Tipps für den Nordseeurlaub mit dem besten Kumpel

Lang ersehnt für so manch einen Mann, der mit Schnaps, Schlagern und einem Bollerwagen bereits seit seiner Jugend diesen Anlass zelebriert: Heute ist Vatertag. Wer zwar Lust auf eine gemeinsame Aktivität mit dem besten Freund hat, allerdings aus den billigen Kurzen und dem Umherziehen durchs heimatliche Dorf herausgewachsen ist, findet an der Nordsee einige sportliche, interessante und natürlich überaus männliche Alternativen. 
 

Büsum: Abenteuer, Kulinarik und ganz viel Nordsee zum Erleben und Chillen

Beim Rundflug die Nordsee von oben entdecken, sich mit dem Kart auf dem Nordseering ein Rennen liefern oder per (E-)Bike die Region erkunden – Urlaub in Büsum heißt den Alltag vergessen und Zeit mit dem besten Kumpel genießen. Genießen kann man hier auch fangfrische Krabben und leckere Fischgerichte. Und wem der Magen eher nach Fleisch knurrt, für den gibt es in Büsumer Restaurants unter anderem sogar auch ein saftiges Herrensteak oder hausgemachte Burger.

Wer mag, kann in See stechen und seine eigenen Fische beim Hochseeangeln mit der MS Blauort an Land ziehen und diese abends an den Grillplätzen auf der Watt’n Insel Perlebucht zubereiten. Wer es lieber etwas entspannter angehen lassen möchte, ist beim Grill & Chill jeden Freitag im Juni, Juli und August ab 18:00 Uhr auf der Watt‘n Insel in der Familienlagune Perlebucht bei der 360 GRAD Bar mit Blick auf das unendlich scheinende UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer genau richtig. Hier ist für jeden etwas dabei: Im Sonnenuntergang mit passender Musik vom DJ chillen und feiern. So lassen sich beim Sundowner neue Pläne für den nächsten Nordseeurlaub mit dem besten Kumpel ganz einfach schmieden.
www.buesum.de 

 

Husum: Für Seemänner und solche, die es werden wollen

Beim Besuch des „Schiffahrtsmuseum Nordfriesland“ direkt am Husumer Hafen verwandelt sich jede Landratte in einen Seebären. Zwischen zahllosen Schiffsmodellen und maritimen Ausstellungsstücken weht nicht nur der Duft der weiten Welt, sondern auch die Lust auf (See-)Abenteuer wird geweckt. Die aktuelle Sonderausstellung heißt „Die maritime Welt im 20. Jahrhundert in Krieg und Frieden“ und blickt auf die letzten 100 Jahre zivile und militärische Seefahrt zurück. Nicht verpassen sollte man das „Zuckerschiff“, das Wrack eines 400 Jahre alten Lastenseglers, das 1996 bei Uelvesbüll geborgen wurde.

Direkt nebenan im Spa des „Thomas Hotel“, ebenfalls zentral am Hafen gelegen, ist die Gesichtsbehandlung „Die Seemännische“ reine Männersache. Die Haut wird dabei durch Algenextrakte belebt und erfrischt.

Für den „Absacker“ in Husum empfiehlt sich das „Einstein“: 1985 als Kneipe gegründet hat es sich kontinuierlich vergrößert. Zu den Highlights des Hauses gehört die Getränkeauswahl: neben fünf Bieren vom Fass gibt es ca. 35 verschiedene Premium Rum-Sorten und ca. 200 geöffnete Flaschen Malt Whisky. Besonders beliebt sind auch die regelmäßig stattfindenden Whisky- und Rumproben, bei denen Expertise und Spaß nicht zur kurz kommen.
www.husum-tourismus.de 



„Bike & Bow“ auf der Insel Sylt

Bei der geführten E-Bike Tour „Bike & Bow“ mit der Sylter Sturmflotte geht es in Westerland über das Rantumbecken zum Gelände der „Youksakka Bow & Funcompany“ nach Tinnum. Dort wird unter Anleitung ein eigener Bogen gebaut. In dem Kurs werden von erfahrenen Bogenbauern die Grundlagen des traditionellen und mittelalterlichen Bogenbaus lebendig und praxisnah weitergegeben.
Es wird gelehrt wie man aus einem vorbereiteten Manaurohlinge mit Werkzeugen wie Raspeln, Ziehklingen und Schleifpapier einen Bogen baut, der individuell auf den eigenen Schuss angepasst ist. Der fertig ausgearbeitete Bogen wird dann mit der hauseigenen Ölmischung versiegelt und bekommt so eine wunderschöne Oberfläche. Im Anschluss wird gezeigt, welche Pfeile am besten zu dem neuen Bogen passen, wobei drei Holzpfeile samt Bogen mit nach Hause gehen. Zum Schluss wird der Umgang mit dem Bogen im Schießtraining auf einem mit zahlreichen Zielen ausgestatteten Bogenschießplatz geübt. Der Rückweg führt über Keitum und Munkmarsch zurück zur Sturmflotte nach Westerland. www.ebikesturmflotte.com

Wasser- und Strandsport in St. Peter-Ording

An der Nordsee herrschen hervorragende Bedingungen zum Surfen und Kiten. Bei viel Winvd sorgen die hohen Wellen für unvergessliche Erlebnisse. Am Ordinger Strand von St. Peter-Ording ist ein spezielles Gebiet für Wassersportler eingerichtet worden. Hier befindet sich auch das Wassersportzentrum X-H20, wo Schnupperkurse im Kitesurfen, Windsurfen und SUP für Anfänger und Fortgeschrittene angeboten werden.

