Foto: pixabay.com

Raritäten von der Weide

Kennen Sie noch...

Skudde-Bock. Foto: Ingo Wandmacher

Zierlich aber robustes Landschaf

Raritäten von der Weide: Skudde

Die kleinste deutsche Schafrasse – die Skudde - ist uralt und man vermutete lange, dass sie ein „Wikingerschaf“ sei. Das besondere Kennzeichen des an jungsteinzeitlichen Schafe erinnernde Tier ist das große, schneckenartig gewundene Gehörn des Bocks. Beeindruckend!

mehr...
Angler Rind Jette, Foto: Ingo Wandmacher | © Ingo Wandmacher

Angler Rind "Jette"

Das schöne Mädchen aus dem hohen Norden

Heute sieht man sie nur noch äußerst selten. Dabei weideten noch in den 1930er Jahren rund 80.000 Tiere dieser wunderschönen alten schleswig-holsteinischen Rinderrasse in Angeln. Heute ist der Bestand auf einige Hundert Tiere geschrumpft. Wird das Angler Rind überleben? ...

mehr...
Foto: Ingo Wandmacher | © Ingo Wandwacher

Die Artenvielfalt retten

Was sind uns unsere Nutztiere wert?

Sie gehören zu den Letzten ihrer Art: Viele alte Nutztierrassen wie das Angler Rind, das Schwäbisch-Hällische Schwein und das Waldschaf sind vom Aussterben bedroht. Nicht nur kulturelle und kulinarische Vielfalt verschwindet, sondern auch wertvolles Genmaterial. ...

mehr...
Foto: Ingo Wandmacher | © Ingo Wandmacher

Tierpark Arche Warder

Ohne Geld geht nix

Der Tierpark Arche Warder ist ein beliebtes Ausflugsziel für Groß und Klein. Ganze Familie schlendern durch die schön gelegene Anlage und bestaunen alten Nutztierrassen wie das Angler Sattelschwein oder das geschichtsträchtige Schleswiger Kaltblut. ... 

mehr...
Foto: Ingo Wandmacher | © Ingo Wandmacher

Alte Rassen sterben aus

Haben unsere traditionellen Nutztiere noch eine Zukunft?

Jede Woche stirbt weltweit eine Nutztierrasse aus. Auch im Norden Deutschlands finden sich etliche traditionelle Rassen nur noch in Büchern oder im Tierpark. Lässt sich diese Entwicklung noch aufhalten? ...

mehr...
Eine typische Weide mit Galloway im unserem Norden. Fotografie: H. Ingwersen | © H. Ingwersen

Robust und schmackhaft

Galloways erobern den Norden

Als Robustrinder sind sie erste Wahl: Denn sie leben in Familienverbänden, weiden ganzjährig draußen, möglichst ohne zusätzliches Futter, und bringen ihre Kälber dort allein zur Welt. Da sie oft schon bei Temperaturen die noch im Minusbereich liegen kalben, ...

mehr...
Skovkvæg Mols in Nationalpark Mols Bjerge. Foto: Anne Steen | © Anne Steen

Waldvieh aus den Mols-Bergen

Ökologie auf höchstem Niveau

In der Mitte von Jütland befindet sich der Nationalpark Mols Bjerge, deren hügelige Landschaft sich während der Eiszeit gebildet hat. Hier entstand das Konzept ’Skovkvæg Mols’ (Waldvieh aus Mols), eine besondere Rinderrasse. ...

mehr...
Pommerngans – Multitalent vom Lande, Fotografie: Ingo Wandmacher | © Ingo Wandmacher

Die Pommerngans

Multitalent vom Lande

Am 11. November, dem Martinstag, beginnt die Gänsesaison, denn wie die Schweine wurden auch die Gänse in früheren Zeiten besonders in der (Vor)Weihnachtszeit geschlachtet. ...

mehr...
Raritäten von der Weide – von Jens Mecklenburg

Raritäten von der Weide 

Buchvorstellung

Während die industrialisierte Landwirtschaft auf wenige Hochleistungsrassen setzt, verschwinden mit den alten Rassen nicht nur kulturelle und kulinarische Vielfalt, sondern auch das wertvolle Genmaterial dieser robusten Tiere.

mehr...

Anzeige