugleich: Nach wenigen Metern Paddelstrecke hebt sich der rote Vorhang für die diesjährige Inszenierung „Von Meerjungfrauen, Nixen und Wassermännern“. Auf insgesamt acht Kilometern geht es so von Szene zu Szene über den Schaalseekanal und den Salemer See bis zum Pipersee. Heimlicher Hauptdarsteller ist zweifelsohne die atemberaubende Landschaft. Die heißbegehrten Karten sind ab Mai erhältlich. http://kultursommer-am-kanal.de/

Das „Dinner am See“ genießen

Ein Restaurant am See ist schön. Aber ein separierter, edel gedeckter Tisch direkt am Seeufer oder auf dem Steg, dazu ein exklusiver Service und ein 3- oder 4-Gänge-Menü – das ist etwas Besonderes. Am Ratzeburger Küchensee, am Möllner Schulsee, am Schaalsee oder am Mühlenteich im Sachsenwald: Im Herzogtum Lauenburg bieten fünf Restaurants ihr ganz eigenes „Dinner am See“ und somit den Rahmen für den ganz besonderen Moment. www.herzogtum-lauenburg.de/dinneramsee

Weitere Informationen und Tipps für Urlaub und Freizeit im Herzogtum Lauenburg gibt es unter www.herzogtum-lauenburg.de oder telefonisch unter 04542-85 68 60.