Mit dem Powerkite am Strand entlang geht es für Actionfans beim Kitebuggy fahren. Seit Ende der 1990er Jahre ist das Kitebuggy fahren in Deutschland bekannt. Das dreirädrige Fahrzeug wird mit dem Vorderrad gelenkt. Damit kann man über den Strand düsen, Kurven fahren, den Wind und die frische Nordsee Luft spüren. In St. Peter-Ording kann dieser großartige Sport einfach in der Zeit im Urlaub erlernt werden. Unter professioneller und kompetenter Anleitung bietet die Kitebuggyfahrschule St. Peter Ording verschiedene Kurse an.

Auch das sogenannte Strandsegeln lässt sich in St. Peter-Ording erlernen. Strandsegelwagen haben drei Räder, werden mit den Füssen gesteuert und durch ein Segel angetrieben. Damit können sie Geschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern erreichen. Am 12 Kilometer langen Sandstrand sind die Bedingungen dafür weltweit einmalig. Der Boden ist glatt und fest, die Windverhältnisse sind ideal, gleichzeitig bleibt das Terrain anspruchsvoll, weil sich die Bedingungen auf Grund der natürlichen Gegebenheiten immer wieder verändern können. In der Strandsegelschule Nordsport-Events können Gäste diesen ganz besonderen Segelsport einmal selbst ausprobieren.
www.spo-eiderstedt.de/erleben-und-geniessen/aktiv-am-wasser



Modellbau und ein kühles Bier auf der Halbinsel Eiderstedt

Ein schönes Ausflugsziel für Freunde von Modellbahnen ist Schleswig-Holsteins größte Schauanlage im historischen Holländerstädtchen Friedrichsstadt. Die Modellbahn begeistert nicht nur kleine sondern auch große Lokführer.

Für Biertrinker empfiehlt sich anschließend ein Besuch der Bar „Kajüte 1876“in Friedrichstadt. Die Geschichte des Bieres in Friedrichstadt geht lange zurück, in der Kajüte wird sie noch gelebt: nach Friedrichstädter Rezept wird das „1621- das Bier für Friedrichstadt“ zwar nicht selbst vor Ort gebraut, dafür aber in Hamburg. „1621“ ist ein norddeutsches Pils, ein bisschen süffig, aber auch herb mit Zitrusnoten und schmeckt am besten vor Ort an einem entspannten Abend mit Blick auf die Grachten.
www.modellbahn-zauber.de und www.1621-bier.de
 

„Hayride & Dinner" auf der Insel Föhr

Im Nordwesten der Insel Föhr im kleinen Dorf Dunsum bietet „Hinrichsens Familienfarm“ zu ausgewählten Terminen „Hayride & Dinner" an. Neben leckerem Steakessen oder Smokerbuffet stehen eine Heuwagenfahrt durch die Föhrer Marsch mit Fütterung der Herde und Informationen zur Tierhaltung und Rasse auf dem Programm. Darüber hinaus können es sich echte Kerle zu den regulären Öffnungszeiten im Farmrestaurant schmecken lassen: Leckere Gerichte, Burger,
Steaks ... alles mit hochwertigem Biofleisch der hofeigenen Tiere und zu 100% handgemacht. Die Burgerbrötchen werden nach eigenem Hofrezept von der Bäckerei Rosteck aus Utersum täglich frisch gebacken. Sehr lecker auch als Cheeseburger oder vegetarisch mit Schafskäse.

Zudem können auf Hinrichsen‘s Familienfarm nicht nur die kleinen Gäste diverse Freizeitaktivitäten ausprobieren. Spiel & Spaß gibt es auch für die Großen: Swingolf auf 50.000 m² Land mit neun Bahnen und einer Länge von 110–290m zum Beispiel. Oder aber beim Fußballgolf den Ball über Hindernisse hinweg sicher einlochen. Die Anlage mit 12 individuellen Bahnen macht nicht nur Fußballspielern Spaß. Lustigen Freizeitspaß bieten auch die Funballz. Dabei schlüpft jeder in einen großen, durchsichtigen, aufblasbaren Ball und dann kann der Spaß losgehen: Fußball kicken, Kämpfe austragen, rangeln und schupsen ist dabei erlaubt, dient der Ball ja als Schutzhülle. Besonders viel Spaß macht es, wenn man mit einer größeren Gruppe gemeinsam kickt.

Ganz neu seit Saisonbeginn 2019 im Programm: Distilleryführungen mit Einblick in die Whiskyherstellung: vom Getreideanbau über die Verarbeitung bis zum fertigen Produkt. Und natürlich darf der Whisky anschließend auch verkostet werden. Genau das Richtige für echte Kerle!
www.hinrichsens-farm.de