On Tour mit dem Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Es begann mit einer genussreichen Zauberei – und es endete mit einem kulinarischen Traum – und immer wieder war an den Tischen zu hören: „Das kann man nicht toppen!“ 47 Feinschmeckerinnen und Feinschmecker waren unterwegs auf der „Tour de Gourmet Solitaire“. Alleinreisende ab 40, die sich im Rahmen des 32. Schleswig-Holstein Gourmet Festivals zu einer großen Genießer-Runde zusammengefunden hatten. Zum vierten Mal gab es dieses ganz besondere Festival-Angebot, das aus der Idee heraus entstanden ist, Einzelreisenden einen genussvollen Tag mit Gleichgesinnten anzubieten.  Das sehr Spezielle daran ist die Zusammenstellung des Tages-Erlebnisses. Drei Ziele werden angefahren – in diesem Jahr mit einem bequemen Bus. So lernen alle Teilnehmende drei ganz verschiedene Häuser in bester Qualität kennen – und noch dazu wechselnde, interessante Tischgemeinschaften. „Beplauderter Bissen schmeckt besser“,  so ein altes Sprichwort. Und so fühlen sich alle wohl, wenn sie an den Tischen und in den Pausen, auch im Bus bei der gemeinsamen Fahrt  zum nächsten Ziel, ihre Eindrücke und Erfahrungen austauschen können, auch ihr Staunen und ihre Verwunderungen über die gerade dargebotenen Küchenkünste. Einige der Reisende, begeisterte „Wiederkommer“, die also schon die eine oder andere oder gar alle bisherigen Touren mitgefahren sind, werden sogar zu erinnerungsreichen, vergleichenden „Weißt-Du-noch“.

Gruß der Ostsee

Die diesjährige kulinarische Reise begann im „Park Hotel Ahrensburg“ mit einem Lanson-Champagner und leckeren Appetizern.  Dann wurden alle verwöhnt mit einem spannenden Vorspeisen-Tableau.  Küchenchef Christian Stockmann hatte einen „Gruß aus der Ostsee“ arrangiert und sich einiges einfallen lassen. Warm gebeizten Ketalachs, zart und sehr schmackhaft und begleitet von großkörnigem roten Ketakaviar.  Ein geschmackreiches Muschelragout, gebratene und ausgebackene Muscheln samt einer täuschend echt aussehenden, essbaren Muschelschale aus Reis-Teig und Sepia. Das alles lecker ergänzt durch viel dekoratives Meeresgrün: Queller und Meergras und Meeresgurke. Kleine  Selleriescheibchen und Sanddorn waren in „süßen Sand“ gerollt und mit lichten, kristallenen Salzwasserschaum-Häubchen betupft. Eine sehr schmackhafte Vorspeisen-Komposition, die bei vielen Fragen aufwarf – Wie macht man den Sand? Wie den Schaum? Warum schmeckt der Lachs so besonders und wieso kann man diese Muschelschalen essen?  Ein frischer österreichischer Muskateller passte sich dem Meerestraum dezent an.  Alles ein großer Anreiz, einmal im Ahrensburger Park Hotel ausgiebig zu speisen!

Weiter ging die Tour bei strahlendem Sonnenschein im gepflegten Bus  - in allerbester Genießer-Laune.  Susanne Plaß, die lebendige Festival-Organisatorin, lockte dann zum Mitmachen bei einem geistreichen Schleswig-Holstein-plus-Festival-Quiz – die geschmack-vollen Preise für die Gewinner lohnten sich …

 

Rotkohlsud

Das Festival-Neumitglied „Ringhotel Friederikenhof“, in idyllischer Lage südlich von Lübeck versteckt, war das nächste Ziel. Weitab von städtischer Geschäftigkeit liegt der stilvoll rustikal ausgebaute einstige Gutshof mit atmosphärisch schönem Restaurant und perfekt ausgebauten Hotelzimmern in den einstigen Stallungen. Ein Ziel zum Abtauchen. Der Friederikenhof ist bekannt für seine solide, saisonale Frische-Küche.  Regionale Gaumenfreuden werden vom Küchenchef Dirk Werner perfekt zubereitet.  So erwartete die Genussreisenden ein sehr geschmackvoller, in sich bestens abgestimmter Zwischengang. Eine gebackene Praline vom Fasan – sehr einfallsreich - wurde im Rotkohlsud serviert, durch intensiven Pastinakenschaum und herrliches Frühlingsgrün ergänzt. Ein spanischer Taron Rosé passte in seiner Leichtigkeit sehr gut dazu.

