Workshop zum Food-Styling im Warleberger Hof

Sei es das frische Blatt Basilikum auf den Spaghetti oder die liebevoll kreierte Tulpe auf dem Milchschaum des Cappuccinos wenn das vor uns stehende Essen nicht nur gut riecht, sondern auch hinreißend aussieht, schmeckt es gleich noch viel besser. Dass das Auge mitisst, ist auch der Fotografie nicht entgangen. Wie man schön angerichtete Speisen so ablichtet, dass den Betrachtern geradezu das Wasser im Munde zusammenläuft, ist das Geheimnis Food-Fotografie. Die Kieler Fotografin und Diplom-Designerin Betti Bogya gibt im Rahmen eines Workshops ihr Wissen über Food-Styling an Interessierte weiter.

Lecker angerichtet, professionell fotografiert

Die aktuelle „Kiel kocht“-Ausstellung im Kieler Stadtmuseum Warleberger Hof beschäftigt sich mit Lebensmittelerzeugung, Ernährung und Esskultur im 19. und 20. Jahrhundert. Eines der großen Themen des 21. Jahrhunderts trotzdem nicht gescheut: die Digitalisierung. Denn dort befindet sich die Bühne für Food-Fotografie und Food-Styling. Professionelle Bilder von alldem, was ein Gourmet-Herz erfreut, finden sich schon lange nicht mehr nur in Hochglanz-Magazinen. Im Gegenteil, denn Online-Medien und Soziale Netzwerke sprudeln über vor Rezeptideen, neuen Kreationen und natürlich den dazugehörigen geschmackvollen Bildern.

Hier knüpft der Foto-Workshop „Zum Anbeißen lecker“ an. Am Donnerstag, den 21. Februar 2019 dreht sich im Warleberger Hof von 18 bis 19.30 Uhr alles um Food-Fotografie. Die Kieler Fotografin und Diplom-Designerin Betti Bogya gibt an dem Abend wertvolle Tipps für Food-Posts. Food-Blogger und Hobby-Fotografen sollen lernen, wie man leckere Gerichte fotografisch gekonnt festhält. Außerdem erfahren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Museum Wissenswertes über die richtige Präsentation der Lebensmittel, über Ausschnitte, Farben, Perspektiven und Linienführung. So können unvergesslich leckere Gerichte auch für immer schmackhaft festgehalten werden.
 

Food-Hashtags in den Sozialen Medien

Wer viel Zeit auf Plattformen wie Instagram, Twitter, Pinterest oder Facebook verbringt, ist wahrscheinlich schon das ein ums andere Mal so genannten Food-Hashtags begegnet. Hashtags sind Schlagworte in den Sozialen Medien, die Beiträge global verlinken. Sie bestehen aus dem Raute-Zeichen (#) und einem Schlagwort. #food ist beispielsweise einer der Hashtags, über die man auf den Sozialen Medien Bilder und Beiträge zum Thema Essen finden kann. Klickt man den Hashtag an, wird man automatisch zu Beiträgen mit dem gleichen Hashtag weitergeleitet und kann so ähnliche Posts zum selben Thema finden.
 

#foodie, #foodlover und #foodporn

In der Welt der Food-Hashtags schlägt das Herz eines so genannten Foodlovers höher: Zum Anbeißen lecker aussehende Bilder von den prächtigsten Speisen lassen sich unter Hashtags wie #foodie oder #foodlover finden, darunter häufig auch die Kreationen von Sterneköchinnen und -köchen weltweit. Hashtags wie #cleanfood, #veganlife oder #glutenfrei geben dabei oft Inspiration und Rezeptideen für spezielle Ernährungsweisen, beispielsweise für veganes oder glutenfreies Essen. Und hinter lautmalerischen Hashtags wie #nomnom und ganz besonders auch dem Hashtag #foodporn verbergen sich Bilder, die den Betrachterinnen und Betrachtern regelrecht das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, so lecker sehen sie aus.

Lassen Sie sich inspirieren

Im Anschluss haben wir einige geschmackvolle Beispiele aus der Food-Fotografie für Sie zusammengestellt. Die richtige Belichtung, Kameraperspektive und natürlich ein leckeres Gericht – viel gehört dazu, um ein Food-Foto ansprechend zu gestalten. Wer mehr darüber lernen möchte, kann im Workshop „Zum Anbeißen lecker“ Inspiration finden. Egal, ob Food-Fotograf oder nicht, Lust auf Essen machen diese Bilder allemal:

Schon gewusst?

Auch Nordische Esskultur ist Teil der Welt der Sozialen Medien! Sie finden uns zum Beispiel auf Facebook unter Nordische Esskultur und auf Instagram unter @nordischeesskultur.

Foto-Workshop „Zum Anbeißen lecker"

Donnerstag, 21. Februar 2019
18 bis 19.30 Uhr

Stadtmuseum Warleberger Hof
Dänische Straße 19

Die Teilnahme am Foto-Workshop kostet zwölf Euro.
Die eigene Fotokamera muss mitgebracht werden.

Anmeldung zum Workshop beim Stadtmuseum Warleberger Hof unter der Telefonnummer 0431-901-3425.

 

Mehr zu „Kiel kocht“

Alle Artikel zur Ausstellung „Kiel kocht"

Kiel kccht: Spannende Ausstellung über Esskultur

Kiel kocht: Veranstaltungen im Januar und Februar

Kulinarische Zeitreise – wie aß Kiel?

So kochte Kiel – Kulinarische Geschichte und Traditionen

Sonderführung zur „Hauptrolle Hausfrau“ in den 50er und 60er Jahren

Wie von einem anderen Stern – Talkrunde mit Sterneköchen

Kiel kocht: Welche Heimat hat Heimatküche?

 

Nordische Esskulturs Social Media-Kanäle

Facebook

Instagram

Twitter

YouTube