Veranstaltungstipp

Bedeutende Künstler verbrachten die Sommermonate an der Kieler Förde: Das Meer und die hiesige Landschaft inspirierten die Freilichtmaler zu stimmungsvoll-expressiven Werken. Eine Ausstellungsführung mit anschließendem Menü verspricht Genuss für alle Sinne.

Bei der Freilichtmalerei oder Pleinairmalerei arbeiten Künstlerinnen und Künstler – im Gegensatz zur Ateliermalerei – unter freiem Himmel bei natürlichen Licht- und Schattenverhältnissen. Ausgewählte Kunstwerke dieser Art der Malerei stellt die Kunsthistorikerin Dr. Telse Wolf-Timm bei einer Führung durch das Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, vor. Am Donnerstag, 25. Juli, nimmt sie Interessierte ab 19 Uhr mit auf eine abwechslungsreiche Reise durch die Ausstellung „Sommer an der Förde. Landschaften und Stadtansichten aus der Sammlung des Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseums“. Anschließend serviert das Restaurant Lüneburg-Haus, vis a vis des Museums, auf seiner Terrasse ein Viergangmenü unter freiem Himmel, also „plein air“. Rotbarsch, Steinbutt, Kohlrabi-Lauchragout, Röstmöhren und Jakobsmuscheln sind nur einige der Leckereien, die an diesem Abend dem Gaumen Freude bereiten.

Die Teilnahme an der Führung mit anschließendem Menü und Getränk auf der Terrasse des Lüneburg-Hauses kostet 49 Euro pro Person. Anmeldungen werden unter der Telefonnummer 0431/982 60 00 im Lüneburg-Haus erbeten.

Bedeutende Künstler wie Fritz Stoltenberg, Ernst Eitner, Friedrich Missfeldt und Georg Burmester, der Mitglied der Künstlerkolonie Heikendorf war, malten unter freiem Himmel. Viele der Künstler verbrachten die Sommermonate an der Kieler Förde: Das Meer und die hiesige Landschaft inspirierten die Freilichtmaler zu oftmals stimmungsvoll-expressiven Werken.  

Weitere Sonderführungen mit Menü finden am 29. August und 12. September ebenfalls um 19 Uhr statt.

 

Lüneburg-Haus

Dänische Str. 22
24103 Kiel

Tel.0431-9826000

www.lueneburghaus.de
 


 

Mehr Events unter freiem Himmel
 

Sommerfest auf Gut Panker

Unter freiem Himmel: der August in Niedersachsen

Meer, Sommer und Kultur

Wie im Märchen