Zum Schwelgen

Bestens organisiert – nach Rundgang und Pause – ging die Fahrt weiter. Das Highlight des Tages wartete – die „Orangerie“ im Maritim Seehotel  Timmendorfer Strand. Sternekoch Lutz Niemann begrüßte die Genussfreunde. Und wieder fügten sich neue Tischgemeinschaften zusammen.  Ein Gute-Laune-Ritual!  Auf einen sehr besonderen Hauptgang und ein fulminantes Dessert waren aller Erwartungen gerichtet. Dann kam ein erstklassiges Salzwiesenlamm auf einer wunderbar abgeschmeckten Auberginencreme, gerösteter Paprika und Olivenerde  und junger Lauch dazu und ein von Sommelier Ralf Brönner sehr schön ausgewählter Merlot Errázuriz aus Chile dazu.  Weißen Grauburgunder gab es für die Weißweinfreunde.  Als Überraschung ließ der Küchenchef dann ein Grapefruit-Granité  und -Sorbet mit Zitrusfrüchte-Schaum servieren.  Ein hinreißender Schocker zwischen dem Fleischgang und dem Dessert.  Das versprach dann mit seinem Namen „Inka“ schon etwas Nicht-Alltägliches. Guave, Erdnuss und Tonkabohne standen auf der Speisekarte.  Aber was dann auf Dessert-Platten dargereicht  wurde, war unbeschreiblich. Traumhaft anzusehen, traumhaft im Geschmack. Inmitten das „Gold der Inka“ und unvorstellbar köstliche Dessert-Miniaturen mit ganz-ganz großem Geschmack.  Wer es mochte, der griff dann noch zu den Feingeistereien von Gut Basthorst und zu Feingebäck. Aber so mancher Gourmet ließ sich „Inka“ einfach auf der Zunge zergehen.  

Auf der Rückfahrt mit dem Bus waren sich alle einig: der Tag war großartig, bestens organisiert, wunderbar in seiner Restaurant- und Speisen-Vielfalt, groß im Genuss. „Nächstes Jahr bin ich garantiert wieder dabei“, hörte man überall in den Bankreihen. So wird es also sicher 2020 eine 5. „Tour de Gourmet Solitaire“ geben – so manchen „Wiederkommer“! Seien wir gespannt, welches Restaurant-Hopping dann auf dem Plan steht. Und seien wir sicher:  es wird wieder nur nette, interessante, genussreiche Mitreisende geben, mit denen man prächtig speisen und ausgiebig plaudern kann.

Fakten zum Schleswig-Holstein Gourmet Festival

Das 32. SHGF fand vom 21. Setember 2018 bis zum 10. März 2019 statt. Ausrichter war die Kooperation Gastliches Wikingland e.V. 15 Mitglieder bzw. Gastronomen boten 33 Veranstaltungen. 18 Gastköche aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Schweden und der Schweiz waren im Norden zu Besuch.

 

Infos zum Festival

www.gourmetfestival.de

 

Über das SHGF

Ältestes Festival für Feinschmecker im Norden

Gourmettipp – Alexandro Pape zu Gast in Ratzenburg

Gourmetfestival für junge Leute

Nordische Glücksmomente: 2. Halbzeit des SHGF

Insel-Hopping – Brot und Spiele für Feinschmecker

32. Schleswig-Holsetin Gourmet-Festival

Multi-Tasting zum Auftrakt: Gourmet-Festival SH

Nordic Cousine Gourmet Festival

Gutgelaunte Gourmetküche: Schwedische Frauenpower in der Gutsküche