Kinderausstellung zum Seehandel in der Hansezeit

Unberechenbares Meer, keine Funkgeräte oder Radar und als Orientierung nur die Sterne – die Handelsschifffahrt zu Zeiten der Hanse war alles andere als einfach. Trotzdem haben die Kaufleute der Hanse regen Handel in Europa betrieben. Noch bis zum 03. März 2019 zeigt das Europäische Hansemuseum mit „Segel, Salz und Silberlinge“ ein ganz besonderes Ausstellungsprojekt, das sich an Kinder ab 6 Jahren und Familien richtet. Die interaktive Wanderausstellung, die vom Deutschen Schifffahrtsmuseum, dem Kinderkulturbüro Hamburg und dem Museum Schwedenspeicher Stade entwickelt wurde, nimmt die Kinder mit auf eine spannende mittelalterliche Seereise. In der Rolle von Händlern und Seeleuten – für die sie sich in der ausstellungseigenen Verkleidungskiste ein passendes Kostüm aussuchen können – lernen sie, wie Welthandel heute funktioniert, wie mühevoll Seeleute in früheren Zeiten ihre Waren besorgt haben und dass die heutige Vielfalt des Warenangebots ein wertvolles Gut ist. Mit dem Einstieg in die Ausstellung begeben sich die Kinder buchstäblich auf eine mittelalterliche Seereise und planen ihre eigene Handelsfahrt – vom Zusammenstellen der Schiffsmannschaft im Hafen und dem Beladen des Schiffes über das Navigieren bis hin zur Ankunft am Zielhafen und dem Verkauf ihrer Waren.

Unterwegs erleben die kleinen Seefahrer*innen und Kaufleute verschiedene Abenteuer. So begegnen sie Piraten und auch das Treffen mit einem selbstgebastelten Seeungeheuer steht ihnen bevor. Insgesamt dauert das mittelalterliche Seeabenteuer etwa anderthalb Stunden.

Eine weitere Besonderheit ist der kurze Trickfilm „Die Bremer Kogge“, der die Besucherinnen und Besucher gleich zu Beginn der Ausstellung auf das Thema „Seehandel im Mittelalter“ einstimmt. Gedreht wurde er von der Klasse 6c der Geestemünder Oberschule in Bremerhaven in Kooperation mit Filmemachern aus Hamburg und Antwerpen sowie der Londoner Firma Chocolate Films.

Tolles Rahmenprogramm: Kinderkonzert, Kinonachmittag und Geburtstagsfeiern im Europäischen Hansemuseum

Die Sonderausstellung wird begleitet von einem eigens auf Kinder abgestimmten Rahmenprogramm. Am Sonntag, 27. Januar um 15 Uhr, findet so ein Kinderkonzert im Europäischen Hansemuseum statt.
Das Musikerduo "imkeandj" wagt sich in ihren Liedern, begleitet von Gitarre und Klavier, hinauf aufs Meer. Dorthin, wo die Wellen tosen, der Wind braust und Seeräuber Furcht und Schrecken verbreiten. Das Publikum erwartet Lieder zum Zuhören und Mitsingen. Das Konzert findet im Saal „La Rochelle“ statt. Beim Kauf einer Karte erhalten Gäste am Tag des Konzertes 1 € Rabatt auf den Eintritt in die Mitmachausstellung für Kinder. Die Konzerttickets kosten 3 € für Kinder und 5 € für Erwachsene und sind an der Museumskasse erhältlich. Reservierungen werden unter invitation@hansemuseum.eu oder telefonisch unter 0451 80 90 99 0 entgegengenommen.

Am 16. Februar 2019 wird zum Kinonachmittag mit dem Film „Pippi in Taka-Tuka-Land“ eingeladen. In dem Film geht Pippi Langstrumpf selbst auf Seefahrt, um ihren Vater aus der Gefangenschaft von Seeräubern zu befreien.

Zur Ausstellung gibt es außerdem ein passendes Schulprogramm. Kinder der Klassen 1 bis 4 können dabei lernen, was Lübeck zu einer der größten und reichsten Handelsstädte an der Ostsee gemacht hat und was der Seehandel zur Zeit der Hanse mit unserer Gegenwart zu tun hat. Und erstmals finden während der Ausstellungslaufzeit im Europäischen Hansemuseum auch Kindergeburtstage statt. Nachdem das Geburtstagskind und seine Gäste die Ausstellung erkundet haben, kann im „Geburtstags Kontor“ nach Herzenslust gemeinsam gefeiert werden. Die Dauer beträgt ca. 120 Minuten, für bis zu 15 Kinder. Gebucht werden können die Angebote unter gruppen@hansemuseum.eu.

Kurz & Knapp

Was? Kinderausstellung mit Rahmenprogramm

Wo? Europäisches Hansemuseum,
An der Untertrave 1, 23552 Lübeck

Wann? Ausstellung bis zum 03. März 2019. Kinderkonzert am 27.01.2019, Kinonachmittag am 16. Februar 2019

email: info@hansemuseum.eu