Tausend Gäste genossen das Pottkieker Kochfestival in der Rindermarkthalle

Großer Andrang herrschte am Sonntag, 25. März, ab 14 Uhr vor der Rindermarkthalle im Hamburger Stadtteil St. Pauli. Während sich nebenan die Besucher auf dem Sommerdom vergnügten, kochte die norddeutsche Herd-Elite mit regionalen Produkten köstliche Gaumenfreuden. Zu den Starköchen beim 1. ‚Pottkieker Kochfestival‘ gehörten u. a. **Karlheinz Hauser (Süllberg, Hamburg), **Thomas Martin (Jacobs, Hamburg), **Johannes King (Sölring Hof, Sylt), **Dirk Luther (Meierei, Glücksburg), *Lutz Niemann (Orangerie, Timmendorfer Strand), Matthias Gfrörer (Gutsküche, Tangstedt), *Pierre Nippkow (Ostseelounge, Dierhagen), Thomas Imbusch (Restaurant 100/200, Hamburg) und Fabio Haebel (Restaurant Haebel, St. Pauli). Über 1000 Gäste hatten die heiß begehrten Tickets von 89 Euro vorab gekauft – `zahlreiche weitere standen vergebens vor der Tür. Drinnen zogen herrliche Düfte durch die historische Halle, denn an 16 Stationen wurde gebrutzelt, gekocht, gewürzt und dekoriert, was die frischen heimischen Produkte hergaben.

Entspannter Genuss

Ideengeber und Ausrichter des gelungenen 1. ‚Pottkieker Kochfestivals‘ ist EDEKA Nord aus Neumünster. Das Unternehmen mit 5.700 Beschäftigten gehört zu den sieben genossenschaftlich organisierten Großhändlern des EDEKA Verbundes. „Wir betreiben in der Rindermarkthalle auf 4.500 qm das größte EDEKA Frischecenter des Nordens. Da passt ein solcher Event, der unsere Produkte und die Gäste auf genüssliche Weise zueinander bringt, perfekt. Das Festival hat unsere Ziele - Genussfreuden erlebbar zu machen und ins Gespräch mit Köchen und Besuchern zu kommen - vollauf erreicht“, resümiert Jens Meyer, der neben dem EDEKA Markt in der Rindermarkthalle weitere sechs EDEKA Läden betreibt.

In dem Eintrittspreis von 89 Euro waren alle Speisen und Getränke, die Vorstellung neuer Foodtrends sowie die Wein-, Käse-, und Obst-Verkostungen im EDEKA Markt inkludiert. Um 17 Uhr meldete Matthias Gfrörer ausverkauft seiner 650 vorbereiteten Portionen und besuchte gut gelaunt seine Kollegen. „Wir standen nah am Eingang und hatten gleich lange Schlangen an Gästen, die unser gesottenes Schulterscherzel vom Galloway-Rind mit Rübchen und Kartoffelstampf probieren wollten.“ Von der Nordseeinsel Sylt hatte sich Johannes King auf den Weg nach Hamburg gemacht, im Gepäck feinste Frühlingssalate mit Gartenkräutern und Frischkäse. „Es macht Spaß, die Kollegen zu treffen und so nah vor den Gästen die Speisen zuzubereiten und Tipps geben zu können“, so der 2-Sterne-King. Gleich vis á vis kümmerten sich Thomas Martin und Dirk Luther hinter der Theke um die fröhliche Gästeschar. Während Martin und sein Team den filetierten Nordseesteinbutt á la Minute anbriet und mit Mairübchen und Beurre Blanc versah, brachte Dirk Luther seinen Klassiker, Kalbsbäckchen an Rotwein Jus mit Wurzelgemüse auf die nachhaltig hergestellten Teller. Gleich nebenan präsentierten Mark Korzilius und Isabel von Molitor ihre innovative Firma ‚Farmers Cut‘ mit frischen Salaten und Kräuter, die auf 100 qm in einer der Deichtorhallen unter LED-Licht gezüchtet werden. Hamburgs erste vertikale Indoor-Farm hat die Hautevolee der Köche erreicht und wird u.a. bei Thomas Martin in seinem Pop-up Restaurant ‚Louis – by Thomas Martin‘ in der Hafencity erfolgreich eingesetzt.

