Exkursion zum Biohof Muhs

Im Rahmen des Begleitprogramms zu „Kiel kocht“ lädt das Kieler Stadtmuseum am Samstag, 13. April 2019 von 14 bis 17 Uhr zu einer Exkursion zum Biohof mit Hofschlachterei Muhs nach Krummbek in die Probstei. Die Exkursion beginnt um 14 Uhr mit einer Führung durch die Ausstellung „Kiel kocht“. Dann geht es mit dem Bus zum Biohof Muhs. In der Führung über den „Demonstrationsbetrieb ökologischer Landbau“ werden auch historische Bezüge zur Kieler Nahversorgung aus der Probstei hergestellt. Im Anschluss gibt es

Häppchen mit Probsteier Spezialitäten vom Biohof. Gegen 17 Uhr endet die Exkursion vor dem Warleberger Hof. Als kompetenter Reiseleiter ist der Schweine-Buch-Autor Jens Mecklenburg mit von der Landpartie.

Das Land ist wie ein Schwein

„Das Land ist wie ein Schwein“, sagte einmal der Kieler Kirchenprobst Claus Harms über Schleswig-Holstein, „an den Seiten fett, dort wächst der Speck, während es in der Mitte auf dem Rücken mager ist.“ Mit Speck war die fruchtbare Marschlandschaft, mit dem mageren Rücken die karge Geest gemeint. In früheren Zeiten galt das Schwein noch was. Seine Wertschätzung kann man dem „Appetitlexikon“ von 1894 entnehmen: „Das Schwein gehört ohne Widerrede zu den kostbarsten und unersetzlichsten Perlen in der Krone der Kultur.“ Aus Wertschätzung wurde Geringschätzung. Aus Weide- wurde Stallhaltung, aus Ställen wurden Fabriken. Turbomast, Tierquälerei und Schweinefleisch zu Dumpingpreisen bestimmen heute den Alltag. Dass es auch anders geht, sogar erfolgreich, beweist Familie Muhs mit ihrem Biohof in der Probstei. Der Hof von Anne-Marie, Rainer und Tochter Jana-Lena Muhs besteht seit drei Generationen. Seit fast 100 Jahren ist der 40 Hektar große Betrieb eine Einheit aus Landwirtschaft und Schlachterei. Auf Qualität haben auch schon Vater und Großvater Muhs gesetzt. Ihr Familienmotto lautet: Mache wenig, dafür mach es gut. Seit 1992 wird der Betrieb nach Bio-Richtlinien bewirtschaftet.

Jährlich werden hier 400 Schweine gemästet. Das Borstenvieh wird artgerecht gehalten, kann sich bewegen und seine zahlreichen Sinne ausleben. „Nur zufriedene Schweine geben gutes Fleisch“, zeigt sich Betriebsleiter Rainer Muhs überzeugt. Die Tiere werden mit selbst angebautem Futter gemästet und direkt auf dem Hof geschlachtet, was dem Geschmack zugutekommt. Rainer Muhs ist nicht nur gelernter Landwirte, sondern auch versierte Metzgermeister.

Der weit über die Region hinaus bekannte Schinken der Familie ist eine der vielen Spezialitäten. Er wird ein halbes Jahr über Buchenholz geräuchert. Das Ostseeklima verleiht ihm sein unverwechselbares Aroma. Eine weitere Besonderheit auf dem Hof ist der Kindergarten „Wurzelkinder.“

Kiel kocht

Das Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, zeigt aktuell die Ausstellung „Kiel kocht - Lebensmittelversorgung, Ernährung und Esskultur im 19. und 20. Jahrhundert“. Auf drei Etagen werden 400 historische Objekte aus der Museumssammlung präsentiert und geben mit zahlreichen Fotos aus dem Stadtarchiv einen guten Einblick in die Ernährungshistorie der Stadt Kiel über die letzten 200 Jahre. Ein reichhaltiges Rahmenprogramm begleitet die Ausstellung.

Veranstaltungstermin

Samstag, 13. April 2019, 14 - 17 Uhr

Exkursion zum Biohof mit Hofschlachterei Muhs  

Start: Warleberger Hof, Dänische Str. 19, Kiel
Anmeldung unter Telefon 0431 - 901 3425

Kosten: 22 Euro pro Person inklusive Führung, Bustransfer, Häppchen

 

Mehr über den Biohof Muhs

Rainer Muhs: Landwirt, Metzger, Tangotänzer

 

Mehr über Schweine

Sauerei: Schweine ohne Schwaenze

Raritaeten von der Weide: Angler Sattelschwein

 

Jana-Lena Muhs über Stadt & Land

Kolumne Stadt & Land: Das ganze Tier verwerten

Regional soll es sein

 

Mehr Veranstaltungen Kiel kocht

Der Patriot isst Roggenbrot

Genussabend aus der Region

 

Mehr Kiel kocht

Ausstellung Kiel kocht