Von Bauernquiz bis Wettmelken

Im Lehr- und Versuchszentrum der schleswig-holsteinischen Landwirtschaftskammer in Futterkamp wird am Sonntag, 19 Mai, wieder Landwirtschaft zum Anfassen präsentiert. Von 10 bis 17 Uhr bekommt man einen guten Einblick in die praktische Arbeit der modernen Landwirtschaft, insbesondere in die Tierhaltung. Ein Blick hinter die Kulissen und in die Ställe, ist nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht.

Landwirtschaft zwischen Bullerbü und Agrarindustrie

Fast jeder hat eine Meinung zur Landwirtschaft und Nutztierhaltung. Doch nur wenige kennen die heutige Landwirtschaft aus eigener Anschauung. Dabei sorgt sie für unser „täglich Brot“.

Beim großen Landwirtschafts-Erlebnistag im Lehr- und Versuchszentrum in Futterkamp werden Ställe und Hallen für alle geöffnet und es können die Frühlingsfelder mir ihren vielfältigen landwirtschaftlichen Kulturen erkundet werden. Es soll gespielt, gefeiert und heimische Lebensmittel genossen werden. Vor allem für Kinder und Menschen ohne Bezug zur Landwirtschaft ist es ein besonderes Erlebnis, wenn sie Schweine, Pferde und Kühe, Schafe, Geflügel, Kaninchen und Fische, aber auch bedrohte Nutztierrassen, aus nächster Nähe bestaunen und anfassen können.

Die Veranstaltung hatte in der Vergangenheit selbst bei regnerischem Wetter mit bis zu 12.000 Besuchern eine außergewöhnliche Resonanz gefunden. Das diesjährige Programm ist noch vielfältiger gestaltet worden. So gibt es erstmals einen Bauernmarkt mit regionalen Produkten.

Tag beginnt mit plattdeutscher Andacht

Um 10 Uhr wird die Präsidentin der Landwirtschaftskammer, Ute Volquardsen, den Tag eröffnen. Im Anschluss daran findet eine plattdeutsche Andacht statt. Bis 17 Uhr werden fachliche Informationen, Vorführungen, Spiel und Spaß für Kinder und Erwachsene an verschiedenen Stationen, von der Reithalle bis zum Kuhstall, auf dem Gelände geboten. Genannt seien hier nur die große Hüpfburg der Feuerwehr, eine überdimensionale Fußball-Dartscheibe, oder aber der Klettergarten über dem Lindenplatz. Umrahmt wird der Tag von vielfältigen musikalischen Einlagen.

Natürlich ist auch an Streicheltiere für die kleinen Besucher gedacht worden. Aber auch das Treckerfahren wird in diesem Jahr nicht zu kurz kommen. Als besondere Vorführung werden die Oldtimer Treckerfreunde neben alten Landmaschinen einen alten Dreschkasten im echten Einsatz vorführen. Wer winzige Lebewesen näher betrachten möchte, findet diese im Naturgarten, auf der Feuchtwiese und in der Teichanlage bei einem Spaziergang auf dem Gutsgelände. Noch mehr Natur, Wiesen und Felder gibt es während der Feldfahrten zu sehen.

Das Interesse an der Erzeugung von regenerativer Energie ist sehr groß. Seit 2004 beschäftigt sich die Landwirtschaftskammer am Standort Futterkamp intensiv mit diesem Thema. Wegen der Aktualität und Nachfrage wird am Sonntag auch eine Energie-Sonderschau angeboten. Ferner dürfte die aktuelle Ausstellung zu Bewegungsbuchten für Schweinehalter wie für Konsumenten interessant sein.

Wettmelken, Bauernquiz und regionaler Genuss

Die Besucher/-innen werden auf dem Gelände zu vielen Mitmachaktionen angeregt. Die Vereinigung Ehemalige und Förderer Futterkamp bietet einen Melkwettbewerb an. Jeder darf versuchen, dem Gummieuter so viel Milch wie möglich zu entlocken. Wie das Melken im Gegensatz dazu mit der Maschine funktioniert, wird am Nachmittag im Melkstand gezeigt. Die Milchleistung einer Kuh und das Gewicht eines Mastschweines sind zu schätzen, und für die künftige Farmergeneration gibt es die Möglichkeit, ferngesteuerte Trecker selber zu lenken.

Neben diesen Wettbewerben wird auch ein Quiz veranstaltet. Für alle Besucher/-innen lohnt es sich deshalb, aufmerksam über das Gelände zu gehen und zu den Quizfragen die nötigen Informationen einzuholen. Wer die Fragen richtig beantwortet und bei den Wettbewerben die Nase vorn hat, kann wertvolle Preise wie zum Beispiel eine Ballonfahrt für zwei Personen, einen Fernseher und viele weitere, wertvolle Preise gewinnen.

Für alle Besucher/-innen wird ein abwechslungsreiches Angebot zur Stärkung bereitgehalten. Warme und kalte Speisen sind auf dem Hofgelände an Ständen, der regionalen Schlachtereien und Bäckereien, aber auch im Speisesaal des Lehr- und Versuchszentrums Futterkamp zu finden sein.

Der Eintritt ist frei und das Parken ist kostenlos.

Gute Gründe für einen Familienausflug nach Futterkamp in Blekendorf bei Lütjenburg (Kreis Plön).