Wein & Algen

Wer sich zwischendurch über passende Weine zu den Gängen informieren wollte, der war bei Natalie Lumpp, Deutschlands bekannteste Weinexpertin, richtig. Sie plauderte mit den interessierten Gästen und gab ihr Wissen über Rebsorten, Anbau und Ausbau gern preis. Spannend waren auch die Öl-Tastings von der Hamburger Expertin Kerstin Barduhn und die Gewürz-Tutorials der Firma Fuchs, wo sich die Besucher ihre Gewürzmischungen unter fachkundiger Anleitung von Dirk Schumacher selbst zusammenstellen konnten.

Für den Lokalkolorit sorgte Fabio Haebel aus St. Pauli, der für die Firma Amidori die Pfanne schwang. Seine Teigtaschen auf Steinpilz Nage, frittiertem Rucola und 100% vegetarischem Midori aus Sonnenerbsen zeigte ein neues, Ressourcen schonendes Produkt. „Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung und der Emsland Group haben wir unsere Idee einer neuen Form der Ernährung mit den Hülsenfrüchten als kraftvolles Proteinpaket verwirklichen können. Gerade hat das Unternehmen IKEA unser Midori für seine vegetarischen Gerichte ins Programm genommen“, erklärt Christian Kraus von der Firma Amidori stolz.

Ein weiteres Nahrungsmittel, was künftig größeren Einfluss auf unseren Speisenplan nehmen wird, sind Algen. Claudia Busse-Uhrig, Geschäftsführerin des Start up Viva Maris GmbH aus Schenefeld, geht mit Algen nachhaltige Wege: „Algen haben im Vergleich zu unserem klassischen Gemüse einen hohen Anteil an Vitaminen, Mineralen und Ballaststoffen. Um die Alge jedem schmackhaft zu machen, verpacken wir sie in hochwertige alltägliche Lebensmittel. Wir benutzen für unsere Algenprodukte nur die reine nordische Meeresalge (Makroalgen) sowie andere natürliche Inhaltsstoffe. Durch ihr Umami-Aroma verstärken sie den Geschmack der übrigen Zutaten - ob in Saucen, Senf als Brotaufstrich oder Wurstalternative.“

Inspiriert von den vielen Eindrücken beim 1. ‚Pottkieker Kochfestival‘ wollten wir noch einen Meeresbewohner verkosten. Doch auch bei 2-Sterne-Koch Karlheinz Hauser verschwand gegen 18.30 Uhr die letzte pochierte Fjordforelle mit Apfel, Gurke und Buttermilch in einem lustvoll geöffneten Gästemund. Kein Problem, denn nicht weit entfernt bekamen wir bei Sternekoch Pierre Nippkow von der Ostseelounge in Mecklenburg-Vorpommern noch eine feine in Miso gebeizte Meerforelle mit Erbsencreme, Kokosmilch und Forellenrogen.

Miele Tafelkünstlerin Bettina Seitz von der Kochschule Neumünster hatte sich für ihr Wild-Consommé mit Tafelspitz vom Hirsch Unterstützung von Ilka und Manfred Herold an den Stand geholt. Das Ehepaar hatte 2017 den Cooking Star Wettbewerb gewonnen. Neu in Hamburgs Gastroszene ist Thomas Imbusch, der in Kürze sein ‚Restaurant 100/200‘ am Hafen eröffnet. Er überzeugte mit Deichkäse (aus dem EDEKA-Sortiment), Herzsud und Olivenöl. Genussfreuden pur erlebten die Gäste auch bei Lutz Niemann von der Orangerie im Maritim Seehotel. Der besternte Küchenchef ist zugleich versierter Logistiker und hatte sich mit seinem Team gut auf den Ansturm der Gäste vorbereitet. Bis kurz vor Schluss reichte seine Rinderlende mit Gewürzlack, glasierten Perlzwiebeln und Rindermarkschaum.

Mit dem 1. ‚Pottkieker Kochfestival‘ sorgte EDEKA Nord für ein außergewöhnliches Highlight und glückliche Besucher. Die Vorbereitungen für den 2. Event im März 2019 laufen bereits. Karten gibt es voraussichtlich am November unter www.rindermarkthalle-stpauli.de.