Rezept der Woche

Er begegnet uns im Frühling und Sommer am Wegrand, in Grünflächen, in der Natur. Für viele ist er nur „Unkraut“, Schrecken aller englischen Rasenanhänger. Dabei stimmen uns seine leuchtend-gelben Blüten auf den (Früh-)Sommerwiesen, die sich nur bei Sonnenschein öffnen, fröhlich auf die warme Jahreszeit ein. Kinder schätzen ihn als Pusteblume, wenn die Blüte sich in einen flaumigen, grauen Ball verwandelt hat, der beim Anpusten in tausende kleine Fallschirme, sprich Samen, zerfliegt. Die Rede ist vom Löwenzahn. Wir bereiten aus ihm einen fröhlich-bitteren Frühlingssalat.

Löwenzahnsalat mit Blauschimmelkäse und Pinienkernen

Zutaten:

(für 4 Personen)

100 g Feldsalat

100 g junge Löwenzahnblätter

Wenn zur Hand: einige Blätter Knoblauchrauke

100 g Blauschimmelkäse

40 g Pinienkerne

1 EL Apfelessig oder Balsamico

5 EL Olivenöl

1 EL Walnussöl

Saft einer ½ Zitrone

Salz, Pfeffer

 

Zubereitung:

Salat und Wildkräuter gut waschen, trockenschleudern und in eine Schüssel geben. Zerbröselten Blauschimmelkäse zugeben.

Aus Essig, Zitronensaft, Salz, Pfeffer, Oliven- und Walnussöl eine Vinaigrette aufschlagen.

Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten.

Alles zusammen vorsichtig vermischen.

 

Tipp

Dazu ein geröstetes Baguette reichen.

Löwenzahnblüten eignen sich gut für die Herstellung von Sirup und Honig.