Internationale Food-Trends

Was tut sich weltweit in den Küchen und auf den Tellern? Dieser Frage ist die gelernte Köchin und Trendforscherin Karin Tischer vom „Forschungs- und Entwicklungsinstitut food & more“ in Kaarst bei Düsseldorf nachgegangen. Sie hat die Entwicklungen zum Thema Essen in drei Bereiche aufgeteilt: Inspirierende Konzepte, Tausend und ein Geschmack sowie Frühstück bis in die Puppen.

Besondere Orte

„Angesagt sind einzigartige Konzepte mit einer Geschichte wie beispielsweise Restaurants, die ihre Gäste im Meer und Flüssen tafeln lassen, oder sie anstatt auf Stühlen in umgebauten Oldtimern platzieren wie im „P.S. Bu Bu Café in Taiwan“, berichtet Karin Tischer.

Der internationale Trend von Restaurants für Menschen mit Tieren hält auch in Deutschland Einzug. Dogbars vor der Gastronomie sind die simpelste Form, sie steigert sich zu eigenen Speisenkarten für die Vierbeiner und findet ihre Krönung im ‚Green King´s Pub‘ in England, wo der Fokus auf den vermenschlichten Hunden liegt, die auf Stühlen und Sofas vor Tischen sitzen. Auch Katzen-Cafés machen sich in den Großstädten breit, wie in Berlin, Bielefeld, Hamburg, München und Nürnberg. Mit einer opulenten veganen Speisenkarte hat im Juli 2017 der ‚Katzentempel‘ in Hamburg-Eimsbüttel eröffnet. Dort streifen sechs Katzen aus dem Tierschutz durch das Café lassen sich streicheln und beruhigen die Seele der Gäste. Für Rückzugsorte ihrer Vierbeiner hat Inhaberin Rilana Rentsch gesorgt. Weniger an Tierschutz denn am Marketing interessiert sind die Inhaber des ‚Eulen Cafés‘ in Osaka, der ‚Pinguin-Bar‘ und des ‚Igel Cafés‘ beide in Tokio.

„Auch Key-Produkte mit ungewöhnlichen Konzepten sind gefragt, wie die Adelung von Hot Dogs mit Champagner im Londoner ‚Bubbledogs‘ oder ‚DŌ‘ mit cookie dough confections in New York, das sich ganz auf rohen Teig in unendlich vielen Variationen verschrieben hat. Die Gäste wählen, in welchem Backzustand sie den Kuchen oder Keks verzehren möchten“, erzählt Karin Tischer. Dem Produkt Huhn widmet sich das ‚Soho Chicken‘ in Hamburg. Das fedrige Tier wird im Ganzen über Lavasteinen in der Showküche gegrillt und von klassischen bis ungewöhnlichen Beilagen sowie Dips flankiert. Max und Moritz lassen grüßen.

Sushi ist noch immer ein Megatrend – doch die Kombinationen werden mutiger: als vegetarische Variante, in Croissants gerollt oder aus Pfannkuchenteig mit der tropischen Wasser-Yamwurzel. Farbenfroh kommt das Speiseeis künftig in die Waffel. Ob als crazy creation mit würzigen BBQ Saucen, als schwarzes Vanilleeis, gerollt oder geschabt.

Würmer & Heuschrecken

Ein eiweißreicher Megatrend fällt mit Insekten über uns her. In über 100 Ländern gehören Würmer, Heuschrecken & Co. als Nahrungsmittel auf den Speisenplan. Durch die neue EU Richtlinie, die den Verkauf von Insekten als Nahrungsmittel seit Januar 2018 erlaubt, gibt es die nahrhafte Alternative zu Fleisch in kuriosen Kombinationen: Heuschrecken-Pasta, Dr. Bob‘s Insektenprüfung mit Heuschrecken und Mehlwürmern, Insektenlutscher oder gar Vodka mit Mehlwurm. Karin Tischer erklärt: „Als beliebteste Länderküche steht Italien noch immer an der Spitze. Doch Pizza- und Pasta-Gerichte geben sich differenzierter. So gibt es Tacos als Pizzabelag, Avocado und Wachteleier oder die Pizza als Regenbogenteig mit Popcorn Topping.“

Angesagt ist auch die aus Israel stammende Levante-Küche, die das Share-Dinner-Prinzip verfolgt. Sehr erfolgreich läuft dieses familiäre Speisen beispielsweise in den ‚NENI‘ Restaurants von Haya Molcho im ‚25hours Altes Hafenamt Hamburg‘, in Berlin, München, Zürich oder Wien.

Dem Craft Bier Trend folgt jetzt der Craft Spirit, bei dem Hochprozentiges in Szene gesetzt wird. Auch der Heißgetränkemarkt ist weiter im Wandel. Im New Yorker ‚Cafe Rouge‘ ist der Eier Cappuccino, der Espresso mit Eier-Schaum und geröstetes Popcorn auf Kaffee der Hit. Kunst auf den geschäumten Kaffee-Spezialitäten sind gefragt. Doch wenn kein Barista vor Ort ist, muss trotzdem nicht auf trinkbare Bilder verzichtet werden. Denn Yossi Meshulam hat mit seiner Ripples Maschine einen Drucker für Kaffeesatz kreiert, der für Furore sorgt. „Wir können vorgefertigte Bilder oder auch Aufnahmen aus dem Handy auf den Drucker projizieren und diese dann auf den Schaum der Kaffeespezialität drucken. Die Lufthansa hat einige Ripples schon an Bord und in Deutschland arbeiten wir mit WMF zusammen“, sagt der aus Israel stammende Erfinder.

Und auch der Tee erlebt als Geschmackskomponente in vielen Gerichten der Gourmetküche und als gesunder Menübegleiter anstatt Alkohol große Wertschätzung. Verrückte Kombis wie Icetea mit Frischkäse oder Kukuma Latte dürfen ebenfalls auf der Karte stehen.

Frühstück bis in die Puppen

Spätaufsteher können sich freuen, denn ihre Frühstückszeit wird endlos. Die Gastronomie nimmt den neuen Trend als zusätzliches Zugpferd und lässt sich viele Highlights einfallen. So bietet das ‚Heimatt Løkka‘ in Oslo roh getoastete Süßkartoffeln mit verschiedenen Auflagen an. In Singapur beschäftigt sich das Restaurant ‚Toast Box‘ mit dem Frühstück-Weißbrot in allen erdenklichen Varianten und hat damit eine Franchisemarke gegründet. Smoothie Bowls mit Früchten und kernigen Toppings, Porridge und Bircher Müsli mit Superfood gehören auch auf den Frühstücktisch! Alles ist erlaubt – es muss dem Gast nur schmecken!

Anzeige