Brot & Spiele für Feinschmecker

Das Volk dürstete schon immer nach Brot & Spielen. Auch die Gastronomie im Norden stellt sich zunehmend darauf ein. Samstag, der 20. Oktober 2018, war so ein "Brot & Spiele-Tag".

Das 1. "Feinschmecker Insel-Hopping" zwischen Sylt und Amrum startete um 10.30 Uhr im "Fitschen am Dorfteich" auf Sylt und endete nach zwei genussvollen Ritten über die Nordseewellen auf die Nachbarinsel Amrum auch wieder auf Sylt, gegen 22 Uhr. Es war das erste Mal, dass dieses Event der Insel-Verkupplung im Rahmen des 32. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals stattfand. „Wir wollten Abenteurer und Gourmetliebhaber auf eine ereignisreiche Genussreise über Land und Wasser schicken und etwas Neues damit ausprobieren“, erklärt Klaus-Peter Willhöft, Präsident der veranstaltenden Kooperation Gastliches Wikingland e.V., und ergänzt: „Das Event war komplett ausgebucht und stieß auf große Begeisterung. Es hat viel Spaß gemacht und alle Gäste haben sich gleich gut verstanden.“

Verena Fitschen, Inhaberin vom "Fitschen am Dorfteich", resümiert: „Das war spitze - Wetter toll, die Schiffsreise mit Muschelgericht sehr lecker, die Inselbahnfahrt auf Amrum super informativ, die Begrüßung von Angelika Hesse und die Bewirtung auf Amrum alles vom Besten. Hier auf Sylt ging die Party bis 22 Uhr! Alle wollen wieder dabei sein.“

Mit Schiff & Inselbahn

Die 26 Gäste trafen sich gegen 10.30 Uhr im "Fitschen am Dorfteich" auf Sylt. In der idyllisch gelegenen Villa reichte das Küchenteam um Manfred Fitschen Sylter Fingerfood, darunter Thunfischtatar, Wachtelkotelett, Ochsenschwanzpraline und Lammcarpaccio. Ein Bustransfer brachte die heitere Gesellschaft nach Hörnum, von wo aus die MS Adler Express in See stach. Die Schifffahrt bei strahlendem Sonnenschein wurde mit Nordsee-Muscheln und Lanson Champagner ebenfalls zum kulinarischen Erlebnis. Per Inselbahn ging es vom Anleger auf Amrum nach Norddorf, wo Gunnar Hesse im – "Seeblick Genuss und Spa" mit Zwischen- und Hauptgang für Tafelfreuden sorgte wie Croustillon von der Wildauster sowie Dreierlei vom Kalb – und traf damit den Geschmack der Gäste. Die anschließende Schiffsreise zurück nach Sylt wurde mit roter Grütze versüßt. Zum Finale gab es im "Fitschen am Dorfteich" eine Dessert-Party flankiert von edlen Bränden der Feingeisterei aus Schleswig-Holstein. Der letzte Gast winkte nach 22 Uhr Adieu mit den Worten: „Ich komme im nächsten Jahr wieder.“

Gegen genussvolle Unterhaltung ist nichts einzuwenden und Bewegung ist ja gesund.

 

Weitere Events gibt es noch bis zum 10. März 2019.

Infos unter www.gourmetfestival.de