Essen im Mittelalter

Mahlzeiten im Mittelalter bestanden mitunter aus zwei ganzen Brotlaiben, einem halben Pfund Fleisch und eineinhalb Litern Bier. Bis zu 4000 Kalorien nahmen hart arbeitende Menschen vor über 600 Jahren zu sich. Die mittelalterlichen Essgewohnheiten bieten also jede Menge Gesprächsstoff. Kielerinnen und Kieler, die sich näher mit diesem spannenden Thema beschäftigen möchten, erhalten am Donnerstag, 6. September, im Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, tiefere Einblicke.

Die 90-minütige Führung zum Thema „Was aß der Mensch im Mittelalter?“ beginnt um 16.30 Uhr im Warleberger Hof. Vorgestellt wird die spätmittelalterliche Kochbuchliteratur aus dem 14. Jahrhundert. Außerdem erfahren die Besucherinnen und Besucher, warum Krankheiten wie Diabetes im Mittelalter so gut wie nie vorkamen und manche Menschen sogar gesünder als heute lebten. Auch geht es um die Nudelspezialität Ravioli, die schon im 15. Jahrhundert den Weg über die Alpen in den Norden Europas nahmen. Im Anschluss an die Führung steht ein Besuch in der Kieler Brauerei an. Dort werden eine mittelalterliche Krautpfanne und ein hausgebrautes Bier gereicht. Die Teilnahme an der Führung und der Imbiss kosten 15 Euro. Anmeldungen werden unter der Kieler Telefonnummer 901-3425 entgegengenommen.

Kurz und Knapp

Was?  Führung zum Thema „Was aß der Mensch im Mittelalter?“ und Besuch der Kieler Brauerei mit imbiss

Wann? 06.09.2018, 16:30 Uhr

Wo? Museum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, Kiel